Frankens erster Challenge-Sieger : So tickt Andreas Dreitz

7.7.2019, 16:28 Uhr
Roth in fränkischer Hand: Erstmals gewann beim Challenge mit Andreas Dreitz ein Franke.

Roth in fränkischer Hand: Erstmals gewann beim Challenge mit Andreas Dreitz ein Franke. © Daniel Karmann, dpa

Das gab es noch nie beim Challenge in Roth: Zum ersten Mal gewann ein Franke den mittelfränkischen Triathlon-Klassiker. Nach 7:59:02 Stunden überquerte der gebürtige Lichtenfelser Andreas Dreitz die Ziellinie und wurde vom Publikum frenetisch gefeiert.

Dabei sah es für den Vorjahreszweiten Dreitz nach dem Schwimmen gar nicht so gut aus, mit drei Minuten Rückstand ging es für ihn aufs Rad. In seiner wohl stärksten Disziplin machte Dreitz Druck und ging als Führender in den abschließenden Marathon. Dort legte er mit Zeiten von unter dreieinhalb Minuten pro Kilometer stark los und konnte am Ende seinen Vorsprung ins Ziel retten.

Doch wer ist Andreas Dreitz eigentlich? Wir haben seine Karriere in Bildern zusammengefasst:

Auf dem zweiten Platz landete Jesper Svensson mit einem Rückstand von 3:18 Minuten. Dritter in dem international hochkarätig besetzten Starterfeld wurde nach 3,8 Kilometer Schwimmen, 180 Kilometer Radfahren und 42,195 Kilometer Laufen Cameron Wurf aus Australien (+5:06 Minuten). Männer-Vorjahressieger Sebastian Kienle war wie auch Jan Frodeno und Patrick Lange in der vergangenen Woche bei der Ironman-EM in Frankfurt/Main aktiv gewesen und startete daher diesmal nicht in Franken.



Bei den Frauen holte sich Lucy Charles-Barclay aus England in 8:31:09 Stunden den Sieg, knapp sieben Minuten später kam die Australierin Sarah Crowley ins Ziel. Die Deutsche Daniela Bleymehl beendete den Langdistanz-Wettbewerb mit einem Rückstand von 12:08 Minuten auf Rang drei.

Hier sehen Sie alle Gewinnerinnen und Gewinner des Challenge Roth der vergangenen Jahre im Überblick:

Keine Kommentare