Hilpoltstein reagiert auf Wohnmobil-Boom

23.3.2021, 06:00 Uhr
Diese vier Wohnmobile stehen da, wo sie bisher nicht stehen durften: auf einem Wiesen-Rondell oberhalb der eigentlichen Stellplätze. Künftig dürfen sie hier stehen, denn die Stadt Hilpoltstein stockt von 40 auf 80 Stellplätze auf.

Diese vier Wohnmobile stehen da, wo sie bisher nicht stehen durften: auf einem Wiesen-Rondell oberhalb der eigentlichen Stellplätze. Künftig dürfen sie hier stehen, denn die Stadt Hilpoltstein stockt von 40 auf 80 Stellplätze auf. © Foto: HiZ-Archiv/Harry Rödel

Zahlreiche Wohnmobilisten konnten es offenbar nicht mehr erwarten, und rollten schon Anfang des Monats Richtung Stellplatz unterhalb von Heuberg. Rund 30 der mobilen "Häuser" standen schon weit vor Beginn der Saison am Main-Donau-Kanal. Wie Mareike Ibinger – auf diesen Umstand angesprochen – gegenüber unserer Zeitung Anfang März erklärte, sei es bis Corona in den Wintermonaten stillschweigend geduldet worden, dass Wohnmobilisten hier Quartier aufschlagen, obwohl die offizielle Eröffnung der Saison erst am 25. April ist.

Auf jeden Fall stehen Wohnmobilbesitzern dann statt 40 wie bisher 80 Stellflächen zur Verfügung. Wo befindet sich dieses Erweiterungsgrundstück? "Dort, wo Wohnmobile seit jeher – unerlaubterweise – standen, im Wiesen-Rondell." Dieses Rondell wird durch einen Betriebsweg zur Lände Heuberg durchschnitten. "Wir sind damit dem Weg der Praxis gefolgt", schlussfolgerte Mahl.

 


Freiheit auf vier Rädern: Corona ließ Wohnmobilbranche florieren


Bis dato sei dieses Grundstück an einen Wanderschäfer verpachtet gewesen, der seine Tiere drei Mal im Jahr auf dem Wiesenrondell grasen ließ. Was künftig nicht mehr möglich sein werde. Stattdessen müsse der städtische Bauhof ran, um diese Wiese zu mähen.

Im Gegensatz zu anderen Übernachtungsmöglichkeiten habe der Wohnmobilstellplatz im Corona-Jahr zugelegt, berichtete Mareike Ibinger in der jüngsten Sitzung des Jugend-, Kultur-, Sport- und Tourismus-Ausschusses (wir berichteten). Gut 6200 Tickets verkaufte die Stadt an Wohnmobilisten. Und das obwohl die Saison wegen der Pandemie erst am 27. Mai und damit deutlich später als sonst startete. Eine durchaus respektable Bilanz, auf die die Stadt mit der Erweiterung der Stellplätze auch reagierte.

Auch auf dem Wohnmobil-Gelände gelten natürlich die gängigen Abstands- und Hygieneregeln.

Keine Kommentare