30°

Montag, 24.06.2019

|

Milena Slupinas Generalprobe geht in die Hose

Zwei Wochen vor der Hallenrad-Weltmeisterschaft passieren der Titelverteidigerin in Österreich vier Absteiger - 12.11.2018 17:45 Uhr

Milena Slupina ließ sich durch den ersten Absteiger völlig aus dem Konzept bringen. © Text/Foto: Wilfried Schwarz


Obwohl der Vorsprung mit 41:28:24 deutlich war, fand Bundestrainer Dieter Maute auch Kritikpunkte. "Heute bin ich nicht mit allen zufrieden, da sie ihr vorhandenes Können nicht auf die Fläche bringen konnten", so sein Fazit. "Erschwerend kam hinzu, dass keine Einfahrfläche während des Wettkampfes zur Verfügung stand. Im 1er Frauen ist die Schwierigkeit da, aber es fehlt die Konstanz."

Das galt auch für die amtierende Weltmeisterin Milena Slupina vom TSV Bernlohe, bei der die WM-Generalprobe sprichwörtlich "in die Hose" ging. Gleich vier Absteiger passierten ihr. Damit bekam sie auch zeitliche Probleme, um alle Übungen in den fünf Minuten zu zeigen, sodass sie Übungen teilweise abkürzen musste. Damit verbunden waren hohe Abzüge. 156,48 Punkte, Platz vier, ein Wettkampf zum Abhaken.

"Sie ist nach dem ersten Patzer völlig aus ihrem Konzept gekommen", analysierte der Bundestrainer. Auch die zweite Deutsche, Iris Schwarzhaupt, (Stuttgart) musste Federn lassen. Sie hatte zwar keine Absteiger zu verzeichnen, doch ihre beiden Handstände konnte sie nicht halten und musste beide vorzeitig abbrechen. "Das hat über 22 Punkte gekostet", so Maute. "Den Rest fuhr sie perfekt." 156,44, Platz fünf und "nur" zwei Punkte für die Nationenwertung. Die Wertung gewann Adrian Mathis (Österreich/168,42) vor den beiden Schweizerinnen Nathalie Walter (159,29) und Seraina Waibel (157,54). 

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Bernlohe