Mit Gitarrensolo und Kontinuität zum Erfolg

6.6.2019, 18:23 Uhr
Der diesjährige Jugendkulturpreis des Landkreises, der mit 1000 Euro dotiert ist, wird geteilt: Er geht an die Evangelische Landjugend aus Reichersdorf und an Isabelle Brenner aus Allersberg (mit Gitarre in der Bildmitte).

Der diesjährige Jugendkulturpreis des Landkreises, der mit 1000 Euro dotiert ist, wird geteilt: Er geht an die Evangelische Landjugend aus Reichersdorf und an Isabelle Brenner aus Allersberg (mit Gitarre in der Bildmitte). © Foto: Martin Regner

Die ELJ feiert dieses Jahr ihr 50. Gründungsjubiläum und überzeugte die Jury mit ihrem kontinuierlichen Schaffen: Seit 44 ist eine Dorftheatergruppe aktiv, die jedes Jahr einen Dreiakter aufführt. Außerdem kümmern sich die jungen Leute um das Aufrichten des Maibaums und studieren die Maitänze gemeinsam ein. In der Kirche St. Gotthard in Thalmässing gestaltet die ELJ regelmäßig einen Gabentisch zum Erntedankfest. Die Obst- und Gemüsegaben werden an ein Altersheim gespendet.

Es gibt bald einen neuen Preis

Isabelle Brenner (18) begeisterte mit einem Gitarrensolo, das sie mit einem selbstgeschriebenen Song bereicherte. Bei einem USA-Aufenthalt 2017 habe sie ihre Gitarre bekommen — nach einem Spontanauftritt in einem Musikladen. Der Verkäufer sei zu Tränen gerührt gewesen und habe ihr das Instrument geschenkt. Auch beim Bardentreffen in Nürnberg war sie schon mit dabei.

Nach der Präsentation eines selbstgebauten Sportschuhs, dessen Obermaterial aus recyceltem Plastikmüll aus den Weltmeeren bestand, lud Landrat Herbert Eckstein den weiteren Teilnehmer Lasse Greil aus Spalt dazu ein, sich für den Innovationspreis des Landkreises zu bewerben. Den gibt es (noch) nicht: Der Auftritt von Greil sei ein Impuls, einen solchen Preis zu erschaffen, so Eckstein.

Keine Kommentare