Ausstellungen, Feste, Aktionen

Vergessenes, Venezianisches und Leuchtendes: So feiert Roth sein Kreisstadt-Jubiläum

Motiv: Portrait - Carola Scherbel  Foto: Martin Regner, gesp.29.08.2019
Carola Scherbel

E-Mail zur Autorenseite

24.4.2022, 12:46 Uhr
Zu den „Rother Dingen“ gehören unter anderem auch das Plastik-Sparschweinchen sowie Utensilien für den Stammtisch. Foto: Stadt Roth Zu sehen in der Ausstellung Rother Dinge“ zum Jubiläum der Kreisstadt Roth.
 

© Stadt Roth Zu den „Rother Dingen“ gehören unter anderem auch das Plastik-Sparschweinchen sowie Utensilien für den Stammtisch. Foto: Stadt Roth Zu sehen in der Ausstellung Rother Dinge“ zum Jubiläum der Kreisstadt Roth.  

Gefeiert wird das ganze Jahr über bis zur großen Silvesterfeier mit Feuerwerk auf dem Rother Marktplatz. Bis dahin spannt sich ein bunter Bogen an Veranstaltungen, Aktionen, traditionellen Festen und besonderen Events.

Den Auftakt machte eine Aktion der Stadtbücherei (in Kooperation mit den Büchereien im Landkreis). Dazu werden alle ausgeliehenen Stapel an Kinder- und Jugendbüchern nach ihrer Höhe gemessen. Ein Turm aus Büchern soll 56 Meter hoch werden, so hoch wie der Turm der Stadtkirche.

Wo kauften Großeltern ein?

Eine besondere Ausstellung im Schloss Ratibor bietet das Jubiläumsprogramm ab Samstag, 30. April: Unter dem Titel „Rother Dinge. Fast Vergessenes aus dem Leben in der Stadt“ wird an längst in Vergessenheit geratene Geschäfte, Souvenirs und Ereignisse aus den vergangenen Jahrzehnten erinnert.

Wo kauften unsere Eltern und Großeltern ein, wie feierten sie, welche Gasthäuser und Diskotheken gab es, und was waren die Großereignisse in der Stadt? Fotografien, Plakate, Werbeartikel und Souvenirs lassen nostalgische Gefühle aufkommen.

So warb die Chemische Reinigungsanstalt des Rother Bürgermeisters Heinrich Pürner mit dem Slogan „Lassen Sie Ihre Garderobe rechtzeitig behandeln, dann sind Sie immer sauber angezogen“ und verschenkte niedliche Kunststoffsparschweine an seine Kundschaft. Das Textilhaus Schlund in der Bahnhofstraße bot die passenden „gutsitzenden, formvollendeten Anzüge aus modernem Stoff“.

In der Stadthalle traten Willy Brandt und Franz Josef Strauß auf, und 1972 war Roth endlich wieder Kreisstadt geworden. Die Ausstellung ist bis zum 21. August zu sehen.

Zauberei, Musik und Katzenkunst

Am Samstag, 7. Mai, verspricht die Kirchengemeinde Ecclesia einen „zauberhaften Nachmittag“, das Josef-Klier-Blasmusikfestival lädt vom 20. bis 22. Mai auf den Marktplatz ein. Eine Themenführung am Sonntag, 29. Mai, erinnert an besondere Persönlichkeiten der Stadt, und ab 1. Juni gratulieren 50 Kunstkatzen der Büchenbacher Künstlerin Helga Schreeb – zu sehen in den Fenstern von 50 Geschäften, Einrichtungen und Gasthäusern – der Kreisstadt zu ihrem Geburtstag.

50 Stunden Gutes tun für Roth: Das hat sich die katholische Jugend zum Kreisstadt-Jubiläum vorgenommen und lädt die Rotherinnen und Rother dazu ein, ihre Dienste gegen eine kleine Spende in Anspruch zu nehmen: Vom Unkraut jäten bis zum Einkauf kann man sich vom 17. bis 19. Juni von den Ehrenamtlichen der katholischen Jugend helfen lassen.

Dass Roth ein wichtiger Ort an der Venetianerstraße war, macht die Ausstellung „Venezianisches in Roth“ deutlich. Sie zeigt Venedig-Gemälde von Künstlerinnen und Künstlern aus dem Landkreis Roth und ist vom 15. bis 25. Juli im Schloss Ratibor zu sehen.

Frühlingsfest und Kirchweih, Sommerkonzert des Rother Stadtorchesters und die Rother Schlosshofspiele – alle traditionellen Feste werden heuer auch ins Jubiläum eingebunden. Aber zum eigentlichen Jubiläumsfest vom 22. bis 24. Juli mit der Raiffeisen-Sommerserenade putzt sich für die Kreisstadt noch einmal besonders heraus: Ein Wochenende lang gibt’s im Stadtgarten Livemusik, Kinder- und Familienangebote, ein ökumenischer Gottesdienst wird gefeiert, und den Höhe- und Schlusspunkt bildet am Sonntagabend die Sommerserenade.

Leuchten aus Schwimmwesten

Ebenfalls im Stadtgarten ist ab September das „Leuchtenfeld“ von Markus Heinsdorff zu sehen. Der Künstler hat aus Hunderten von Schwimmwesten von geflüchteten Menschen Leuchten genäht. Als eine „Kunst-Landschafts-Installation“ stellt er sie im Stadtgarten auf Pfosten wie ein „Leuchtenfeld für mehr Menschlichkeit“ auf. Die Begleitausstellung dazu mit Hintergrundinformationen und Einblicken in Heinsdorffs Arbeit wird von 28. September bis 5. Oktober im Schloss Ratibor gezeigt.

Mit Christkindlesmarkt, Weihnachtskonzerten und Silvesterfeier endet das Jubiläumsjahr - und wer dann noch nicht genug hat, kann sich das Jubiläum auch danach noch schmecken lassen: Die Sonder-Edition der Rother Jubiläums-Nudeln – natürlich Rot(h)e-Bete-Nudeln – gibt es weiterhin bei der Tourist Info und beim Hofladen des Bärenhofs. Und alle Infos zum Jubiläum kann man sich unter www.stadt-roth.de/50jahrekreisstadt holen.

Im umfangreichen Flyer der Stadt steht noch, dass alle Veranstaltungen wegen der Corona-Pandemie unter Vorbehalt stehen. Aber im Moment geht Melanie Hanker vom städtischen Veranstaltungsmanagement davon aus, dass die Feiern wie geplant stattfinden können. Man habe aber sicherheitshalber „abstandsmäßig etwas großzügiger geplant“.

Trotzdem machen sich die Folgen der Pandemie bemerkbar: Preissteigerungen im Security-Bereich, Personalprobleme in der Gastronomie und bei den Sicherheitsdiensten sind laut Hanker den Veränderungen durch die Krise im Veranstaltungsbereich geschuldet. „Aber wir haben“, betont sie, „für alles eine Lösung gefunden.“

Keine Kommentare