-2°

Montag, 30.11.2020

|

VHS in Roth und Schwabach: 790 Kurse im Herbst

Die Corona-Pandemie wirkt sich auf den Ablauf aus - 02.09.2020 06:37 Uhr

Die Leiterin der Volkshochschulen im Landkreis Roth, Petra Winterstein (Mitte), präsentiert zusammen mit den beiden Fachgebietsleiterinnen Karin Zargaoui (li.) und Cordula Doßler das neue VHS-Halbjahresprogramm Frühjahr/Sommer 2020.

01.09.2020 © Foto: Tobias Tschapka


Das Programm des ersten Semesters der Volkshochschule (VHS) im Landkreis Roth wurde durch die Corona-Krise ordentlich durcheinandergebracht. Es war viel Kreativität gefragt, um trotz der Pandemie Kurse abzuhalten, viele davon wurden erstmals ins Internet verlegt. "Auch für das beginnende Herbst- und Wintersemester erwarten wir eine lebhafte Organisationszeit", sagte die Leiterin Petra Winterstein, die zusammen mit den beiden Fachgebietsleiterinnen Cordula Doßler und Karin Zargaoui das aktuelle Programm vorstellte, zu dem erstmalig kein gedrucktes Programmheft erscheint.

"Angesichts der vielen Änderungen, die wir erwarten, lohnt sich der Druck nicht. Aber in den Gemeindeblättern wird das sie betreffende Programm trotzdem veröffentlicht, weil wir wissen, dass gerade unser älteres Publikum am Gedruckten hängt", so Petra Winterstein. Immerhin, das Programmheft wurde trotzdem bis zur "Druckreife" fertiggestellt, und kann auf der VHS-Homepage als pdf heruntergeladen werden.

Hoch engagierte Dozenten

Es beinhaltet insgesamt 790 Kurse, wie immer zu den Themen Gesellschaft, Beruf, Sprachen, Gesundheit, Kultur und "Junge VHS", knapp 17 Prozent weniger als im vergangenen Herbst-Winter-Semester. "Aber wir sind trotzdem stolz und glücklich, dass wir so viel anbieten können, dank unserer Dozentinnen und Dozenten, die sich so stark engagiert haben", sagte Doßler.

Angesichts der geltenden Regeln müssen manche Kurse aufgrund der räumlichen Bedingungen geteilt werden oder als "Hybridkurse" (einige Termine mit Präsenzzeit, die anderen online) angeboten. Aquakurse in Hallenbädern wie Babyschwimmen gibt es bis auf Weiteres überhaupt nicht. "Natürlich sind wir bestrebt, so bald es wieder möglich ist, den Präsenzunterricht auszuweiten, das ist der größte Wunsch unseres Publikums, für das der soziale Aspekt des gemeinsamen Lernens eine zentrale Rolle spielt", erläutert Zargaoui.

Aber auch die Online-Kurse sollen weiter strukturiert werden, mit denen man bisher durchaus gute Erfahrungen gemacht habe. In der "Testphase" gab es viele auch kostenlos auf YouTube, aber das sei keine Dauerlösung. "Umsonst kann für uns als VHS kein dauerhaftes Modell sein", betont Winterstein.

Neue Looks 

Im aktuellen Programm findet sich auch Bewährtes und Beliebtes, wie zum Beispiel die "Grüne Reihe": Nachhaltigkeit und Minimalismus ist diesmal Schwerpunkt. Beim Kurs "Projekt Kleiderschrank" etwa begibt man sich auf Ursachenforschung, warum viele trotz eines vollen Kleiderschranks scheinbar "nichts zum Anziehen" haben.

Der Kurs beinhaltet praxisnahe Tipps, um den Schrankinhalt zu reduzieren und das Konzept "Capsule Wardrobe" kennenzulernen, bei dem es darum geht, mit wenigen Lieblingsstücken, die sich miteinander kombinieren lassen, immer neue Looks zu kreieren. Zu diesem Thema passt auch der Online-Kurs "Minimalismus als Lebensstil", was weniger Stress, mehr Freiheit, Raum und Zeit für die wirklich wichtigen Dinge im Leben schafft.

Die Corona-Pandemie hat auch unsere Arbeitswelt massiv verändert. In der Rubrik "Berufe" wird auf die neuen Herausforderungen eingegangen und mit dem Kurs "Homeoffice" dargelegt, wie man sich erfolgreich zu Hause organisiert. "Wurde Homeoffice früher noch als Notlösung angesehen, so ist es jetzt häufig ein Muss", so Zargaoui. "Und waren Unternehmen bis jetzt skeptisch, so haben viele inzwischen das Positive dieser Methode erkannt".

Wichtig ist hierbei ein striktes Zeit- und Selbstmanagement, zu dem ebenfalls ein Kurs angeboten wird. Nicht fehlen in der Rubrik "Berufe" dürfen auch diverse bewährte Weiterbildungsangebote in den Bereichen EDV, BWL, Buchführung und auch 3-D-Druck.

Sprachexpertin Zargaoui empfiehlt außerdem den Kurs "Deutsch für Mediziner und medizinische Fachkräfte". Dieser Hybrid-Kurs vermittelt Medizinern und Pflegefachkräften den fachsprachlichen Kontext, um an deutschen Kliniken arbeiten zu dürfen, und bereitet gezielt auf die dafür nötige anerkannte Abschlussprüfung vor.

Wer eine Einführung in die arabische Sprache bekommen möchte, kann einen Workshop belegen, in dem die wichtigsten Begrifflichkeiten, Begrüßungsfloskeln, Fragen und leichte Dialoge vorgestellt werden, inklusive eines Einblicks in die arabische Kultur. "Es kann nicht schaden, mit seinem arabischen Nachbarn eine kleine Unterhaltung zu starten", ist sich Zargaoui sicher.

Wer tagtäglich beruflich mit der englischen Sprache zu tun hat, für den ist der Hybrid-Kurs "Business-English-Power-Day" ideal. An einem Tag Präsenzunterricht und mit einer dreiwöchigen Online-Betreuung kann man sein Business-Englisch vertiefen und erweitern. Weitere Sprachkurse gibt es in Französisch, Italienisch, Neugriechisch, Russisch, Spanisch und Tschechisch, außerdem kommen zu den drei im Mai wieder aufgenommenen Integrationskursen noch vier dazu, womit wieder die Vor-Corona-Kursanzahl erreicht wird.

Yoga diesmal online

Mit das lebhafteste Thema ist in Coronazeiten die Rubrik "Gesundheit", denn laut Winterstein seien Interesse und Bewusstsein dafür stark gestiegen. Sie empfiehlt unter anderem den Kurs "Yoga Online" (an sechs Sonntagen) oder "Diabetes - nein danke!", der Tipps, Ideen und alltagstaugliche Lösungsansätze für gutes Essen, Genuss und Bewegungschancen im Alltag bietet.

Für die Rubrik "Kultur" gibt es bis jetzt noch kein Online-Angebot, sondern ausschließlich Präsenz-Kurse. "Wir hoffen, dass wir sie alle durchführen können", so Doßler, aber immerhin wären inzwischen die ganz strengen Corona-Vorschriften gelockert worden, und man habe sämtliche Kursräume im Landkreis ausgemessen und Belegungspläne erstellt, die vom Gesundheitsamt akzeptiert wurden. Sie empfiehlt den "Crashkurs Ukulele", bei den man an zwei Abenden die wichtigsten Akkorde für die Songbegleitung lernt, oder – ganz neu – den Anfängerkurs für das südamerikanische Perkussionsinstrument "Cajon", eine Holzkiste, die sich großer Beliebtheit erfreut.

Unter dem Corona-Aspekt am unproblematischen sind Kurse im Freien. So beinhaltet das neue Programm unter "Gesellschaft" auch "Ponywandern - Tour Landeck", bei dem man zusammen mit Shetland-Ponys die Natur rund um Thalmässing entdecken und genießen kann.

TOBIAS TSCHAPKA st

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Roth, Schwabach