Freie Fahrt zwischen Abenberg und Kammerstein

28.6.2017, 05:58 Uhr

© F.: Gerner

In drei Abschnitten wurde in den vergangenen Jahren der vielbefahrene Verkehrsweg neu gebaut und mit einem durchgehenden Geh- und Radweg bestückt. Alleine in den letzten Abschnitt – Ortsdurchfahrt Neumühle, Radweganschluss Richtung Götzenreuth, Kreisverkehr Neumühle und Weiterbau bis Kammerstein – flossen seit September rund 4,4 Millionen Euro.

Der Durchgangsverkehr musste für sechs Monate noch einmal weiträumig umgeleitet werden. "Doch so war es möglich, schneller fertig zu werden", erklärte am Dienstagvormittag Bauleiter Christian Schwarz von der Firma Meyer bei einer Abschlussbesprechung mit Landrat Herbert Eckstein und dessen Stellvertreter (und Kammersteiner Bürgermeister) Walter Schnell.

Die beiden Politiker waren kurz vor der Verkehrsfreigabe noch einmal zur Baustelle geeilt, um den Arbeitern der bauausführenden Firma für ihren Einsatz zu danken. "Ihr habt wirklich einen tollen Job gemacht", so Eckstein. Dass die Verkehrsfreigabe am Freitag erfolgen kann, rechtzeitig zur Kammersteiner Kirchweih, freute Walter Schnell besonders.

Wichtige Verbindung

Die RH 4 mit einer Verkehrsdichte von bis zu 5000 Fahrzeugen in 24 Stunden ist die wichtigste Verbindung von Schwabach Richtung Süden abseits der Autobahn und abseits der beiden Bundesstraßen. Und zwar nicht nur für den motorisierten Verkehr. "Jetzt sind wir ganz nah dran an einem durchgehenden Radweg von Schwabach bis an die Seen", so Eckstein.

Sprach’s und eilte zum nächsten Termin. In absehbarer Zeit wird er aber zurückkehren. Dann für einen offiziellen Festakt, bei der Straße, Geh- und Radweg unter den Segen Gottes gestellt werden sollen.

Keine Kommentare