Hubbrücke: Rad- und Fußweg inklusive Hochwasserschutz

17.7.2015, 08:15 Uhr

© Foto: Wilhelm

Sie hat zwei Funktionen: Zum einen ermöglicht sie eine ebenerdige Ost-West-Verbindung für Radfahrer und Fußgänger unter der neuen Landsknechtsbrücke hindurch. Und zum anderen dient sie dem Hochwasserschutz.

Die Hubbrücke war der Stadt Schwabach sogar vom Wasserwirtschaftsamt vorgeschrieben worden.

„Das ist ein großer Fortschritt für das Radwegenetz“, betonte Thürauf. Er selbst und — noch deutlich eindrucksvoller — Stadtbaurat Ricus Kerckhoff mit dem Hochrad waren auch die ersten, die nach dem Durchschneiden des Bandes über die Brücke radelten.

Schwere Hochwasser seien zwar selten, kämen aber immer häufiger vor. In diesem Fall wird die Brücke hochgefahren. Somit kann sich bei Hochwasser nichts verfangen, ein Rückstau und Schäden in der Altstadt werden verhindert. „Das ist also kein Luxus“, betonte Ricus Kerckhoff auch mit Blick auf manch kritische Stimme.

Die Hubbrücke hat rund 290.000 Euro gekostet. Die Hälfte bekommt die Stadt an Zuschüssen.

Keine Kommentare