24°

Montag, 14.06.2021

|

Schüler aus der Partnerstadt Kemer nächstes Jahr erwartet

Komitee-Repräsentanten nutzten Aufenthalt in der Türkei, um Vorhaben zu planen - 09.10.2014 09:08 Uhr

Besuch im Schwabach-Park, der an die freundschaftliche Verbindung von Schwabach und Kemer erinnert: Wilma und Günter Röthenbacher, Ayse Biyik und Lisa Avramidou aus der Goldschlägerstadt sowie Marion und Reinhard Dahm (v. li.) vom Partnerschaftskomitee in Kemer.

08.10.2014 © Foto: Levent Yenigun


Gute Beziehungen zu Schwabach waren dem früheren Bürgermeister der türkischen Partnerstadt, Hasan Seker, stets eine Herzensangelegenheit.

08.10.2014 © Privat


Der Sohn von Hasan Seker, früheres Stadtoberhaupt von Kemer und intensiver Förderer der Kontakte zu Schwabach, hat geheiratet, und aus lange gewachsener Verbundenheit waren zu der Feier auch Komitee-Vorsitzende Ayse Biyik, deren Stellvertreter Günter Röthenbacher nebst Gemahlin Wilma und Lisa Avramidou eingeladen.

In Kemer, das nach einer Gebietsreform mittlerweile rund 42 800 Einwohner zählt, lernten die Gäste aus Schwabach auch das neu gegründete und mittlerweile zwölf Personen zählende Partnerschaftskomitee der Stadt an der Mittelmeerküste kennen. Vorsitzende ist Neþe Gül, Ehefrau von Bürgermeister Mustafa Gül, ihr Stellvertreter Reinhard Dahm.

Ein Bild mit Symbolgehalt: Bauen am gemeinsamen Haus Partnerschaft: Kemers Bürgermeister Mustafa Gül und Schwabachs Komiteechefin Ayse Biyik.

08.10.2014 © Privat


Links zum Thema

Im Rathaus von Kemer wurde die Schwabacher Delegation von Bürgermeister Mustafa Gül begrüßt. Es gab einen Gedankenaustausch in herzlicher Atmosphäre.

Bei einem Besuch in der Schule Anadolu Lisesi, die seit Jahren enge Kontakte zur Karl-Dehm-Mittelschule in Schwabach pflegt, wurde bereits der nächste Schüleraustausch geplant. Im Frühjahr kommenden Jahres werden 20 Schülerinnen und Schüler aus Kemer erwartet.

Weitere Stationen für das Quartett aus Schwabach waren Informationsbesuche bei Landrat Bayramali Köse, bei Polizeidirektor Muhittin Ergen sowie bei der Feuerwehr der Stadt Kemer.

Schließlich stand auch noch ein ausgiebiger Bummel durch den Schwabach-Park auf dem Programm, den die Stadt Kemer zur Bekräftigung der Bedeutung, die sie der Partnerschaft mit Schwabach beimisst, bereits vor einigen Jahren geschaffen hat.

jk

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Schwabach