Verantwortliche der Kläranlagen trafen sich in Wendelstein

22.10.2020, 12:50 Uhr
Die technischen Verantwortlichen der Abwasserentsorgungsanlagen aus den Kommunen der Region trafen sich unter der Leitung von Christian Hurka (2. v. re.) und Heinrich Rabus (li.) zum „Nachbarschaftstag“ in Wendelstein.

© Foto: Markt Wendelstein Die technischen Verantwortlichen der Abwasserentsorgungsanlagen aus den Kommunen der Region trafen sich unter der Leitung von Christian Hurka (2. v. re.) und Heinrich Rabus (li.) zum „Nachbarschaftstag“ in Wendelstein.

Die Fachtagung der Kläranlagen im Bezirk "Roth-West" fand beim Zweckverband zur Abwasserbeseitigung im unteren Schwarzachtal (AZuS) in Wendelstein statt.

Zur Nachbarschaft "Roth-West" gehören die Abwasserentsorgungsanlagen der Kommunen Abenberg, Büchenbach, Kammerstein, Rednitzhembach, Rohr, Schwabach, Fürth, Nürnberg und des Zweckverbandes zur Abwasserbeseitigung im Unteren Schwarzachtal, der die Abwässer aus den Gemeinden Wendelstein und Schwanstetten sowie Bereiche aus Nürnberg entsorgt. Die Größe der Abwasserreinigungsanlagen bewegt sich dabei von 300 bis 1,4 Millionen Einwohnerwerten.


Kläranlage Schwabach: Von der Toilette bis zur Rednitz


"Die Kläranlagen leisten einen wichtigen Beitrag zum aktiven Umweltschutz und sind deshalb als kritische Infrastruktur zu sehen", unterstrich Christian Hurka, Dozent der DWA, die Bedeutung der Entwässerungseinrichtungen. Beim "Nachbarschaftstag" informierte Ausbilder Hurka vom Wasserwirtschaft Regensburg über neue technische und rechtliche Entwicklungen.

Die Teilnehmer erörterten zusammen mit der Verwaltung des Abwasserzweckverbandes Fragen zur IT-Sicherheit, zur Klärschlammverwertung sowie zur zukunftsorientierten Ausrichtung der Kläranlagen. Wichtig bei der Fachtagung war der intensive Austausch über aktuelle Themen aus der Praxis.

Am Nachmittag besuchte die Delegation die Kläranlage des Abwasserzweckverbandes in Kleinschwarzenlohe.

Im Rahmen der Führung erläuterte AZuS-Abwassermeister Heinrich Rabus, der seit vielen Jahren auch als engagierter Obmann der Kläranlagennachbarschaft fungiert, unter anderem die Funktionalität der neu eingebauten Rechengutwäsche und des Sandfangs. Vorgestellt wurde die neue Brauchwasserversorgung, die aus gereinigtem Abwasser gespeist wird sowie die innovative Absturzsicherung mit Geflechtzaun um die Becken.

Keine Kommentare