Manöver gescheitert

Traktor involviert: Tödlicher Verkehrsunfall bei Eichstätt

13.10.2021, 15:22 Uhr
Aufgrund eines Überholmanövers wurden drei Personen verletzt- eine davon tödlich.

Aufgrund eines Überholmanövers wurden drei Personen verletzt- eine davon tödlich. © Friso Gentsch, dpa

Am Mittwochmorgen gegen 6.40 Uhr war ein 35-Jähriger aus dem Kreis Pfaffenhofen a.d. Ilm mit seinem Traktor und zwei Anhängern auf der Bundesstraße 2229 von Hepberg in Richtung Stammham unterwegs, als er in einer langgezogenen Linkskurve von einem 55-Jährigen aus Eichstätt, der am Steuer eines Kastenwagens saß, überholt wurde.

Das Manöver scheiterte jedoch: Ein weiterer Kastenwagen, besetzt mit einem 22-Jährigen aus Niedersachsen, kam zeitgleich entgegen, was zu einer Frontalkollision der beiden Kastenwägen führte.

Der Traktorfahrer versuchte zu bremsen bzw. auszuweichen, überschlug sich dabei aber auf die rechte Seite. Der 55-jährige Fahrer wurde durch den Unfall tödlich verletzt. Reanimationsmaßnahmen blieben erfolglos. Der 22-Jährige wurde schwer verletzt und ins Krankenhaus gebracht. Auch der Traktorfahrer kam mit leichten Verletzungen zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus.

Der Sachschaden an den Fahrzeugen wird auf insgesamt 70.000 Euro geschätzt. Die Bergung gestaltete sich schwierig. Die Bundesstraße ist derzeit noch gesperrt und könnte laut Angaben der Polizeiinspektion bis ca. 15 Uhr dauern.

Neben der Polizei Beilngries waren die Feuerwehren Hepberg und Stammham mit 31 Einsatzkräften vor Ort. Auch der Krisenstab Eichstätt wurde angefordert und unterstützte mit drei Einsatzkräften. An der Unfallstelle waren auch Verantwortliche von der Straßenmeisterei, das Wasserwirtschaftsamt und die Ingolstädter Verkehrsbetrieben anwesend.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.