Ausstellung mit zehn regionalen Künstlern

Sahnestückchen im Schloss

18.10.2023, 15:03 Uhr
Jennifer Hauch, „Kirschtorte“, 2016, Öl auf Holzpaneel

© Jennifer Hauch Jennifer Hauch, „Kirschtorte“, 2016, Öl auf Holzpaneel

Das Erlanger Oberland mit seinen Orten Heroldsberg, Kalchreuth und Eckental ist Heimat und Arbeitsort einer Vielzahl kreativer Künstlerinnen und Künstler. Die Bandbreite ihrer künstlerischen Positionen erstreckt sich von Fotografien über Malerei und Grafik bis hin zur Bildhauerei und Kunst am Bau.

Bei der neuen Ausstellungsreihe 10 im Schloss ist der Titel Programm: Zehn Künstlerinnen und Künstler der Region werden ins Museum Weißes Schloss Heroldsberg eingeladen, um sich dort im schönen historischen Ambiente mit ihren Werken zu präsentieren.

Die erste Ausstellung der neuen Reihe zeigt Fotografien von Rainer Baierlein (Heroldsberg) aus der Serie Bewegte Bilder, ein Panorama von Dieter Kaletsch (Heroldsberg) sowie verschwommene Ansichten des Weißen Schlosses, der Henkestraße in Erlangen und einer Almhütte von Robert Schlund (Eckental).

Mit Malereien sind in der Ausstellung die Künstlerinnen Jennifer Hauch und Petra Krischke (Heroldsberg) sowie der Künstler Hans Hesselbach (Kalchreuth) vertreten. Jennifer Hauchs Bilder erörtern den Zusammenhang zwischen der digitalen und der analogen Welt. Sie untersucht das Prinzip der Störung im Zusammenhang mit der Datenkompression von Bildern. Der Architekt und Künstler Hans Hesselbach nimmt die Betrachter in der Serie Berge erinnert mit auf eine Reise in die Bergwelt, und die Künstlerin Petra Krischke zeigt ihre neue Serie Abgründe des Sammelns, in der Malereien einer großen Kaffeekanne und eines Sammelsuriums von Kaffeetassen die Wände füllen.

Der Eckentaler Künstler Hans Fister präsentiert zwei großformatige Aquarelle der Wiesent. Diego Bianconi (Eckental) zeigt in der Ausstellung neben einem Öl-gemälde ein beeindruckendes Selbstpor-trät und eine Aktzeichnung. Der bekannte Karikaturist Andreas Floris (Heroldsberg) ist mit mehreren mystischen Arbeiten in Aquatinta-Technik vertreten.

Der Bildhauer Hannes Arnold (Heroldsberg), der vor allem mit seinen Kunst-am-Bau-Werken überregionale Bekanntheit erlangt hat, zeigt Porträts aus Bronze, Bindedraht und Stuck, die im Flammspritzverfahren hergestellt wurden.

Abwechslung, Vielfalt und Gegensätze: Die Ausstellung vereint zehn Positionen, die unterschiedlicher nicht sein könnten: Im historischen Schloss zeigt sich so die ganze Bandbreite und Qualität des aktuellen regionalen Kunstschaffens.

https://weisses-schloss-heroldsberg.de

Verwandte Themen


Keine Kommentare