FCN trifft auf Regionalliga-Aufsteiger

Auftaktsieg im Siegerland? So geht's für den Club im DFB-Pokal los

Andreas Pöllinger
Andreas Pöllinger

Online-Redaktion, Sport

zur Autorenseite

15.6.2022, 11:31 Uhr
Da geht's nach Kaan-Marienborn! Club-Coach Robert Klauß - hier bei Nürnbergs letzter Erstrunden-Aufgabe in Ulm - scheint den Weg zu kennen. 

© Sportfoto Zink / Daniel Marr Da geht's nach Kaan-Marienborn! Club-Coach Robert Klauß - hier bei Nürnbergs letzter Erstrunden-Aufgabe in Ulm - scheint den Weg zu kennen. 

Auch mit nach Selbstauskunft "schwitzigen Händen" hatte Kevin Großkreutz dem Club seinen Erstrunden-Gegner im Pokal rasch zugeteilt. Er hoffe, dass er "einige glücklich machen könne", sagte Großkreutz, mit dem BVB 2012 Pokalsieger und beim Cup-Wettstreit der Saison 2022/23 die erste Losfee des Wettbewerbs. Bei der vierten Paarung bereits, die DFB-Vizepräsident Peter Frymuth als Vertretung des coronakranken Verbandsbosses Bernd Neuendorf auf dem Tableau platzierte, stand fest, mit wem sich der viermalige Pokalsieger - dessen letzter Cup-Triumph fast auf den Tag genau 15 Jahre zurückliegt - am letzten Juli-Wochenende duelliert.

Wie glücklich der Club über seinen Auftaktgegner ist, hat man noch nicht genau evaluiert. Glücklich werden sie beim 1. FC Kaan-Marienborn jedoch sicherlich sein. Oder besser gesagt: bleiben. Der Stadtteilverein aus Siegen, der trotz seines sperrigen Namens von Großkreutz im Deutschen Fußball-Museum den FCN als prominenten Erstrunden-Kontrahenten serviert bekam, hat sich die Teilnahme am Pokal-Wettbewerb geschnappt.

"Für Lose wie diese..."

Durch ein 3:1 in Schermbeck sicherte sich die nur noch kurze Zeit in der fünftklassigen Oberliga Westfalen beheimatete Mannschaft von Trainer Thorsten Nehrbauer am Auslosungstag die Meisterschaft. Und damit auch das Ticket für die erste Hauptrunde des DFB-Pokals. Zwei Treffer von Mats Scheld hievten den FCKM drei Jahre nach dem Regionalliga-Abstieg zurück in Liga vier und erstmals in den nationale Cup-Kampfbahn.

"Für Lose wie diese lebt man doch den DFB-Pokal. Wir freuen uns auf das Spiel und wollen selbstverständlich in die nächste Runde einziehen", ließ Cheftrainer Robert Klauß auf der Club-Website ausrichten. Ausrutschen, das ist klar, will man bei den Siegerländern, die Kevin Großkreutz‘ schwitzige Hände als erste Cup-Aufgabe brachten, sicher nicht.

Das Spiel ist nun fest terminiert: Der FCN reist bereits am Freitag, 29. Juli, zum Regionalliga-Aufsteiger. Anstoß ist um 18 Uhr.

Verwandte Themen


11 Kommentare