Erster Pflichtspieleinsatz seit fast einem Jahr

Club-Stürmer Lohkemper: Das emotionale Drei-Minuten-Comeback

Foto: Eduard Weigert Datum: 27.3.19..Wolfgang Laass....Mitarbeiterportrait
Wolfgang Laaß

NN-Sportredaktion

E-Mail zur Autorenseite

5.8.2022, 05:55 Uhr
Endlich wieder mittendrin: Felix Lohkemper (re.) musste fast ein Jahr auf den vergangenen Freitag warten.

© Sportfoto Zink / Daniel Marr, Sportfoto Zink / Daniel Marr Endlich wieder mittendrin: Felix Lohkemper (re.) musste fast ein Jahr auf den vergangenen Freitag warten.

Es ist ruhig geworden um Felix Lohkemper, ein sehr gutes Zeichen, auch der Stürmer des 1. FC Nürnberg kann damit prima leben. Sprechen möchte er derzeit lieber nicht mit Journalisten, noch nicht. Obwohl er bestimmt viel zu erzählen hätte nach seinem Comeback am Freitag.

Fast auf den Tag genau ein Jahr war sein letzter Pflichtspiel-Einsatz her, auch damals im DFB-Pokal. Am 7. August 2021 beim SSV Ulm: eingewechselt in der 63. Minute. Ein paar Wochen später wieder Schmerzen in der Leiste und monatelange Reha; erst gegen Ende der vergangenen Saison kehrte Lohkemper langsam wieder auf den Platz zurück.

Weil die Vorbereitung komplett nach Plan verlief, ist er mittlerweile wieder fester Bestandteil des Aufgebots. Die Belohnung: Am Freitag durfte Lohkemper ab der 87. Minute mitspielen in Siegen gegen den 1. FC Kaan-Marienborn, wieder im DFB-Pokal und nicht weit entfernt von seiner Geburtsstadt Wetzlar.

"Gefühlter Neuzugang"

Im prominent besetzten Spielersatztraining am nächsten Vormittag wirkte Lohkemper jedenfalls wie aufgezogen; den Sieg in einer Spielform feierte er lautstark und mit Knierutscher. über mehrere Meter. „Wenn er wieder die 100 Prozent erreichen sollte“, hatte Robert Klauß schon Ende Juni im Trainingslager in Südtirol gesagt, „ist er natürlich so etwas wie ein Neuzugang für uns.“

In der Stürmer-Hierarchie darf er sich hinter Christoph Daferner, Kwadwo Duah, Manuel Wintzheimer und Erik Shuranov zwar aktuell nur als Nummer fünf fühlen, kann darüber aber höchstens müde lächeln. Nach allem, was er in den vergangenen rund eineinhalb Jahren mitgemacht hat.

Mit seiner Geschwindigkeit und Dynamik kann Lohkemper trotzdem extrem wichtig werden, vielleicht ja schon am Samstagnachmittag in Regensburg (Anstoß 13 Uhr), wenn der Club gerne den Tabellenführer stürzen würde. Je nach Spielverlauf könnten Lohkempers Qualitäten gefragt sein, um sich eventuell bietende Räume im letzten Platzdrittel zu nutzen.

Was Lohkemper wirklich draufhat, sah man zuletzt in der Hinserie der Zweitliga-Spielzeit 2020/21: In nur elf Einsätzen schaffte er stolze neun Scorerpunkte (vier Tore, fünf Assists) – bis kurz vor Weihnachten seine lange Leidensgeschichte losging. Die gut eineinhalb Jahre später endgültig vorbei zu sein scheint.

Verwandte Themen


3 Kommentare