Stürmer kommt vom HSV

Ein Franke für den Club: Manuel Wintzheimer wechselt nach Nürnberg

Michael Fischer, Sportredakteur
Michael Fischer

Nürnberger Nachrichten

E-Mail zur Autorenseite

17.5.2022, 09:35 Uhr
Bald im Club-Trikot: Manuel Wintzheimer (rechts, hier gegen den FC Ingolstadt).

© Sportfoto Zink / Wolfgang Zink, Sportfoto Zink / Wolfgang Zink Bald im Club-Trikot: Manuel Wintzheimer (rechts, hier gegen den FC Ingolstadt).

In Franken kennt sich Manuel Wintzheimer aus. Geboren wurde der heute 23-Jährige in Arnstein (Landkreis Main-Spessart), beim dortigen 1. FC trat er zum ersten Mal gegen den Ball. Das Talent des jungen Manuel fiel dem FC Schweinfurt 05 auf, der ihn in den eigenen Nachwuchs lotste. Von dort ging es 2010 knapp 100 Kilometer weiter zur Spielvereinigung Greuther Fürth, die ihr großes Stürmertalent aber nicht lange halten konnte.

2013 zog es Manuel Wintzheimer zum großen FC Bayern nach München. Aus der U19 des Rekordmeisters wechselte er 2018 zum Hamburger SV, für den er, nur unterbrochen von einer einjährigen Leihe zum VfL Bochum, insgesamt drei Spielzeiten Jahre am Ball war. Dabei gelangen ihm in 87 Zweitligaspielen elf Tore und 16 Vorlagen.

Im hohen Norden lernte er 2019/20 einst auch Dieter Hecking kennen, seinerzeit Trainer des HSV und heute Sportvorstand des 1. FC Nürnberg - der ihn damals zeitlich befristet nach Bochum abgab. „Manu befindet sich in einem Alter, in dem er viel spielen muss", sagte Hecking über den damals 20-Jährigen. "Nur über Einsatzzeiten wird er besser." Weil sie ihm die in Hamburg nicht garantieren konnten, stimmte Hecking zu. „Er bringt sehr viel mit, hat super Anlagen. Wir sind total von ihm überzeugt."

Hecking schwärmt immer noch

Jetzt aber geht es zurück in die fränkische Heimat. Genauer: nach Nürnberg. Am Dienstagmorgen gab der Club bekannt, dass der 23 Jahre alte Angreifer beim Club einen "langfristigen Vertrag" unterschrieben hat.

"Manuel hat das perfekte Alter, jetzt den oft zitierten nächsten Schritt zu gehen", sagt Sportvorstand Hecking. "Und wir trauen ihm zu, diesen gemeinsam mit uns zu vollziehen. Er ist variabel im Offensivbereich einsetzbar. Darüber hinaus kennt er die 2. Liga aus bald 100 Spielen trotz seines jungen Alters bereits gut."

"Vorfreude ist riesig"

Wintzheimer selbst findet, dass der Club "sich in den vergangenen zwei Jahren richtig stabil entwickelt" habe. "Die Mannschaft macht aus der Entfernung einen tollen Eindruck. Und die Verantwortlichen um Dieter Hecking, Olaf Rebbe und Robert Klauß haben mir die Entscheidung extrem einfach gemacht, zum 1. FC Nürnberg zu wechseln. Die Vorfreude auf die neue Saison ist riesig."

Wintzheimer ist nach Shawn Blum (1. FC Kaiserslautern) und Erik Wekesser (Jahn Regensburg) der dritte externe Neuzugang des 1. FC Nürnberg für die neue Spielzeit.

_______________________________________________________________________

Sie wollen noch mehr Club-Content? Dann...

... melden Sie sich hier für "Ka Depp - der Newsletter" an

... folgen Sie unserer Facebook-Seite "FCN-News"

... folgen Sie unserer Instagram-Seite "Ka Depp - der FCN-Podcast"

... treten Sie unserer Facebook-Gruppe "Ka Depp - Der Club-Podcast von nordbayern.de" bei

Verwandte Themen


32 Kommentare