Bilder zum Spiel

Ein kurzes Fußball-Feuerwerk und der dreifache Dovedan: FCN gewinnt in Aue

18.12.2021, 15:23 Uhr
Willkommen im Aue, willkommen im Schacht, wie es die Fans der Veilchen liebevoll bezeichnen. Das Erzgebirgsstadion bleibt heute allerdings leer - die Corona-Maßnahmen in Sachsen erlauben keine Zuschauer.
 
1 / 13

Willkommen im Aue, willkommen im Schacht, wie es die Fans der Veilchen liebevoll bezeichnen. Das Erzgebirgsstadion bleibt heute allerdings leer - die Corona-Maßnahmen in Sachsen erlauben keine Zuschauer.
  © Sportfoto Zink / Daniel Marr, Sportfoto Zink / Daniel Marr

Der 1. FC Nürnberg ist beim FC Erzgebirge Aue gefragt, die Gastgeber mussten zuletzt drei Niederlagen in Folge einstecken und sind auf Tabellenplatz 17 gerutscht. Der Club hingegen schielt weiterhin auf die Spitzengruppe der Liga - und könnte mit einem Sieg den Anschluss zu Pauli, Darmstadt und Co. halten.
 
2 / 13

Der 1. FC Nürnberg ist beim FC Erzgebirge Aue gefragt, die Gastgeber mussten zuletzt drei Niederlagen in Folge einstecken und sind auf Tabellenplatz 17 gerutscht. Der Club hingegen schielt weiterhin auf die Spitzengruppe der Liga - und könnte mit einem Sieg den Anschluss zu Pauli, Darmstadt und Co. halten.
  © Sportfoto Zink / Daniel Marr, Sportfoto Zink / Daniel Marr

Wir gehen rein: Die Anfangsphase ist gleich turbulent. Nach einer frühen Club-Ecke in der 2. Minute köpft ein Auer Spieler den Ball ins Zentrum des Strafraums. Dort steht Nikola Dovedan goldrichtig, schießt...
 
3 / 13

Wir gehen rein: Die Anfangsphase ist gleich turbulent. Nach einer frühen Club-Ecke in der 2. Minute köpft ein Auer Spieler den Ball ins Zentrum des Strafraums. Dort steht Nikola Dovedan goldrichtig, schießt...
  © Sportfoto Zink / Daniel Marr, Sportfoto Zink / Daniel Marr

...und lässt den FCN jubeln. Ein frühes 1:0, das Sicherheit bringt. Oder etwa nicht?
 
4 / 13

...und lässt den FCN jubeln. Ein frühes 1:0, das Sicherheit bringt. Oder etwa nicht?
  © Sportfoto Zink / Daniel Marr, Sportfoto Zink / Daniel Marr

In der Folge bleibt der Club erstmal konzentriert, erarbeitet sich weiter Chancen, Dovedan lässt eine davon in der 5. Minute aber liegen.
 
5 / 13

In der Folge bleibt der Club erstmal konzentriert, erarbeitet sich weiter Chancen, Dovedan lässt eine davon in der 5. Minute aber liegen.
  © Sportfoto Zink / Daniel Marr, Sportfoto Zink / Daniel Marr

Und dann rächt sich Aue: Jan Hochscheidt wird von Nicolas Kühn womöglich sogar unabsichtlich in Szene gesetzt, ist plötzlich frei vor Christian Mathenia und kann mit der Ruhe und Erfahrung aus mehr als 280 Zweitliga-Spielen locker einschieben - das 1:1 in der 8. Minute.
 
6 / 13

Und dann rächt sich Aue: Jan Hochscheidt wird von Nicolas Kühn womöglich sogar unabsichtlich in Szene gesetzt, ist plötzlich frei vor Christian Mathenia und kann mit der Ruhe und Erfahrung aus mehr als 280 Zweitliga-Spielen locker einschieben - das 1:1 in der 8. Minute.
  © Sportfoto Zink / Daniel Marr, Sportfoto Zink / Daniel Marr

Nach der wilden Anfangsphase verliert das Spiel etwas an Tempo, bleibt aber das erwartet intensive Duell.
 
7 / 13

Nach der wilden Anfangsphase verliert das Spiel etwas an Tempo, bleibt aber das erwartet intensive Duell.
  © Sportfoto Zink / Daniel Marr, Sportfoto Zink / Daniel Marr

Das nächste Tor lässt nicht lange auf sich warten: Erik Shuranov wackelt auf der rechten Seite Aue-Verteidiger Dirk Carlson aus, legt ab auf Dovedan - und der Österreicher schnürt den Doppelpack. 2:1 aus Sicht des FCN nach 22 Minuten.
 
8 / 13

Das nächste Tor lässt nicht lange auf sich warten: Erik Shuranov wackelt auf der rechten Seite Aue-Verteidiger Dirk Carlson aus, legt ab auf Dovedan - und der Österreicher schnürt den Doppelpack. 2:1 aus Sicht des FCN nach 22 Minuten.
  © Sportfoto Zink / Daniel Marr, Sportfoto Zink / Daniel Marr

Der Club presst ordentlich, Aue versucht's immer mal wieder mit langen Bällen, so richtig effektiv ist das aber auch nicht. Mit einem 2:1 für den FCN geht es dann auch in die Pause.
9 / 13

Der Club presst ordentlich, Aue versucht's immer mal wieder mit langen Bällen, so richtig effektiv ist das aber auch nicht. Mit einem 2:1 für den FCN geht es dann auch in die Pause. © Sportfoto Zink / Daniel Marr, Sportfoto Zink / Daniel Marr

Die zweite Halbzeit verzichtet zunächst auf das Spektakel. Aue wird ein wenig offensiver, auf den Ausgleich drängen die Hausherren aber noch nicht.
10 / 13

Die zweite Halbzeit verzichtet zunächst auf das Spektakel. Aue wird ein wenig offensiver, auf den Ausgleich drängen die Hausherren aber noch nicht. © Sportfoto Zink / Daniel Marr, Sportfoto Zink / Daniel Marr

Die Veilchen geben sich jedenfalls nicht auf und bleiben ein unbequemer Gegner, weshalb der FCN in eine enge Schlussphase muss.
11 / 13

Die Veilchen geben sich jedenfalls nicht auf und bleiben ein unbequemer Gegner, weshalb der FCN in eine enge Schlussphase muss. © Sportfoto Zink / Daniel Marr, Sportfoto Zink / Daniel Marr

Für den Schlusspunkt sorgt wieder: Nikola Dovedan. Der Österreicher bewahrt in einer spannenden Schlussphase einen kühlen Kopf. In der 81. Minute legt Shuranov das Leder im Strafraum auf den bis dato Doppelpacker und vertraut auf dessen feines Füßchen - mit Recht!
12 / 13

Für den Schlusspunkt sorgt wieder: Nikola Dovedan. Der Österreicher bewahrt in einer spannenden Schlussphase einen kühlen Kopf. In der 81. Minute legt Shuranov das Leder im Strafraum auf den bis dato Doppelpacker und vertraut auf dessen feines Füßchen - mit Recht! © Sportfoto Zink / Daniel Marr, Sportfoto Zink / Daniel Marr

Dovedan belohnt das Vertrauen mit dem nächsten eiskalten Abschluss. Das 3:1 ist nicht nur Saisontreffer Nummer 27 für den 1. FC Nürnberg, sondern auch das letzte Tor der Partie. 
13 / 13

Dovedan belohnt das Vertrauen mit dem nächsten eiskalten Abschluss. Das 3:1 ist nicht nur Saisontreffer Nummer 27 für den 1. FC Nürnberg, sondern auch das letzte Tor der Partie.  © Sportfoto Zink / Daniel Marr, Sportfoto Zink / Daniel Marr

Verwandte Themen