Wechsel zu Dynamo

Gegen Ablöse: Schäffler verlässt den Club

Fadi Keblawi
Fadi Keblawi

E-Mail zur Autorenseite

20.7.2022, 11:10 Uhr
Das passte nicht mehr zusammen: Manuel Schäffler und Robert Klauß gehen getrennte Wege.

© Sportfoto Zink / Wolfgang Zink, Sportfoto Zink / Wolfgang Zink Das passte nicht mehr zusammen: Manuel Schäffler und Robert Klauß gehen getrennte Wege.

Am Samstag hat man auf Instagram schöne Bilder von Manuel Schäffler samt Hund sehen können. Schäffler und Hund im Wald und Schäffler und Hund im Garten. Alles unspektakulär und normal - wenn nicht der 1. FC Nürnberg zeitgleich Zweitligafußball beim FC Sankt Pauli gespielt hätte.

Kein Platz mehr beim Club

Eigentlich hätte Schäffler auch gerne mit dem Club Zweitligafußball gespielt. Dass er in den Planungen von Robert Klauß aber keine Rolle mehr spielt, das wusste man schon vor der Partie in Hamburg. Der Club hat in der Sommerpause mit Manuel Wintzheimer, Christoph Daferner und Kwadwo Duah drei neue Stürmer verpflichtet. Für Schäffler, vor zwei Jahren aus Wiesbaden an den Valznerweiher gewechselt, war da kein Platz mehr.

Jetzt macht Schäffler, der einer der Besserverdiener beim FCN war, Platz und wechselt in die dritte Liga zu Dynamo Dresden. Das berichtete zuerst die Bild-Zeitung und deckt sich mit Informationen dieses Verlagshauses. Überraschend: Der Club bekommt für den 33-Jährigen tatsächlich noch Geld.

Dynamo, eben erst aus der zweiten Liga abgestiegen, ist bereit eine niedrige Ablösesumme im sechstelligen Bereich zu zahlen. Ganz perfekt ist der Deal noch nicht. Schäffler, an dem mehrere Zweit- und Drittligisten interessiert waren, muss am Mittwoch erst noch den Medizincheck bei den Sachsen bestehen.

Verwandte Themen


42 Kommentare