Gala-Samstag im Achteck

Heiden-Heimsieg! Der FCN ballert sich nach oben - das Spiel in Bildern

23.10.2021, 15:46 Uhr
Weiterhin ungeschlagen und ein weiterer Schritt in Richtung Aufstiegsplätze? Für den 1. FC Nürnberg ist der nächste Schritt in einer bisher nicht unerfolgreichen Saison gegen den 1. FC Heidenheim drin.
1 / 8
Weiterhin ungeschlagen?

Weiterhin ungeschlagen und ein weiterer Schritt in Richtung Aufstiegsplätze? Für den 1. FC Nürnberg ist der nächste Schritt in einer bisher nicht unerfolgreichen Saison gegen den 1. FC Heidenheim drin. © Sportfoto Zink / Daniel Marr, Sportfoto Zink / Daniel Marr

Nach einer flotten Anfangsphase mit zwei Halbchancen für die Gäste von der Ostalb sowie einer halbgaren Hereingabe von Mats Möller Daehli, die in den Armen von FCH-Schlussmann Müller landet, flacht das Spiel nach zehn Minuten etwas ab. MMD ist, wenn er die Räume bekommt, der Dreh-und-Angelpunkt im FCN-Spiel, wird aber - ausgenommen von ein paar Ausreißern - vom Schmidt-Team gut aus der Partie genommen.
2 / 8
Muntere Anfangsphase

Nach einer flotten Anfangsphase mit zwei Halbchancen für die Gäste von der Ostalb sowie einer halbgaren Hereingabe von Mats Möller Daehli, die in den Armen von FCH-Schlussmann Müller landet, flacht das Spiel nach zehn Minuten etwas ab. MMD ist, wenn er die Räume bekommt, der Dreh-und-Angelpunkt im FCN-Spiel, wird aber - ausgenommen von ein paar Ausreißern - vom Schmidt-Team gut aus der Partie genommen. © Sportfoto Zink / Daniel Marr, Sportfoto Zink / Daniel Marr

Kurz vor der Halbzeit nimmt das Match wieder an Fahrt auf: Nach knapp 40 Minuten windet sich Heidenheim-Angreifer Schimmer um den anhänglichen Asger Sörensen herum und kommt zum Abschluss, Mathenia ist jedoch per Fußabwehr zur Stelle. Nur kurze Zeit später darf dann auch der Club. Dieser verzeichnet seine erste Großchance, die jedoch Erik Shuranov nach einem langen Ball von Handwerker und feiner Ablage von Dovedan frei vor dem FCH-Kasten vergibt.
3 / 8
Packend vor der Pause

Kurz vor der Halbzeit nimmt das Match wieder an Fahrt auf: Nach knapp 40 Minuten windet sich Heidenheim-Angreifer Schimmer um den anhänglichen Asger Sörensen herum und kommt zum Abschluss, Mathenia ist jedoch per Fußabwehr zur Stelle. Nur kurze Zeit später darf dann auch der Club. Dieser verzeichnet seine erste Großchance, die jedoch Erik Shuranov nach einem langen Ball von Handwerker und feiner Ablage von Dovedan frei vor dem FCH-Kasten vergibt. © Sportfoto Zink / Daniel Marr, Sportfoto Zink / Daniel Marr

Nicht mehr lange zum Halbzeitpfiff und dann bebt das Max-Morlock-Stadion dank MMD! Der Club-Lenker trifft aus mittiger Position sehenswert zum 1:0. Das Spielgerät kommt von Tempelmann in den Rückraum zum Norweger, der die Kugel in den linken Winkel zirkelt. Nur kurz später vereitelt Christian Mathenia den schnellen Ausgleich und sichert den Rot-Schwarzen somit die Führung. Für den Club geht es mit Euphorie zum Pausentee.
4 / 8
Stadionbeben dank MMD

Nicht mehr lange zum Halbzeitpfiff und dann bebt das Max-Morlock-Stadion dank MMD! Der Club-Lenker trifft aus mittiger Position sehenswert zum 1:0. Das Spielgerät kommt von Tempelmann in den Rückraum zum Norweger, der die Kugel in den linken Winkel zirkelt. Nur kurz später vereitelt Christian Mathenia den schnellen Ausgleich und sichert den Rot-Schwarzen somit die Führung. Für den Club geht es mit Euphorie zum Pausentee. © Sportfoto Zink / Daniel Marr, Sportfoto Zink / Daniel Marr

In der 52. Minute kracht es zum zweiten Mal und zum zweiten Mal ist es Lino Tempelmann, der den FCN-Treffer vorbereitet. Der doppelte Vorbereiter startet einen Konter am eigenen Strafraum und begleitet die Kugel weit bis auf die Heidenheimer Spielseite, wo er den Ball an Shuranov abgibt, Shuranov legt sich das Leder einmal zurecht und schließt –- wie schon MMD beim ersten Treffer - stark ab. 2:0 für den Club!
5 / 8
Es kracht zum zweiten Mal

In der 52. Minute kracht es zum zweiten Mal und zum zweiten Mal ist es Lino Tempelmann, der den FCN-Treffer vorbereitet. Der doppelte Vorbereiter startet einen Konter am eigenen Strafraum und begleitet die Kugel weit bis auf die Heidenheimer Spielseite, wo er den Ball an Shuranov abgibt, Shuranov legt sich das Leder einmal zurecht und schließt –- wie schon MMD beim ersten Treffer - stark ab. 2:0 für den Club! © Sportfoto Zink / Daniel Marr, Sportfoto Zink / Daniel Marr

Und da klingelt es schon wieder hinter Kevin Müller im FCH-Kasten: Johannes Geis versenkt den Ball per wunderbar getretenem Freistoß im Gäste-Tor zum 3:0. Nach einer schleppenden ersten Hälfte zeigt sich der Club nicht nur gnadenlos effizient, sondern legt auch einen sehenswerten Treffer nach dem anderen ins Heidenheimer Gehäuse.
6 / 8
Und da rappelt es schon wieder

Und da klingelt es schon wieder hinter Kevin Müller im FCH-Kasten: Johannes Geis versenkt den Ball per wunderbar getretenem Freistoß im Gäste-Tor zum 3:0. Nach einer schleppenden ersten Hälfte zeigt sich der Club nicht nur gnadenlos effizient, sondern legt auch einen sehenswerten Treffer nach dem anderen ins Heidenheimer Gehäuse. © Sportfoto Zink / Daniel Marr, Sportfoto Zink / Daniel Marr

Das soll es noch nicht gewesen sein: Heidenheim legt sich die Kugel nach einer Geis-Ecke noch einmal selbst ins Nest. Geis probiert es erst per Freistoß, dann kommt es zur Ecke, dann steht es 4:0 aufgrund eines Eigentors von Maurice Malone, der den Ball vor Tom Krauß klären will.
7 / 8
Das war's noch nicht

Das soll es noch nicht gewesen sein: Heidenheim legt sich die Kugel nach einer Geis-Ecke noch einmal selbst ins Nest. Geis probiert es erst per Freistoß, dann kommt es zur Ecke, dann steht es 4:0 aufgrund eines Eigentors von Maurice Malone, der den Ball vor Tom Krauß klären will. © Sportfoto Zink / Daniel Marr, Sportfoto Zink / Daniel Marr

Der FCN bleibt also nicht nur weiterhin ungeschlagen, er klettert auch ein ordentliches Stück in der Tabelle und ballert sich in die Spitzengruppe. Vorerst steht für die Klauß-Elf nach dem deutlichen Erfolg der zweite Platz im Spieltagsheft. 
8 / 8
Weiterhin ungeschlagen

Der FCN bleibt also nicht nur weiterhin ungeschlagen, er klettert auch ein ordentliches Stück in der Tabelle und ballert sich in die Spitzengruppe. Vorerst steht für die Klauß-Elf nach dem deutlichen Erfolg der zweite Platz im Spieltagsheft.  © Sportfoto Zink / Daniel Marr, Sportfoto Zink / Daniel Marr