"90 intensive Minuten": Ismael weiß, was auf den FCN wartet

15.10.2014, 19:53 Uhr
"Wir wollen mit läuferischem Aufwand dagegen halten": FCN-Coach Ismael hat die Marschrichtung für den Freitagabend vorgegeben.

© Sportfoto Zink "Wir wollen mit läuferischem Aufwand dagegen halten": FCN-Coach Ismael hat die Marschrichtung für den Freitagabend vorgegeben.

“Wir müssen schnelle Abschlüsse suchen und Leipzig unter Druck setzen“ erläutert Nürnbergs Trainer die Vorgehensweise, die er seinem Team für die Auseinandersetzung mit den Sachsen verordnet hat. Das unter Druck setzten wird nötig sein - Pressing und Gegenpressing heißen die Zauberwörter. Dass der von Alexander Zorniger trainierte Aufsteiger bei sich bietenden Räumen im Umschaltspiel brandgefährlich werden kann, hat er in dieser Saison mehrfach unter Beweis gestellt. Bereits fünf Mal schepperte es, nachdem sich die Sachsen den Ball eroberten und einen Konter entschlossen zu Ende brachten. Ismael erwartet "90 intensive Minuten" und “mit Leipzig eine starke Mannschaft, die zurecht da oben steht und uns im Spiel keine Ruhe geben wird“.

Die Qualität der durch die generöse Unterstützung des Brause-Imperiums Red Bull an die Pforte zur Erstklassigkeit gehievten Roten Bullen spiegelt sich in der Tabelle wieder. Der Gast vom Freitag grüßt im Zweitliga-Tableau von Platz vier, ist punktgleich mit Relegationsplatz-Inhaber Düsseldorf und hat sechs Zähler mehr als der FCN auf dem Konto. Was helfen kann, um den Abstand zu RB bestenfalls zu halbieren, weiß Ismael. “Wir wollen mit läuferischem Aufwand dagegen halten“, erklärt Nürnbergs Trainer das erfolgreich erprobte Rezept, das seine Schützlinge beim letzten Heimauftritt gegen Lautern in ein 3:2 überführten. Da der FCN, der zuvor dreimal zu Null das Nachsehen hatte, danach Bochum nach Rückstand ein 1:1 abtrotzte, gilt es gegen Leipzig nun sogar, einen sanften Aufwärtstrend zu bestätigen.

Das Video zum Spiel des 1. FC Nürnberg gegen RB Leipzig in Kooperation mit frankenfernsehen.tv

Es ist gut vorstellbar, dass das Personal, das Ismael mit dieser Aufgabe betraut, nicht von der Bochum-Startelf abweichen wird. Er war mit den Jungs, die er zuletzt bei Anpfiff auf den Rasen schickte, zufrieden. Am Freitagabend, um kurz nach 22.15 Uhr, würden die meisten der wohl rund 26.000 Zuschauer in Nürnberg dieses Gefühl mit dem Club-Coach nur allzu gerne teilen.

Am Freitag finden Sie alle Informationen zur Partie, das Spieler-Voting und die schönsten Bilder auf nordbayern.de.

Das Video der Club-Pressekonferenz wird präsentiert von FrankenFernsehen.tv:

Verwandte Themen


12 Kommentare