Hallenfußball

Dreikönigsturnier des FSV Erlangen-Bruck ist abgesagt

Katharina Taubeneder
Katharina Taubeneder

E-Mail

2.12.2021, 10:45 Uhr
Wieder kein Dreikönigsturnier: Der traditionelle Erlanger Budenzauber ist abgesagt. 

© Sportfoto Zink / Wolfgang Zink, NNZ Wieder kein Dreikönigsturnier: Der traditionelle Erlanger Budenzauber ist abgesagt. 

Im Herbst klang Thomas Groß noch recht zuversichtlich, am 6. Januar 2022 die Erlanger Fußball-Szene zur 29. Auflage des Dreikönigsturniers einladen zu können. Mittlerweile ist das anders. Selbst unter 2G-Plus-Regeln wäre ein Hallenturnier zu Jahresbeginn kaum durchführbar, und angesichts steigender Infektionszahlen und überlasteter Intensivstationen auch nicht erklärbar.

"Das macht für alle Beteiligten keinen Sinn"

Die inoffizielle Erlanger Stadtmeisterschaft, der traditionelle Budenzauber in der Emmy-Noether-Halle, muss ausfallen. Im zweiten Jahr in Folge. "Die Situation der letzten Wochen hat mich jedoch nach reiflicher Überlegung und schweren Herzens dazu bewogen, das Turnier abzusagen und alle weiteren Vorbereitungen einzustellen", sagt Organisator Thomas Groß. "Unter den derzeitigen Randbedingungen macht die Ausrichtung der Veranstaltung für alle Beteiligten keinen Sinn."

Die amtierenden Sieger: 2020, bei der letzten Ausgabe des Dreikönigsturniers, gewann der ATSV Erlangen. Organisator Thomas Groß (rechts) gratuliert Lucas Markert (links) und Maximilian Glaß.

Die amtierenden Sieger: 2020, bei der letzten Ausgabe des Dreikönigsturniers, gewann der ATSV Erlangen. Organisator Thomas Groß (rechts) gratuliert Lucas Markert (links) und Maximilian Glaß. © Sportfoto Zink / Wolfgang Zink, Sportfoto Zink / WoZi

Ohne die Corona-Pandemie und den doppelten Ausfall hätte das Turnier am 6. Januar sein 30-jähriges Bestehen feiern können. In allen den 30 Jahren war Thomas Groß dabei gewesen. Die gesamte Weihnachtszeit richtet der Veranstalter auf das Turnier aus. Hunderte Zuschauer kommen normalerweise in die Halle. Für die Erlanger Fußballer ist es die größtmögliche Bühne.

Neuer Anlauf für 2023

Nur wer eingeladen ist, darf teilnehmen. Seit Jahrzehnten sind die gleichen Mannschaften dabei. Sagt ein Verein einmal ab, rückt ein anderer nach. Das Besondere: Regionalliga-Team trifft hier auf A-Klasse, Bezirksliga auf Kreisliga. 2022 wären SC Eltersdorf, ATSV Erlangen, SpVgg Erlangen, TV 48 Erlangen, SV Tennenlohe, FC Großdechsendorf, SGS Erlangen, DJK Erlangen, TSV Frauenaurach, VdS Spardorf, Türkische SV Erlangen und Veranstalter FSV Erlangen-Bruck dabei gewesen.

Die wichtigste Nachricht für sie: Thomas Groß will weitermachen. "Aufgrund der positiven Erfahrungen, die ich bei den bisher erfolgten Vorbereitungen machen durfte,
kann ich versprechen, dass ich im kommenden Jahr erneut einen Anlauf unternehmen werde." Die Unterstützung des Vereins, der Sponsoren und ehrenamtlichen Helfer hat Groß dazu bewogen, das Turnier nicht aufzugeben. Das klingt schon wieder ganz zuversichtlich. Für den 6. Januar 2023.

Verwandte Themen


Keine Kommentare