Balitsch: "Haben ein ordentliches Spiel gemacht"

4.5.2013, 19:22 Uhr
Hanno Balitsch zeigt Einsatz: mit Wort und Tat.

© Sportfoto Zink Hanno Balitsch zeigt Einsatz: mit Wort und Tat.

Michael Wiesinger (Club-Trainer): „In der ersten Halbzeit hat Leverkusen das Spiel diktiert, wir haben in der Phase nur reagiert und auf Konter spekuliert. Leider haben wir sie nicht zielstrebig genug zu Ende gespielt, da hat der Mannschaft auch der letzte Mut gefehlt. Man hat uns angemerkt, dass wir zuletzt nicht erfolgreich waren. Das Standardtor kam dann eigentlich aus heiterem Himmel und war für uns vielleicht ein kleiner Weckruf. In der zweiten Halbzeit hat die Mannschaft den Weg nach vorne gesucht und hätte eigentlich den Ausgleich machen müssen, das 1:1 lag in der Luft. Genau in dieser Phase bekommen wir dann den unnötigen Handelfmeter, das 0:2 war der Genickschlag. Danach hat man gemerkt, dass Bayer in der Lage ist, so ein Spiel zu kontrollieren. Deshalb geht der Sieg in Ordnung.“


Sascha Lewandowski (Trainer Leverkusen): „Unsere Mannschaft hat in den ersten 30 Minuten richtig stark gespielt. Wir waren sehr kompakt und zweikampfstark und haben schnell umgeschaltet. Ab der 55. Minute war es dann ein sehr offenes Spiel. Nürnberg hat Druck gemacht, wir haben viele Bälle verloren, da hätte die Partie auch kippen können.“


Timmy Simons: „Man hat gesehen, dass Leverkusen eine gute Mannschaft hat und nicht umsonst da oben steht. Leider haben wir die Chancen, die wir bekommen haben, nicht genutzt. In der zweiten Halbzeit haben sie uns dann mit dem Elfmeter totgemacht. Auch wenn wir jetzt den Klassenerhalt geschafft haben, überwiegt trotzdem die Enttäuschung. Wir haben verloren, also können wir heute nicht zufrieden sein.“


Hanno Balitsch: „Unter dem Strich muss man sagen, dass wir heute ein ordentliches Spiel gemacht haben. Allerdings haben wir es zu Beginn der zweiten Halbzeit versäumt, unsere Riesenchancen zu nutzen und Leverkusen möglicherweise noch vor Probleme zu stellen. Gegen eine Mannschaft dieser Qualität wird es dann natürlich schwer. Unser Saisonziel war, den Klassenerhalt frühzeitig zu sichern. Wir haben uns die 38 Punkte sehr hart erarbeitet und können darauf auch stolz sein. Momentan macht die Mannschaft schon den Eindruck, dass sie physisch und psychisch etwas ausgelaugt ist.“


Timm Klose: „Man darf uns heute sicher zum Klassenerhalt gratulieren, aber das war's dann auch schon. Ich hätte es lieber aus eigener Kraft geschafft. Die letzten Spiele sind nicht so gelaufen, wie wir uns das vorgestellt haben. Heute war eine Steigerung da, aber durch dumme Fehler haben wir uns selbst das Leben schwer gemacht. Auch das Glück, das wir vorher hatten, hat uns heute wieder gefehlt.“

Verwandte Themen


44 Kommentare