15°

Mittwoch, 30.09.2020

|

zum Thema

Bayern im Doppelpack: Auch Singh kommt zum FCN

Ein Neuseeländer für Nürnberg: Kiwi-Quirl ist der dritte Neue beim Club - 07.08.2020 19:23 Uhr

Ein Klauß und ein Singh: Der Club schraubt weiter an seinem Kader - und engagiert einen Neuseeländer.

© 1. FC Nürnberg


Als es für Dieter Hecking als frisch installierten Club-Trainer darum ging, den Club zu stabilisieren, half ihm das Bayern-Leih-Duo Breno/Ottl. In seiner neuen Rolle als frisch installierter Sportvorstand - und somit auch hauptverantwortlich für Nürnbergs Kaderplanung - geht es für Dieter Hecking auch darum, die Defensivreihen der Zweitliga-Konkurrenz herauszufordern. Zu destabilisieren. Mit neuem, frischem Spielermaterial, mit quirligen Akteuren. Mit Sarpreet Singh etwa, einer vielseitigen Offensivkraft des FC Bayern, den sich der erst 1987 von den Münchnern als Rekordchamp abgelöste Altmeister nun aus der Landeshauptstadt ausgeliehen hat. Um in der kommenden Saison besser abzuschneiden als in der letzten.

Bilderstrecke zum Thema

Mit Klauß soll es bergauf gehen: Das ist der neue FCN-Coach

Nach der gerade so noch erfolgreich abgeschlossenen Relegation und der katastrophalen Saison 2019/20 hat der Club einiges an Arbeit vor sich, wenn es wieder bergauf gehen soll. Nach der Verpflichtung von Dieter Hecking als Sportvorstand hat der FCN eine Woche vor dem Vorbereitungsstart auch den Trainerposten wieder besetzt. Der zum Zeitpunkt seiner Verpflichtung erst 35-jährige Robert Klauß übernimmt den Club mit sofortiger Wirkung, will "jede Stunde des Tages" nutzen und "alles, wirklich alles, für den Club" geben. Das ist der neue Coach des 1. FC Nürnberg!


System dahinter? Das darf angenommen werden. Nach Torwart-Talent Christian Früchtl, der sich nach bestandenem Medizincheck und einer inzwischen längst tintentrockenen Unterschrift zu einer Zusammenarbeit mit dem Club auf Leihbasis verpflichtete, ist Singh der nächste Qualitätsyoungster – der einhelligen Branchenmeinung nach -, den sich der FCN an Bord holt. Tom Krauß von RB Leipzig, Bayerns Torwart-Hoffnung Früchtl. Und jetzt? Sarpreet Singh, der nächste Hochbegabte, ein Neuseeländer mit indischen Wurzeln, der am 22. Februar 1999 in Auckland geboren und jetzt dem Club zur Weiterentwicklung übergeben wurde, hat nicht nur Heckings Vorstellung nach etwas, was die gegnerischen Defensivreihen herausfordern und destabilisieren kann.

Bilderstrecke zum Thema

Der FCN ist wieder da! Der Klauß-Club startet in die Saison

Am Donnerstag ging es wieder los für den 1. FC Nürnberg. Der FCN begann seine Saisonvorbereitung mit einem öffentlichen Training am Valznerweiher. Doch Zuschauer waren wegen der aktuellen Corona-Lage nicht zugelassen. Stattdessen zeigte der Club den Auftakt auf seinen Social-Media-Kanälen im Livestream.


“Er ist technisch top und hat eine sensationelle Mentalität“, lobte etwa Wynton Rufer, Neuseelands bislang bekanntester Bundesliga-Import den jungen Singh, den er auf der pazifischen Fußball-Insel selbst einst trainiert hatte und der ihn, die Bremer Vereinslegende, im Dezember 2019, ein Vierteljahrhundert später also, als Oberhaus-Kiwi nachfolgen sollte - ausgerechnet gegen Werder - beim 6:1-Heimsieg des neuen Rekordmeisters gegen bemitleidenswerte Bremer für Coutinho eingewechselt. Nun heißt es also Nürnberg. Für das die Bayern bei der U20-WM überzeugende, leichtfüßige Offensivtalent. Für den 21-Jährigen, der für Münchens die Drittliga-Saison als Primus beendende Zweitvertretung bei 22 im Offensivbereich variablen Einsätzen sieben Tore und sieben Assists im Arbeitszeugnis führt.

“Die Ideen von Dieter Hecking und Robert Klauß haben mich sofort überzeugt. Ich möchte den nächsten Schritt machen und meinen Teil dazu beitragen, dass dieser Club eine erfolgreiche Saison spielt“, hinterlegt Singh auf der rot-schwarzen Homepage als Willkommensgruß. “Sapreet ist ein Top-Talent, das im offensiven Mittelfeld zu Hause ist. Neben seinen ersten Profi-Einsätzen war er einer der herausragenden Spieler in der Mannschaft des Drittliga-Meisters. Wir hoffen, dass Sapreet sein spielerisches und technisches Potenzial bei uns einbringen wird“, ergänzt an gleicher Stelle Dieter Hecking. Und freut sich auf einen destabilisierenden Singh, der am Samstag erstmals mittrainieren wird beim FCN.


Verpassen Sie keine Nachricht mehr! In unserem neuen täglichen Newsletter "Mittags um 12 - Zeit für die Region" erfahren Sie alles Wichtige über unsere Region. Hier kostenlos bestellen. Montags bis freitags um 12 Uhr in Ihrem Mailpostfach.

Die Nürnberger Nachrichten werden heuer 75 Jahre alt. Lesen Sie als Neukunde die NN oder die Heimatzeitungen für nur 25 Euro pro Monat, exklusiv zum NN-Geburtstag! Mehr erfahren.

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport