13°

Donnerstag, 19.09.2019

|

zum Thema

Behrens: "Das dürfen wir nicht aus der Hand geben"

Das 2:2 gegen Heidenheim tut nicht nur dem FCN-Kapitän sichtlich weh - 30.08.2019 21:24 Uhr

Der Kapitän ist enttäuscht. Das Ergebnis tut ihm jetzt im Moment "sehr weh". © Sportfoto Zink / Daniel Marr


Hanno Behrens (Club-Kapitän): "Das war heute eine gute Leistung - bis zur 80. Minute. Wir haben nahezu gar nichts zugelassen, müssen ansonsten das Dritte noch nachlegen. Es ist bitter, dass wir durch zwei Halbchancen des Gegners noch zwei Tore bekommen. Wenn wir 2:0 führen, dürfen wir das nicht mehr aus der Hand geben. Das müssen wir analysieren. Jetzt im Moment tut es sehr weh, vor allem nach so einer Leistung."

Damir Canadi (FCN-Coach): "Wir sind sehr gut ins Spiel gekommen, hatten gute Ballstafetten, sind selbstsicher aufgetreten und haben gut kombiniert. Wir waren in der ersten Halbzeit sehr präsent. Nach der Pause wollten wir dranbleiben und machen dann auch den zweiten Treffer. Das war ein überragendes Traumtor von Geis, das er sich auch verdient hat. Und dann hat man gemerkt, dass es hier lange keine 2:0-Führung gab. Wie spielt man das nach Hause? Wir haben bei den Toren nur begleitet, rücken nicht raus und kriegen so noch zwei Tore. Dennoch habe ich der Mannschaft zur Leistung gratuliert. Mit dem Ergebnis sind wir nicht zufrieden, mit der Art und Weise schon."

Bilderstrecke zum Thema

Top-Noten für Hack und Geis: Das User-Zeugnis nach Heidenheim

Mann, Mann, Mann! Der Club gibt gegen Heidenheim im heimischen Stadion eine Zwei-Tore-Führung aus der Hand. Dennoch fallen die Noten unserer User gnädig aus. Klicken Sie sich durch!


Frank Schmidt (Heidenheims Trainer): "Die erste Halbzeit haben wir uns anders vorgestellt. Man hat gemerkt, dass uns die letzten Niederlagen weh getan haben. Dennoch standen wir eigentlich gut, haben dann aber einen langen Ball nicht gut verteidigt. Offensiv hatten wir kaum Aktionen, deshalb war klar, dass es so nach der Pause nicht weitergehen kann. Wir haben dann auch besser ins Spiel gefunden, sind gut über die Flügel gekommen, kassieren dann aber das 0:2. Danach haben wohl nicht mehr viele auf uns gesetzt. Wir sind aber stark zurückgekommen. Der Punkt ist für uns unheimlich wichtig."

+++ Club? Ja, wir hätten gerne ihre Meinung +++

Asger Sörensen (Club-Verteidiger): "Wir haben zwei viel zu leichte Tore gekriegt. Unsere Leistung war gut bis zur 80. Daran müssen wir anknüpfen. Im Vergleich zum Osnabrück-Spiel konnten wir heute nochmal einen draufsetzen. Vor allem mit dem Gegenpressing hat es gut funktioniert. Schade, dass es nicht drei Punkte sind. Ich hätte nicht gedacht, dass noch der Ausgleich fällt, das müssen wir analysieren."

Bilderstrecke zum Thema

2:2 nach 2:0! Der FCN verschenkt's gegen Heidenheim - die Bilder!

Was war das denn? Ein gut aufgelegter Club steuert bis in die Schlussphase hinein völlig verdient auf drei Punkte zu. Dovedan legt gegen die alten Spielkameraden von der Ostalb vor, Traumtorschütze Geis erhöht, ehe kurz vor dem Ende 150 grauenhafte Sekunden dem FCN den Sieg kosten. Lange Gesichter in Nürnberg und ganz viele Bilder!


Johannes Geis (Nürnberger Traumtorschütze): "Das ist für uns alle sehr ärgerlich, dass wir das noch aus der Hand geben. Wir haben gut gespielt, haben gut gezockt und waren mit Leidenschaft dabei. Wir führen 2:0 und schlafen dann zweimal. Trotzdem war es ein ordentliches Spiel. In der zweiten Liga musst du bis zum Schluss verteidigen, das nehmen wir aus dem Spiel mit. Solche Spiele passieren leider, wir müssen weiter Gas geben. Das schöne Tor bringt leider nur einen Punkt und nicht drei. Wir sind trotzdem auf einem guten Weg, so müssen wir weiter arbeiten." 

mlk

5

5 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport