-5°

Montag, 08.03.2021

|

zum Thema

Bewegung beim FCN: Möller Daehli kommt, Celebi geht

Ein Norweger verstärkt die Club-Offensive, ein Eigengewächs sagt Servus - 24.01.2021 17:43 Uhr

Wird die Club-Offensive verstärken: Mats Möller Daehli.

24.01.2021 © YORICK JANSENS via www.imago-images.de


Bereits vergangene Woche berichtete der norwegische Fernsehsender TV2 von einem konkreten Interesse des 1. FC Nürnberg an Mats Möller Daehli – und nun sollen sich beide Vereine einig sein, wie die norwegische Tageszeitung Verdens Gang schreibt. Diese Informationen kann nordbayern.de bestätigen.

So wird Möller Deahli voraussichtlich bis Saisonende vom belgischen Erstligisten KRC Genk ausgeliehen, über eine mögliche Kaufoption gibt es derzeit noch keine Informationen. "Ich beteilige mich offiziell nicht an Spekulationen, aber er ist ein interessanter Spieler", kommentiert Dieter Hecking die Personalie auf Nachfrage von nordbayern.de.

Bilderstrecke zum Thema

Schluss im Sommer? Mühl und mehr - diese Verträge enden beim FCN

Auf Sportvorstand Dieter Hecking dürfte beim 1. FC Nürnberg im Sommer viel Arbeit warten: Gleich elf Verträge laufen zum 30. Juni 2021 aus - neben einigen Reservisten könnten dann auch langjährige Stammkräfte wie Hanno Behrens, Georg Margreitter und Lukas Mühl den Club verlassen. NZ-Redakteur Uli Digmayer hat die potenziellen Abgänge unter die Lupe genommen.


Der 25-Jährige Norweger wechselte im vergangenen Januar vom FC St. Pauli in die Provinz Limburg, wo der Offensiv-Wirbelwind bis Mitte September vom ehemaligen Hamburger und Stuttgarter Trainer Hannes Wolf trainiert wurde. Am Millerntor bestritt Möller Daehli zwischen 2017 und 2020 86 Partien, in denen er fünf Mal traf und 15 Mal entscheidend vorlegte.

Norweger Nummer sieben

Beim Club wird Möller Daehli, der sich im Offensivbereich gerne zwischen den Ketten aufhält und für seine feinen Steckpässe bekannt ist, perfekt in das Spiel-System von Trainer Robert Klauß passen. Zudem wird der Rechtsfuß nach Jörn Andersen, Anders Giske, Tommy Svindal Larsen, Havard Nordtveit, Björn Gulden und Even Hovland der siebte Norweger, der sich das rot-schwarze Trikot überstreift.

Bilderstrecke zum Thema

Peinlich, plump, planlos: Club hat im Schneechaos keinen Durchblick

2:5! Der 1. FC Nürnberg wartet im neuen Jahr weiter auf den ersten Sieg. Im Heimspiel gegen Hannover 96 agiert der Club erneut zu ideenlos und offenbart in der Defensive zudem eklatante Schwächen. Im Schneechaos hat neben unserem Fotografen lediglich Manuel Schäffler einmal den Durchblick. Die besten Bilder von einem schlimmen Spiel? Hier entlang...


Dieses Trikot nicht mehr tragen wird hingegen Eigengewächs Ekin Celebi. Der Linksverteidiger wechselt nach fast zehn Jahren am Valznerweiher zum slowakischen Erstligisten FC Nitra, bei dem der Röthenbacher Autohändler und Marek-Mintal-Entdecker Peter Hammer als Vorstand Sport agiert. Nachdem Celebi als einer der Gewinner der Sommervorbereitung galt, baute der gebürtige Nürnberger immer mehr ab und wurde im November gar wieder in die zweite Mannshaft des FCN degradiert. So endet für Celebi die Zeit beim Club, die ohnehin nur noch bis Sommer befristet gewesen wäre, ohne Profi-Einsatz.


Sie wollen noch mehr Club-Content? Dann...

... melden Sie sich hier für "Ka Depp - der Newsletter" an

... folgen Sie unserer Facebook-Seite "FCN-News"

... folgen Sie unserer Instagram-Seite "Ka Depp - der FCN-Podcast"

... treten Sie unserer Facebook-Gruppe "Ka Depp - Der Club-Podcast von nordbayern.de" bei

tso, la

45

45 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport