-0°

Mittwoch, 11.12.2019

|

zum Thema

Buch über Club-Meisterspieler Heini Müller: "Unterhaltsam, reflektiert"

Die Vorstellung eines ganz besonderen Buches im ClubHaus - 29.11.2019 15:31 Uhr

140 Tore in 313 Spielen für den 1. FC Nürnberg: Die Quote von Heini Müller kann sich sehen lassen. © privat


Heini Müller hat als Vertrags- und Profispieler in den 1950er- und 1960er-Jahren an der Seite von Idol Max Morlock eine goldene Ära des 1. FC Nürnberg mit geprägt. In der damals höchsten Spielklasse, der süddeutschen Oberliga, war der Club 18 Jahre lang das Maß aller Dinge.

Sechsmal holte sich der Club in seligen Oberligazeiten den süddeutschen Meistertitel, viermal wurde er Vizemeister und insgesamt achtmal vertrat er den Süden bei den Endrunden zur deutschen Meisterschaft. 1961 gelang den "jungen Wilden" um Altmeister Max Morlock und Spielgestalter Heini Müller mit dem 3:0-Endspielsieg gegen Borussia Dortmund der große Wurf. Heini Müller machte dabei in Hannover "das Spiel seines Lebens". 14 Monate später gewann der Club zudem den DFB-Pokal.

Heini Müller erlebte in seiner Karriere aber nicht nur die schönen Seiten des Profi-Fußballs. Zwei Schlüsselbeinbrüche und eine schwere Erkrankung warfen den Rother mehrmals aus der Bahn. Dank der Unterstützung von Familie und der Mitspieler vom Club schaffte er nach der schwierigsten Phase seines Fußballerlebens ein glanzvolles Comeback, das in der feinen Leistung im Finale gegen Borussia Dortmund gipfelte.

Auch die Zeitung ließ Heini Müller nie aus den Augen. © privat


Sein zweites Comeback als Leistungsträger und Spielmacher feierte Heini Müller in der neu gegründeten Bundesliga. Nach 115 Spielen in der süddeutschen Oberliga absolvierte der Ballvirtuose unter vier verschiedenen Trainern noch einmal 43 Spiele im deutschen Fußball-Oberhaus. In der Ära von Trainer-Guru Max Merkel wechselte der zweifache B-Nationalspieler an die Außenlinie. Zunächst als Co-Trainer von Merkel, dann als Coach der Amateurmannschaft des Clubs.

Zurück in seiner Heimatstadt Roth blieb der zum Geschäftsinhaber avancierte Meisterspieler Heini Müller als Jugendtrainer und AH-Spieler bei seinem Stammverein dem Fußball treu. Sohn Bernd und dessen Söhne Jim-Patrick und Fabian traten in die Fußstapfen des Familien-Oberhauptes. Seit drei Generationen nun schon ist der Profi-Fußball bei den Müllers zu Hause.

Heini Müllers Geschichte beginnt in Peru, der kleine Heini barfuß am Strand– natürlich mit einem Fußball. "Das ist ein wunderbarer Einstieg in eine Zeit- und Fußball-Reise, die Journalist Hans Pühn gemeinsam mit dem ehemaligen Nürnberger Meisterspieler Heini Müller unternimmt", findet NN-Sportchef Hans Böller in einer Nachbetrachtung zum Buch. "Warum dieses Spiel, das Lebens-Spiel Fußball, seit Generationen weltweit so fasziniert, erahnt, wer Hans Pühns Biographie von Heini Müller liest.

Die große Nürnberger Vergangenheit, die Liebe zum Club (und manches Leiden), wird noch einmal sehr lebendig, in vielen persönlichen Momenten und in Geschichten, die in all den Jahrzehnten so noch nie erzählt worden sind. So ist es viel mehr als ein Fußball-Buch, es erzählt – über das Spiel – auch die deutsche Nachkriegs-Geschichte, unterhaltsam, kurzweilig und sehr reflektiert", resümiert Fußball-Fachmann Hans Böller.

Die Veranstaltung findet am 3.12.2019 um 19 Uhr im ClubHaus am Josephsplatz 4 statt. Es ist keine Anmeldung erforderlich und der Eintritt ist frei.

"Heini Müller: Das Spiel seines Lebens", 192 Seiten, Hart-Cover, Format: 24x21 Zentimeter, rund 125 Bilder; ISBN 9783931683481. Erhältlich in Buchhandlungen, in den Geschäftsstellen der Nürnberger Nachrichten und ihrer Heimatzeitungen; telefonische Bestellung unter (0911) 21 67 77 oder online: zeitungsshop.nordbayern.de.

NN

1

1 Kommentar

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport