Fußball-Landesliga

Buchs Trainer Bergmüller tritt nach schwerem Autounfall zurück

16.9.2021, 16:33 Uhr
Haben den TSV Buch verlassen: Trainer Manuel Bergmüller (links) und sein Assistent Udo Brehm.

Haben den TSV Buch verlassen: Trainer Manuel Bergmüller (links) und sein Assistent Udo Brehm. © Sportfoto Zink / Wolfgang Zink, Sportfoto Zink / Wolfgang Zink

Am 9. September war Manuel Bergmüller mit seiner Frau und den beiden Kindern im Südtirol-Urlaub in der Nähe von Meran unterwegs, als die Familie in einen Serienunfall verwickelt wurde. Ein Lkw konnte aufgrund eines technischen Defekts nicht bremsen und traf mehrere Autos. Während sich Bergmüller selbst, dessen Auto zuerst getroffen wurde, genauso wie seine beiden Töchter nur leicht verletzt haben, war seine Frau schwerer betroffen.

Das robuste Auto hat der Familie "das Leben gerettet"

Mehreren Ärzten zufolge ist die 41-Jährige nach zeitweise beunruhigendem Zustand mittlerweile aber über den Berg. Am Donnerstag konnte ihr Mann sie nach Hause bringen. Bergmüller selbst spricht von einem "sehr glimpflichen" Ausgang und ist besonders dankbar dafür, dass er ein sehr robustes Auto gefahren hat, dass seiner Familie "das Leben gerettet" habe.

Dennoch bleibt der Unfall natürlich nicht ohne Folgen. Am Dienstagabend verkündete der 45-Jährige seinen Rücktritt nach dreijähriger Amtszeit. "Fußball sollte für mich immer Hobby bleiben", erklärt er. "Da ich jetzt zuhause mehr gebraucht werde, hätte ich meine Aufgaben nicht mehr zufriedenstellend ausführen können und muss diesen Schritt gehen."

Seine Mannschaft hat ihm dafür viel Verständnis entgegengebracht. "Die Jungs haben mir viele Nachrichten geschrieben", sagt Bergmüller. "Sie haben verstanden, dass wir Glück im Unglück hatten, aber der Rücktritt jetzt notwendig war."

Bergmüller selbst und der Verein hatten zunächst noch versucht, die Nachricht von den Spielern fernzuhalten, damit diese ihr Heimspiel gegen Woffenbach fokussiert absolvieren könnten. Doch in Zeiten des Internets gelang dies nicht lange, sodass der Schock auch bei der 0:3-Niederlage in den Hinterköpfen gewesen sein dürfte.

Bergmüller hatte den Landesligisten im September 2018 übernommen und das Saisonziel Klassenerhalt erreicht. In der Corona-Saison 2019/21, die des TSV auf Platz drei abschloss, hatten die Bucher Jungs unter seiner Regie dann vollends überzeugen können. Der Start in die laufende Spielzeit verlief mit drei Siegen bei ebenso vielen Niederlagen eher wechselhaft.

Udo Brehm vollzieht den harten Schritt

Vereinslegende und Co-Trainer Udo Brehm schließt sich dem scheidenden Trainer an. Bereits zuvor war klar gewesen, dass er aus beruflichen Gründen kürzertreten muss, nun hat Brehm den harten Schritt vollzogen, die Aufgabe vollständig ruhen zu lassen.

Der Verein begibt sich ab sofort auf die Suche nach einem Nachfolger, der das Team nach zuletzt durchwachsenen Leistungen wieder in die Erfolgsspur führen soll. Die Gespräche mit diversen Bewerbern sind bereits angelaufen, doch der Sportliche Leiter Matthias Leibold geht davon aus, dass man sich mit der Entscheidung bis zur Winterpause Zeit lassen wird. Bis dahin wird Ex-Jugendleiter Andreas Awerkow zusammen mit Wolfgang Diehminterimsmäßig auf der Trainerbank Platz nehmen.