Der Club im Torrausch: Die höchsten Siege des 1. FC Nürnberg

18.9.2017, 11:58 Uhr
Am 6. Spieltag der 1. Bundesliga-Saison 1965/66 gelang dem Club gegen Tasmania Berlin ein wortwörtlicher Befreiungsschlag, als...
1 / 17
7:2 gegen Tasmania Berlin (1965/66)

Am 6. Spieltag der 1. Bundesliga-Saison 1965/66 gelang dem Club gegen Tasmania Berlin ein wortwörtlicher Befreiungsschlag, als... © Friedl Ulrich

...die Hauptstädter mit 7:2 vom Rasen gefegt wurden. Franz Brungs gelangen gleich vier Treffer, Gustav Flachenecker steuerte zwei Tore bei und Stefan Reisch durfte sich ebenfalls über einen Torerfolg freuen.
2 / 17
7:2 gegen Tasmania Berlin (1965/66)

...die Hauptstädter mit 7:2 vom Rasen gefegt wurden. Franz Brungs gelangen gleich vier Treffer, Gustav Flachenecker steuerte zwei Tore bei und Stefan Reisch durfte sich ebenfalls über einen Torerfolg freuen. © Friedl Ulrich

Nur vier Spieltage später, am 25. Oktober 1965, folgte die nächste Galavorstellung der Nürnberger.
3 / 17
5:0 gegen den Hamburger SV (1965/66)

Nur vier Spieltage später, am 25. Oktober 1965, folgte die nächste Galavorstellung der Nürnberger. © Friedl Ulrich

Mit 5:0 zeigte der Club dem Hamburger SV im Nürnberger Stadion die Grenzen auf.
4 / 17
5:0 gegen den Hamburger SV (1965/66)

Mit 5:0 zeigte der Club dem Hamburger SV im Nürnberger Stadion die Grenzen auf. © Friedl Ulrich

Wieder war Gustav Flachenecker doppelt erfolgreich, übertroffen wurde er an diesem Tage nur von Heinz Strehl, der einen Dreierpack schnürte.
5 / 17
5:0 gegen den Hamburger SV (1965/66)

Wieder war Gustav Flachenecker doppelt erfolgreich, übertroffen wurde er an diesem Tage nur von Heinz Strehl, der einen Dreierpack schnürte. © Friedl Ulrich

In der Saison 1979/80 spielte der 1. FC Nürnberg in der zweiten Fußball Bundesliga...
6 / 17
6:0 gegen den FSV Frankfurt (1979/80)

In der Saison 1979/80 spielte der 1. FC Nürnberg in der zweiten Fußball Bundesliga... © Friedl Ulrich

...und sorgte dort kurz vor Weihnachten (23.12.1979) für Furore. Das 6:0 gegen den FSV Frankfurt war für die 17.000 Zuschauer ein verfrühtes Geschenk - Norbert Schlegel war gleich zweimal erfolgreich.
7 / 17
6:0 gegen den FSV Frankfurt (1979/80)

...und sorgte dort kurz vor Weihnachten (23.12.1979) für Furore. Das 6:0 gegen den FSV Frankfurt war für die 17.000 Zuschauer ein verfrühtes Geschenk - Norbert Schlegel war gleich zweimal erfolgreich. © Friedl Ulrich

Nach dem ungewollten Ausflug in Liga zwei kehrte der Club in der darauffolgenden Saison zurück ins Fußball-Oberhaus und...
8 / 17
5:0 gegen den Karlsruher SC (1980/81)

Nach dem ungewollten Ausflug in Liga zwei kehrte der Club in der darauffolgenden Saison zurück ins Fußball-Oberhaus und... © Wilhelm Bauer

...besiegte am 6. Spieltag den KSC klar und deutlich mit 5:0. Georg
9 / 17
5:0 gegen den Karlsruher SC (1980/81)

...besiegte am 6. Spieltag den KSC klar und deutlich mit 5:0. Georg "Schlitzohr" Volkert traf zweimal gegen die Karlsruher. © Rudolf Contino

Vier Jahre später hieß es wieder Zweite Fußball Bundesliga für den 1. FCN. Das Heimspiel gegen Fortuna Köln dürfte aber in bester Erinnerung geblieben sein, mit 6:0 fegten Günter Güttler (drei Tore) und Co. die Domstädter aus dem Stadion.
10 / 17
6:0 gegen Fortuna Köln (1985/86)

Vier Jahre später hieß es wieder Zweite Fußball Bundesliga für den 1. FCN. Das Heimspiel gegen Fortuna Köln dürfte aber in bester Erinnerung geblieben sein, mit 6:0 fegten Günter Güttler (drei Tore) und Co. die Domstädter aus dem Stadion. © Rainer Fechter

Und ein Jahr später ging es wieder hinauf, in die Erste Fußball Bundesliga. Mit Müh und Not hielt man die Klasse, aber feierte gegen das Tabellenschlusslicht Blau-Weiß 90 Berlin den höchsten Sieg der Vereinsgeschichte. 7:2 hieß es am Ende, Reiner Geyer durfte sich über drei Treffer freuen.
11 / 17
7:2 gegen Blau-Weiß 90 Berlin (1986/87)

Und ein Jahr später ging es wieder hinauf, in die Erste Fußball Bundesliga. Mit Müh und Not hielt man die Klasse, aber feierte gegen das Tabellenschlusslicht Blau-Weiß 90 Berlin den höchsten Sieg der Vereinsgeschichte. 7:2 hieß es am Ende, Reiner Geyer durfte sich über drei Treffer freuen. © Herbert Voll

Als Spitzenspiel ließ sich diese Partie nicht bezeichnen, dem Club dürfte das am Ende egal gewesen sein. Das 5:0 gegen den VfB Leipzig stellt einen der höchsten Siege in der Geschichte dar, Kubik, Golke, Sutter, Zarate und Wück waren die Torschützen.
12 / 17
5:0 gegen VfB Leipzig (1993/94)

Als Spitzenspiel ließ sich diese Partie nicht bezeichnen, dem Club dürfte das am Ende egal gewesen sein. Das 5:0 gegen den VfB Leipzig stellt einen der höchsten Siege in der Geschichte dar, Kubik, Golke, Sutter, Zarate und Wück waren die Torschützen. © Stefan Hippel

Am 25. Spieltag der Saison 2010/2011 hatte der 1. FC Nürnberg, oder besser gesagt Christian Eigler (Nr.8) einen großen Tag. Beim 5:0-Sieg über St. Pauli war Eigler mit vier Treffern maßgeblich beteiligt.
13 / 17
5:0 gegen St. Pauli (2010/11)

Am 25. Spieltag der Saison 2010/2011 hatte der 1. FC Nürnberg, oder besser gesagt Christian Eigler (Nr.8) einen großen Tag. Beim 5:0-Sieg über St. Pauli war Eigler mit vier Treffern maßgeblich beteiligt. © Sportfoto Zink / WoZi

Der Club blieb durch das 5:0 im siebten Spiel in Folge ungeschlagen und durfte sogar von Europa träumen. Am Ende reichte es aber
14 / 17
5:0 gegen St. Pauli (2010/11)

Der Club blieb durch das 5:0 im siebten Spiel in Folge ungeschlagen und durfte sogar von Europa träumen. Am Ende reichte es aber "nur" zu Platz 6. © Eduard Weigert

Sieben Jahre hat es bis zum nächsten Torfestival gedauert. Am 16. September 2017, wir schreiben den 6. Spieltag der Zweitligasaison 2017/18, trifft der 1. FC Nürnberg beim MSV Duisburg wie er will und...
15 / 17
6:1 beim MSV Duisburg (2017/18)

Sieben Jahre hat es bis zum nächsten Torfestival gedauert. Am 16. September 2017, wir schreiben den 6. Spieltag der Zweitligasaison 2017/18, trifft der 1. FC Nürnberg beim MSV Duisburg wie er will und... © Sportfoto Zink/DaMa

...setzt sich mit 6:1 gegen die Zebras durch.
16 / 17
6:1 beim MSV Duisburg (2017/18)

...setzt sich mit 6:1 gegen die Zebras durch. "Man of the Match" wird Mikael Ishak, der drei Treffer erzielt. © Sportfoto Zink/DaMa

Es ist der 32. Spieltag der Zweitliga-Saison 2019/2020. Der Club befindet sich in akuter Abstiegsgefahr und steht kurz vor dem Fall in die dritte Liga. Gegen den SV Wehen Wiesbaden gelingt dem 1. FC Nürnberg womöglich der Befreiungsschlag, auf den man am und um den Valznerweiher so lange gewartet hat. Mit 6:0 fegt der FCN als 16. der Tabelle den 17. vom Platz und springt auf einen Nicht-Abstiegsrang.
17 / 17
SV Wehen Wiesbaden - 1. FC Nürnberg

Es ist der 32. Spieltag der Zweitliga-Saison 2019/2020. Der Club befindet sich in akuter Abstiegsgefahr und steht kurz vor dem Fall in die dritte Liga. Gegen den SV Wehen Wiesbaden gelingt dem 1. FC Nürnberg womöglich der Befreiungsschlag, auf den man am und um den Valznerweiher so lange gewartet hat. Mit 6:0 fegt der FCN als 16. der Tabelle den 17. vom Platz und springt auf einen Nicht-Abstiegsrang. © Sportfoto Zink/Daniel Marr