-1°

Montag, 30.11.2020

|

zum Thema

Die Winterpause fällt beim Club diesmal aus

Nürnberg und Fürth müssen bereits am 2. und 3. Januar wieder spielen - 13.11.2020 17:51 Uhr

Schöner Stress: Auch Lukas Mühl (links) und Asger Sörensen vom Club müssen in dieser Saison auf ihren Weihnachtsurlaub verzichten.

13.11.2020 © Sportfoto Zink / Daniel Marr, Sportfoto Zink / Daniel Marr


Stand 13. November dauert die Profifußball-Saison 2020/21 hierzulande exakt 35 Wochen und ist damit ungewöhnlich kurz. Bei 34 Spieltagen plus mehreren Länderspiel-Pausen bleibt nicht viel Zeit zum Durchschnaufen, eigentlich gar keine. Nicht mal zum Jahreswechsel.


FCN-Coach Klauß über Knothe: "Wir sehen sehr viel in ihm"


Für den 1. FC Nürnberg geht es im neuen Jahr bereits am Samstag, den 2. Januar in Heidenheim weiter, einen Tag später empfängt die Spielvereinigung Greuther Fürth den FC Sankt Pauli - deren Terminplan noch etwas voller ist als der des Nachbarn.

Folge 68: Make Club great again

Letzte Runde im alten Jahr terminiert

Das Zweitrunden-Pokalspiel der Weiß-Grünen bei der TSG Hoffenheim ist jetzt für Dienstag, 22. Dezember (18.30 Uhr) angesetzt, sieben Partien finden sogar einen Tag vor Heiligabend statt. Nach den hoffentlich arbeitsfreien Weihnachtsfeiertagen dürften die Profis zeitnah auf den Trainingsplatz zurückkehren, da ja bereits einen Tag nach Neujahr wieder um wichtige Punkte gekämpft wird.

Die letzte Runde im alten Jahr hat die DFL jetzt ebenfalls exakt terminiert. Aus fränkischer Sicht heißt das: Braunschweig gegen Fürth am 19. Dezember, Nürnberg gegen Aue am 20. Dezember. Am zweiten Spieltag im neuen Jahr muss die Spielvereinigung nach Karlsruhe (Freitag, 8. Januar) und erwartet der Club den HSV (Samstag, 9. Januar).

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport