Drama in letzter Minute: Club kassiert die Pleite bei der Braunschweiger Eintracht

31.10.2020, 14:43 Uhr
Bevor Deutschland am Montag wieder in einen
1 / 15
Einmal noch - dann Lockdown

Bevor Deutschland am Montag wieder in einen "Lockdown light“ geht, durften Eintrachts Anhänger dieses Wochenende ein letztes Mal für längere Zeit Stadion-Luft schnuppern. So konnte Braunschweig also auf den Faktor Fans setzen – vor Anpfiff erstmal ein Pluspunkt auf dem Papier. © Sportfoto Zink / Daniel Marr

Wohl auch deswegen begann der Club etwas vorsichtig, in den ersten 15 Minuten tasteten sich beide Mannschaften erstmal ab, ohne sich gegenseitig groß gefährlich zu werden.
2 / 15
Nervöses Abtasten

Wohl auch deswegen begann der Club etwas vorsichtig, in den ersten 15 Minuten tasteten sich beide Mannschaften erstmal ab, ohne sich gegenseitig groß gefährlich zu werden. © Sportfoto Zink / Daniel Marr

Im Sturm konnte der FCN wieder auf seinen neuen Tank setzen: Manuel Schäffler hat auch nach seinem Premierentreffer bei Pauli weiter Torhunger!
3 / 15
Volle Power

Im Sturm konnte der FCN wieder auf seinen neuen Tank setzen: Manuel Schäffler hat auch nach seinem Premierentreffer bei Pauli weiter Torhunger! © Sportfoto Zink / Daniel Marr

Dieses Bild tut jedem FCN-Anhänger im Herzen weh: Nach 21 Minuten überrollt die Gäste aus Franken ein eiskalter Schock: Quasi aus dem Nichts trifft Braunschweig in Person von Wieb – und wie: Aus rund 20 Metern schlägt der Ball traumhaft in den Winkel ein – da passt kein Blatt Papier mehr zwischen. Bitter, der FCN liegt also früh hinten.
4 / 15
Stich ins Herz

Dieses Bild tut jedem FCN-Anhänger im Herzen weh: Nach 21 Minuten überrollt die Gäste aus Franken ein eiskalter Schock: Quasi aus dem Nichts trifft Braunschweig in Person von Wieb – und wie: Aus rund 20 Metern schlägt der Ball traumhaft in den Winkel ein – da passt kein Blatt Papier mehr zwischen. Bitter, der FCN liegt also früh hinten. © Sportfoto Zink / Daniel Marr

Da kannst du dich erstmal nur ungläubig schütteln. Jetzt heißt es aber: Dranbleiben für den FCN!
5 / 15
Das tut weh

Da kannst du dich erstmal nur ungläubig schütteln. Jetzt heißt es aber: Dranbleiben für den FCN! © Sportfoto Zink / Daniel Marr

Bei den Hausherren steht übrigens ein alter Bekannter nun um Tor: Im letzten Jahr flog Felix Dornebusch noch für den Club durch den Strafraum.
6 / 15
Alte Liebe

Bei den Hausherren steht übrigens ein alter Bekannter nun um Tor: Im letzten Jahr flog Felix Dornebusch noch für den Club durch den Strafraum. © Sportfoto Zink / Daniel Marr

Und dieser Dornebusch steht jetzt im Mittelpunkt: Nach einem öffnenden Pass von Robin Hack steht der Sohn von Andreas Köpke auf einmal frei vor dem Keeper. Und hebt den Ball gefühlvoll zum Ausgleich über die Linie…
7 / 15
Sohn der FCN-Legende

Und dieser Dornebusch steht jetzt im Mittelpunkt: Nach einem öffnenden Pass von Robin Hack steht der Sohn von Andreas Köpke auf einmal frei vor dem Keeper. Und hebt den Ball gefühlvoll zum Ausgleich über die Linie… © Sportfoto Zink / Daniel Marr

… pure Freude im Anschluss: Der Club ist wieder im Spiel!
8 / 15
Pure Freude

… pure Freude im Anschluss: Der Club ist wieder im Spiel! © Sportfoto Zink / Daniel Marr

Und auf einmal wird der FCN zum eiskalten Killer: Nach einer Flanke von außen patzt Dornebusch – Pascal Köpke steht erneut vor dem Kasten und kennt keine Gnade: Spiel gedreht, der Club führt nun mit 2:1!
9 / 15
Eiskalt

Und auf einmal wird der FCN zum eiskalten Killer: Nach einer Flanke von außen patzt Dornebusch – Pascal Köpke steht erneut vor dem Kasten und kennt keine Gnade: Spiel gedreht, der Club führt nun mit 2:1! © Sportfoto Zink / Daniel Marr

Mit einer Führung gehen die Nürnberger also erstmal in die Pause. Ein Dreier wäre so wichtig für das eigene Selbstvertrauen.
10 / 15
Nur nicht nachlassen

Mit einer Führung gehen die Nürnberger also erstmal in die Pause. Ein Dreier wäre so wichtig für das eigene Selbstvertrauen. © Sportfoto Zink / Daniel Marr

Doch dann droht der Club in einer Spirale zu ertrinken: Kobylanski sorgt nach dem Seitenwechsel für den Ausgleich. Stand jetzt hätte Nürnberg mal wieder eine Führung verspielt. Wird dieser Fakt ein Trauma in dieser Saison? 2:2 – alles wieder offen!
11 / 15
Nicht schon wieder

Doch dann droht der Club in einer Spirale zu ertrinken: Kobylanski sorgt nach dem Seitenwechsel für den Ausgleich. Stand jetzt hätte Nürnberg mal wieder eine Führung verspielt. Wird dieser Fakt ein Trauma in dieser Saison? 2:2 – alles wieder offen! © Sportfoto Zink / Daniel Marr

Heißt für den Rest des Spiels: Der Club muss dahin gehen, wo es wehtut. Das bekommt in dieser Szene Krauß zu spüren.
12 / 15
Auf die Zähne beißen

Heißt für den Rest des Spiels: Der Club muss dahin gehen, wo es wehtut. Das bekommt in dieser Szene Krauß zu spüren. © Sportfoto Zink / Daniel Marr

In welche Richtung kippt das Spiel? Erst hat Braunschweig eine gute Chance, dann verzieht Köpke nur knapp auf der anderen Seite. Jetzt kann ergebnistechnisch wirklich alles passieren!
13 / 15
Enge Kiste

In welche Richtung kippt das Spiel? Erst hat Braunschweig eine gute Chance, dann verzieht Köpke nur knapp auf der anderen Seite. Jetzt kann ergebnistechnisch wirklich alles passieren! © Sportfoto Zink / Daniel Marr

Als Zwischenfazit muss man jedoch festhalten: Die Dominanz, die der Club vor allem nach der Führung aufgebaut hatte, muss der Verein aus Nürnberg nun mehr und mehr abgeben.
14 / 15
Flattern jetzt die Nerven?

Als Zwischenfazit muss man jedoch festhalten: Die Dominanz, die der Club vor allem nach der Führung aufgebaut hatte, muss der Verein aus Nürnberg nun mehr und mehr abgeben. © Sportfoto Zink / Daniel Marr

Und dann der Knockout! Pfiff im Strafraum - Elfer gegen den Club? Anschließend banges Warten, der Schiedsrichter schaut sich die Szene noch einmal an - und entscheidet am Ende auf Foul. In letzter Minute wird der Club also trotz zwischenzeitlicher Führung von den Hausherren auf die Bretter geschickt - unfassbar bitter!
15 / 15
Knockout

Und dann der Knockout! Pfiff im Strafraum - Elfer gegen den Club? Anschließend banges Warten, der Schiedsrichter schaut sich die Szene noch einmal an - und entscheidet am Ende auf Foul. In letzter Minute wird der Club also trotz zwischenzeitlicher Führung von den Hausherren auf die Bretter geschickt - unfassbar bitter! © Sportfoto Zink / Daniel Marr, Sportfoto Zink / Daniel Mar