Impressionen vom Saisonauftakt

Endlich wieder Fußball live: SC Eltersdorf startet in die Regionalliga

18.7.2021, 09:59 Uhr
Als Bayernliga-Meister der Saison2019/21 ist der SC Eltersdorf in die Regionalliga aufgestiegen. Die Corona-Pandemie hatte die Saison gehörig durcheinander gewirbelt und auch eine Aufstiegsfeier im klassischen Sinn unmöglich gemacht. Auch die Vorbereitung auf das Abenteuer in Deutschlands vierthöchster Spielklasse war schwierig. Am 17. Juli aber ging es los - im Elsner-Sportpark empfing der SCE den VfB Eichstätt zum Saisonstart. 
1 / 26

Als Bayernliga-Meister der Saison2019/21 ist der SC Eltersdorf in die Regionalliga aufgestiegen. Die Corona-Pandemie hatte die Saison gehörig durcheinander gewirbelt und auch eine Aufstiegsfeier im klassischen Sinn unmöglich gemacht. Auch die Vorbereitung auf das Abenteuer in Deutschlands vierthöchster Spielklasse war schwierig. Am 17. Juli aber ging es los - im Elsner-Sportpark empfing der SCE den VfB Eichstätt zum Saisonstart.  © Sportfoto Zink / Johannes Traub, Sportfoto Zink / Johannes Traub

Bei den Quecken wie gehabt an der Seitenlinie: Bernd Eigner. Der Trainer ist seit fünf Jahren beim SC Eltersdorf - und führte das Team in die Regionalliga.
2 / 26

Bei den Quecken wie gehabt an der Seitenlinie: Bernd Eigner. Der Trainer ist seit fünf Jahren beim SC Eltersdorf - und führte das Team in die Regionalliga. © Sportfoto Zink / Johannes Traub, Sportfoto Zink / Johannes Traub

Vor dem Anpfiff machten sich die Quecken mit. Ihren Weg wollen sie weitergehen, auch eine Liga höher. Nur hinten rein stellen kommt für den Aufsteiger nicht in Frage. 
3 / 26

Vor dem Anpfiff machten sich die Quecken mit. Ihren Weg wollen sie weitergehen, auch eine Liga höher. Nur hinten rein stellen kommt für den Aufsteiger nicht in Frage.  © Sportfoto Zink / Johannes Traub, Sportfoto Zink / Johannes Traub

550 Zuschauer waren zum ersten Heimspiel der neuen Saison gekommen. Etwas mehr hatten sich die Verantwortlichen an einem vom Wetter her doch sehr schönen Samstagnachmittag erhofft. Gemäß den Hygieneauflagen waren 850 Zuschauer zugelassen, für die allermeisten gab es Sitzplätze. So waren rund um den Sportplatz gut 100 Bierbänke aufgestellt. 
4 / 26

550 Zuschauer waren zum ersten Heimspiel der neuen Saison gekommen. Etwas mehr hatten sich die Verantwortlichen an einem vom Wetter her doch sehr schönen Samstagnachmittag erhofft. Gemäß den Hygieneauflagen waren 850 Zuschauer zugelassen, für die allermeisten gab es Sitzplätze. So waren rund um den Sportplatz gut 100 Bierbänke aufgestellt.  © Sportfoto Zink / Johannes Traub, Sportfoto Zink / Johannes Traub

Mit dem VfB Eichstätt war zum Saisonauftakt der Vorjahres-Sechste zu Gast, der allerdings auch einen personellen Umbruch hinter sich hatte.
5 / 26

Mit dem VfB Eichstätt war zum Saisonauftakt der Vorjahres-Sechste zu Gast, der allerdings auch einen personellen Umbruch hinter sich hatte. © Sportfoto Zink / Johannes Traub, Sportfoto Zink / Johannes Traub

Die Partie begann für Eltersdorf allerdings denkbar schlecht. Nach einem Foul von Thomas Dotterweich im Strafraum erzielte Philipp Federl das 0:1 per Strafstoß. Tugay Akbakla (blaues Trikot) streckte sich vergebens.
6 / 26

Die Partie begann für Eltersdorf allerdings denkbar schlecht. Nach einem Foul von Thomas Dotterweich im Strafraum erzielte Philipp Federl das 0:1 per Strafstoß. Tugay Akbakla (blaues Trikot) streckte sich vergebens. © Sportfoto Zink / Johannes Traub, Sportfoto Zink / Johannes Traub

Für die Oberbayern war es der perfekte Saisonstart nach nur vier Minuten: Torschütze Philipp Federl (links) jubelte mit Christian Heinloth.
7 / 26

Für die Oberbayern war es der perfekte Saisonstart nach nur vier Minuten: Torschütze Philipp Federl (links) jubelte mit Christian Heinloth. © Sportfoto Zink / Johannes Traub, Sportfoto Zink / Johannes Traub

Besser kann eine Saison gar nicht beginnen aus Sicht des VfB Eichstätt.
8 / 26

Besser kann eine Saison gar nicht beginnen aus Sicht des VfB Eichstätt. © Sportfoto Zink / Johannes Traub, Sportfoto Zink / Johannes Traub

Nicht mit seinen ehemaligen Teamkollegen jubeln konnte Ardit Topalaj. Der Eltersdorfer Zugang spielte bis zuletzt beim VfB Eichstätt. Bei den Quecken ersetzt er den abgewanderten Kevin Woleman in der Innenverteidigung.
9 / 26

Nicht mit seinen ehemaligen Teamkollegen jubeln konnte Ardit Topalaj. Der Eltersdorfer Zugang spielte bis zuletzt beim VfB Eichstätt. Bei den Quecken ersetzt er den abgewanderten Kevin Woleman in der Innenverteidigung. © Sportfoto Zink / Johannes Traub, Sportfoto Zink / Johannes Traub

Ebenfalls sauer: SCE-Keeper Tugay Akbakla. Vor dem Foul, das zum Elfmeter geführt hatte, fehlte es an Kommunikation zwischen Torwart und Abwehrkette. 
10 / 26

Ebenfalls sauer: SCE-Keeper Tugay Akbakla. Vor dem Foul, das zum Elfmeter geführt hatte, fehlte es an Kommunikation zwischen Torwart und Abwehrkette.  © Sportfoto Zink / Johannes Traub, Sportfoto Zink / Johannes Traub

Man merkte den Eltersdorfern zu Beginn an, dass sie sich in manchen Mannschaftsteilen noch einspielen müssen. Zudem fehlte der etatmäßige Kapitän Sebastian Schäferlein mit Adduktorenproblemen.
11 / 26

Man merkte den Eltersdorfern zu Beginn an, dass sie sich in manchen Mannschaftsteilen noch einspielen müssen. Zudem fehlte der etatmäßige Kapitän Sebastian Schäferlein mit Adduktorenproblemen. © Sportfoto Zink / Johannes Traub, Sportfoto Zink / Johannes Traub

Als sein Ersatz führte Maximilian Göbhardt (rechts) das Team an.
12 / 26

Als sein Ersatz führte Maximilian Göbhardt (rechts) das Team an. © Sportfoto Zink / Johannes Traub, Sportfoto Zink / Johannes Traub

Nach dem ersten Schock und rund 20 Minuten kamen die Quecken gegen Eichstätt besser ins Spiel und hatten auch deutlich mehr Ballbesitz. Was fehlte, waren die klaren Torchancen und wenn doch ein Abschluss gelang, die Effektivität. 
13 / 26

Nach dem ersten Schock und rund 20 Minuten kamen die Quecken gegen Eichstätt besser ins Spiel und hatten auch deutlich mehr Ballbesitz. Was fehlte, waren die klaren Torchancen und wenn doch ein Abschluss gelang, die Effektivität.  © Sportfoto Zink / Johannes Traub, Sportfoto Zink / Johannes Traub

In der Eltersdorfer Startelf standen insgesamt vier Zugänge. Neben Topalaj waren das Tim Sulmer (rechts), der auch immer wieder als Standard-Schütze auftrat, noch ohne große Durchschlagskraft, ...
14 / 26

In der Eltersdorfer Startelf standen insgesamt vier Zugänge. Neben Topalaj waren das Tim Sulmer (rechts), der auch immer wieder als Standard-Schütze auftrat, noch ohne große Durchschlagskraft, ... © Sportfoto Zink / Johannes Traub, Sportfoto Zink / Johannes Traub

17.07.2021 --- Fussball --- Saison 2021 2022 --- Regionalliga Bayern --- 01. Spieltag: SC Eltersdorf SCE - VfB Eichstätt  --- Foto: Sport-/Pressefoto Wolfgang Zink / JoTr --- 

Sebastian Graßl (Nr.11 - VfB Eichstätt) und Laurin Klaus (Nr.47 - SC Eltersdorf)
15 / 26

© Sportfoto Zink / Johannes Traub, Sportfoto Zink / Johannes Traub

... Robin Renner (links), der gute Ansätze zeigte und zwischenzeitlich sogar ungewohnt als Rechtsverteidiger ran musste, als Mittelfeldspieler im Positionsspiel aber noch sicherer werden muss in seiner neuen Mannschaft, ... 
16 / 26

... Robin Renner (links), der gute Ansätze zeigte und zwischenzeitlich sogar ungewohnt als Rechtsverteidiger ran musste, als Mittelfeldspieler im Positionsspiel aber noch sicherer werden muss in seiner neuen Mannschaft, ...  © Sportfoto Zink / Johannes Traub, Sportfoto Zink / Johannes Traub

und Laurin Klaus (links), der sich am Ende mit am emotionalsten über die Niederlage ärgerte. 
17 / 26

und Laurin Klaus (links), der sich am Ende mit am emotionalsten über die Niederlage ärgerte.  © Sportfoto Zink / Johannes Traub, Sportfoto Zink / Johannes Traub

Der zweite Schock kam wie der erste direkt zu Beginn der Halbzeit. In der 50. Minute flog Thomas Dotterweich vom Platz, er musste die Partie fortan hinter der Bande verfolgen.
18 / 26

Der zweite Schock kam wie der erste direkt zu Beginn der Halbzeit. In der 50. Minute flog Thomas Dotterweich vom Platz, er musste die Partie fortan hinter der Bande verfolgen. © Sportfoto Zink / Johannes Traub, Sportfoto Zink / Johannes Traub

Auf dem Feld gaben die Quecken dann ihr Bestes, um selbst in Unterzahl den 0:1-Rückstand aufzuholen.
19 / 26

Auf dem Feld gaben die Quecken dann ihr Bestes, um selbst in Unterzahl den 0:1-Rückstand aufzuholen. © Sportfoto Zink / Johannes Traub, Sportfoto Zink / Johannes Traub

Die Chance schien durchaus da zu sein, auch die Zuschauer fieberten noch voller Zuversicht mit.
20 / 26

Die Chance schien durchaus da zu sein, auch die Zuschauer fieberten noch voller Zuversicht mit. © Sportfoto Zink / Johannes Traub, Sportfoto Zink / Johannes Traub

Die Angriffsbemühungen der Hausherren waren durchaus sichtbar, meist aber nicht konsequent genug. Die wenigen wirklich gefährlichen Aktionen vereitelte dann auch VfB-Keeper Laurin Klaus
21 / 26

Die Angriffsbemühungen der Hausherren waren durchaus sichtbar, meist aber nicht konsequent genug. Die wenigen wirklich gefährlichen Aktionen vereitelte dann auch VfB-Keeper Laurin Klaus © Sportfoto Zink / Johannes Traub, Sportfoto Zink / Johannes Traub

Alle Hoffnungen beendete der Kapitän der Gäste: Philipp Federl erzielte noch das 0:2 und 0:3, damit war die Partie entschieden. 
22 / 26

Alle Hoffnungen beendete der Kapitän der Gäste: Philipp Federl erzielte noch das 0:2 und 0:3, damit war die Partie entschieden.  © Sportfoto Zink / Johannes Traub, Sportfoto Zink / Johannes Traub

Markus Mattes war nach dem Spiel daher sehr froh über den Sieg, er sagte aber auch:
23 / 26

Markus Mattes war nach dem Spiel daher sehr froh über den Sieg, er sagte aber auch: "Es ist für uns optimal losgegangen. Ich hatte die Hoffnung, dass uns das etwas Sicherheit geben würde, was faktisch nicht der Fall war. Eltersdorf war in der ersten Halbzeit die bessere Mannschaft." © Sportfoto Zink / Johannes Traub, Sportfoto Zink / Johannes Traub

24 / 26

"In der zweiten Halbzeit waren wir zufrieden, dass wir das zweite Tor nachlegen konnten", sagt Mattes. "Wenn man das Ergebnis liest, denkt man, dass es eine klare Sache war. Das war es aber nicht." Trotzdem jubelten am Ende die Eichstätter. © Sportfoto Zink / Johannes Traub, Sportfoto Zink / Johannes Traub

SCE-Trainer Bernd Eigner sah das Spiel ähnlich:
25 / 26

SCE-Trainer Bernd Eigner sah das Spiel ähnlich: "Wir haben nicht gut ins Spiel gefunden, hatten ein Kommunikationsproblem vor dem 0:1. Meine Mannschaft hat das aber gut weggesteckt, wir haben versucht, das Spiel in die Hand zu nehmen, waren in der Offensive gefährlich und hätten das 1:1 verdient gehabt. Nach der Halbzeitpause hat uns eine ärgerliche Aktion um den Ertrag gebracht. Mit der Gelb-Roten Karte war es schwieriger, doch wir haben uns dagegen gewehrt, waren trotz allem auf Augenhöhe. Die Mannschaft hat selbst nach dem 0:3 nicht aufgesteckt. Klar ist aber auch, dass wir lernen müssen, in der Defensive stabiler zu stehen und weniger zugelassen. Je höher man kommt, umso mehr werden eigene Fehler eiskalt bestraft. Dennoch bin ich mit dem Auftritt meiner Mannschaft zufrieden." © Sportfoto Zink / Johannes Traub, Sportfoto Zink / Johannes Traub

Für die Regionalliga-Teams geht es nun Schlag auf Schlag, bald stehen viele englische Wochen an. Eichstätt empfängt zunächst am kommenden Samstag Illertissen, der SC Eltersdorf tritt am Freitag beim FC Memmingen an.
26 / 26

Für die Regionalliga-Teams geht es nun Schlag auf Schlag, bald stehen viele englische Wochen an. Eichstätt empfängt zunächst am kommenden Samstag Illertissen, der SC Eltersdorf tritt am Freitag beim FC Memmingen an. © Sportfoto Zink / Johannes Traub, Sportfoto Zink / Johannes Traub