Erleichterung im Abstiegskampf: Der FCN ringt Karlsruhe mit 1:0 nieder

28.2.2020, 20:46 Uhr
Zum Kellerduell trat der Club am Freitagabend gegen den Karlsruher SC an. Wie Jens Keller im Vornherein sagte, „wird am Freitag nichts entschieden“, als wichtiges Spiel ordnete er es aber natürlich dennoch ein. Dass auch seine Spieler das so sahen, zeigten sie auf dem Platz mit Zweikampfhärte und mutigem Pressing. Der KSC hielt aber lange dagegen, bis Patrick Erras die Nürnberger jubeln ließ. Damit feiert der Club nach zwei sieglosen Spielen wieder einen im Abstiegskampf so wichtigen Dreier.
1 / 18
1:0! Club glückt Dreier in Karlsruhe

Zum Kellerduell trat der Club am Freitagabend gegen den Karlsruher SC an. Wie Jens Keller im Vornherein sagte, „wird am Freitag nichts entschieden“, als wichtiges Spiel ordnete er es aber natürlich dennoch ein. Dass auch seine Spieler das so sahen, zeigten sie auf dem Platz mit Zweikampfhärte und mutigem Pressing. Der KSC hielt aber lange dagegen, bis Patrick Erras die Nürnberger jubeln ließ. Damit feiert der Club nach zwei sieglosen Spielen wieder einen im Abstiegskampf so wichtigen Dreier. © Sportfoto Zink / Wolfgang Zink

Das Spiel eröffnen die Karlsruher Fans mit einer Pyrotechnik-Einlage, die Clubfans auf der anderen Seite lassen ebenfalls nicht lange auf sich warten. Eine Minute nach dem Anpfiff ist der Rauch aber schon größtenteils wieder verzogen.
2 / 18
Pyro-Party

Das Spiel eröffnen die Karlsruher Fans mit einer Pyrotechnik-Einlage, die Clubfans auf der anderen Seite lassen ebenfalls nicht lange auf sich warten. Eine Minute nach dem Anpfiff ist der Rauch aber schon größtenteils wieder verzogen. © Sportfoto Zink / Daniel Marr

Die Partie selbst braucht etwas, bis sie ins Laufen kommt, verwandelt sich dann aber schnell in einen offenen Schlagabtausch. Nach einer Balleroberung durch Georg Margreitter auf Höhe der Mittellinie springt die Kugel zu Robin Hack, der volley abzieht. Sein Schuss ist aber nicht platziert genug, um dem Tor von Benjamin Uphoff wirklich gefährlich zu werden, für den Nachschuss steht niemand bereit.
3 / 18
Volley Hack

Die Partie selbst braucht etwas, bis sie ins Laufen kommt, verwandelt sich dann aber schnell in einen offenen Schlagabtausch. Nach einer Balleroberung durch Georg Margreitter auf Höhe der Mittellinie springt die Kugel zu Robin Hack, der volley abzieht. Sein Schuss ist aber nicht platziert genug, um dem Tor von Benjamin Uphoff wirklich gefährlich zu werden, für den Nachschuss steht niemand bereit. © Sportfoto Zink / Daniel Marr

Wenig später fahren die Nürnberger einen Konter und laufen drei auf drei. Nikola Dovedans Pass auf Michael Frey ist ein bisschen zu weit, doch dieser erläuft ihn noch und flankt in die Mitte, wo Hack an den Ball kommt. Nach leichtem Kontakt mit dem Gegenspieler geht er zu Boden, Schiedsrichter Christof Günsch lässt aber weiterlaufen.
4 / 18
Elfmeterfrage Nummer eins

Wenig später fahren die Nürnberger einen Konter und laufen drei auf drei. Nikola Dovedans Pass auf Michael Frey ist ein bisschen zu weit, doch dieser erläuft ihn noch und flankt in die Mitte, wo Hack an den Ball kommt. Nach leichtem Kontakt mit dem Gegenspieler geht er zu Boden, Schiedsrichter Christof Günsch lässt aber weiterlaufen. © Sportfoto Zink / Daniel Marr

Davon lässt sich der Club aber nicht aus dem Konzept bringen, steht weiter recht hoch, greift früh an und holt bald die erste Ecke heraus. Diese verunglückt zwar, doch der Ball landet bei Hack auf der linken Seite, der vors Karlsruher Tor flankt. Margreitter kommt dort zum Kopfball, setzt die Kugel aber aus kürzester Entfernung neben den Pfosten.
5 / 18
Margreitter mit der Riesenchance

Davon lässt sich der Club aber nicht aus dem Konzept bringen, steht weiter recht hoch, greift früh an und holt bald die erste Ecke heraus. Diese verunglückt zwar, doch der Ball landet bei Hack auf der linken Seite, der vors Karlsruher Tor flankt. Margreitter kommt dort zum Kopfball, setzt die Kugel aber aus kürzester Entfernung neben den Pfosten. © Sportfoto Zink / Daniel Marr

Im Gegenzug verliert Oliver Sorg auf der rechten Seite den Ball, die Flanke von Marvin Wanitzek kommt in den Strafraum. Burak Camoglu köpft den Ball übers Tor und wird von Tim Handwerker leicht am Kopf getroffen. Die Gastgeber fordern Elfmeter, doch der Kopf war extrem niedrig und es gibt Abstoß.
6 / 18
Elfmeterfrage Nummer zwei

Im Gegenzug verliert Oliver Sorg auf der rechten Seite den Ball, die Flanke von Marvin Wanitzek kommt in den Strafraum. Burak Camoglu köpft den Ball übers Tor und wird von Tim Handwerker leicht am Kopf getroffen. Die Gastgeber fordern Elfmeter, doch der Kopf war extrem niedrig und es gibt Abstoß. © Sportfoto Zink / Daniel Marr

Im Anschluss geht es hin und her, beide Mannschaften sind vor allem mit ihren Offensivaktionen beschäftigt und lassen die Abwehr teils etwas offen. Nach einer Ecke von Karlsruhe fällt die Kugel auf Höhe des Elfmeterpunkts herunter, wo der aufgerückte Verteidiger Daniel Gordon zum Abschluss kommt. Der Schuss kann aber geblockt werden.
7 / 18
Offensive mit Risiko

Im Anschluss geht es hin und her, beide Mannschaften sind vor allem mit ihren Offensivaktionen beschäftigt und lassen die Abwehr teils etwas offen. Nach einer Ecke von Karlsruhe fällt die Kugel auf Höhe des Elfmeterpunkts herunter, wo der aufgerückte Verteidiger Daniel Gordon zum Abschluss kommt. Der Schuss kann aber geblockt werden. © Sportfoto Zink / Daniel Marr

Nach 25 Minuten hat der KSC etwas mehr vom Spiel, der Club hat seine Präsenz aus der Anfangsphase etwas verloren. Das Gegenpressing funktioniert nicht mehr so gut wie zu Beginn und die Gastgeber kommen immer häufiger zu Chancen, die dem Tor von Christian Mathenia aber zumeist noch nicht zu gefährlich werden. In dieser Phase wechselt Jens Keller das erste Mal. Sorg muss raus, für ihn kommt Enrico Valentini.
8 / 18
Keller wechselt früh

Nach 25 Minuten hat der KSC etwas mehr vom Spiel, der Club hat seine Präsenz aus der Anfangsphase etwas verloren. Das Gegenpressing funktioniert nicht mehr so gut wie zu Beginn und die Gastgeber kommen immer häufiger zu Chancen, die dem Tor von Christian Mathenia aber zumeist noch nicht zu gefährlich werden. In dieser Phase wechselt Jens Keller das erste Mal. Sorg muss raus, für ihn kommt Enrico Valentini. © Sportfoto Zink / Wolfgang Zink

Eine dieser Gelegenheiten für die Karlsruher scheint den Club aber etwas aufgerüttelt zu haben und es geht auch wieder mehr in Richtung KSC-Tor. Nach einem schönen Ball durch die Schnittstelle kommt Hack im Sechszehner zum Schuss, der aber geblockt wird. Die Abwehr landet bei Johannes Geis, der abzieht, das Tor aber knapp verfehlt.
9 / 18
Geis zum Ersten

Eine dieser Gelegenheiten für die Karlsruher scheint den Club aber etwas aufgerüttelt zu haben und es geht auch wieder mehr in Richtung KSC-Tor. Nach einem schönen Ball durch die Schnittstelle kommt Hack im Sechszehner zum Schuss, der aber geblockt wird. Die Abwehr landet bei Johannes Geis, der abzieht, das Tor aber knapp verfehlt. © Sportfoto Zink / Daniel Marr

Schon in der nächsten Aktion geht das Pressing der Nürnberger auf und Lukas Mühl holt sich nach Ballverlust die Kugel zurück. Seine Flanke wird geklärt, doch der Ball landet bei Behrens, der auf Geis ablegt. Doch auch dieser Versuch wird abgefälscht und verfehlt das Karlsruher Tor nur knapp.
10 / 18
Geis zum Zweiten

Schon in der nächsten Aktion geht das Pressing der Nürnberger auf und Lukas Mühl holt sich nach Ballverlust die Kugel zurück. Seine Flanke wird geklärt, doch der Ball landet bei Behrens, der auf Geis ablegt. Doch auch dieser Versuch wird abgefälscht und verfehlt das Karlsruher Tor nur knapp. © Sportfoto Zink / Wolfgang Zink

Beim nächsten Versuch der Hausherren muss Mathenia erneut nicht eingreifen, allerdings nur weil Margreitter ihm zuvor kommt. Nach einer schnellen Passfolge zieht Camoglu ab, der geklärte Ball wird auch nochmal gefährlich, bevor die Nürnberger schließlich klären können.
11 / 18
Margreitter vor Mathenia

Beim nächsten Versuch der Hausherren muss Mathenia erneut nicht eingreifen, allerdings nur weil Margreitter ihm zuvor kommt. Nach einer schnellen Passfolge zieht Camoglu ab, der geklärte Ball wird auch nochmal gefährlich, bevor die Nürnberger schließlich klären können. © Sportfoto Zink / Wolfgang Zink

Das 0:0 zur Halbzeit geht nach den zahlreichen, aber selten bis zu Ende gespielten Chancen in Ordnung. Beide Teams spielen mit offenem Visier und voll auf Sieg, wodurch immer wieder Konter und schnelle Gegenangriffe auf beide Tore geführt werden.
12 / 18
0:0 zur Halbzeit

Das 0:0 zur Halbzeit geht nach den zahlreichen, aber selten bis zu Ende gespielten Chancen in Ordnung. Beide Teams spielen mit offenem Visier und voll auf Sieg, wodurch immer wieder Konter und schnelle Gegenangriffe auf beide Tore geführt werden. © Sportfoto Zink / Daniel Marr

Der KSC kommt mit ganz schön Feuer aus der Halbzeit und erarbeitet sich gleich zwei Chancen und eine Ecke, die der Club aber immer noch knapp verteidigen kann. Geis klärt den Ball schließlich aus dem eigenen Strafraum und sein Befreiungsschlag erreicht Robin Hack, der den letzten Mann der Karlsruher ausspielt, den richtigen Zeitpunkt für den Pass auf den mitgelaufenen Dovedan aber verpasst. Sein Abspiel kommt schließlich in den Rücken und Dovedan kann nur noch sporadisch abziehen.
13 / 18
Konterchance vergeben

Der KSC kommt mit ganz schön Feuer aus der Halbzeit und erarbeitet sich gleich zwei Chancen und eine Ecke, die der Club aber immer noch knapp verteidigen kann. Geis klärt den Ball schließlich aus dem eigenen Strafraum und sein Befreiungsschlag erreicht Robin Hack, der den letzten Mann der Karlsruher ausspielt, den richtigen Zeitpunkt für den Pass auf den mitgelaufenen Dovedan aber verpasst. Sein Abspiel kommt schließlich in den Rücken und Dovedan kann nur noch sporadisch abziehen. © Sportfoto Zink / Wolfgang Zink

Es geht weiter hin und her, obwohl die Geschwindigkeit etwas verloren gegangen ist. Nach einem Gegenangriff kommt der Ball zu Behrens, dessen Flanke allerdings im Nichts landet. Hack holt sich die Kugel noch vor der Auslinie, zieht nach innen und schließt ab. Sein Schuss geht aber deutlich über das Tor.
14 / 18
Hack vergibt

Es geht weiter hin und her, obwohl die Geschwindigkeit etwas verloren gegangen ist. Nach einem Gegenangriff kommt der Ball zu Behrens, dessen Flanke allerdings im Nichts landet. Hack holt sich die Kugel noch vor der Auslinie, zieht nach innen und schließt ab. Sein Schuss geht aber deutlich über das Tor. © Sportfoto Zink / Daniel Marr

Ab der 60. Minute ist jegliches Feuer verloschen und das Spiel plätschert vor sich hin. Weder Karlsruhe noch Nürnberg kommen in dieser Phase zu nennenswerten Chancen oder nur in die gefährlichen Zonen. Doch dann macht Alexander Groiß vor dem eigenen Tor einen Stockfehler und Frey ist hellwach. Er verpasst jedoch den Zeitpunkt zum perfekten Abspiel in die Mitte und sein Versuch wird zur Ecke geklärt.
15 / 18
Frey hellwach

Ab der 60. Minute ist jegliches Feuer verloschen und das Spiel plätschert vor sich hin. Weder Karlsruhe noch Nürnberg kommen in dieser Phase zu nennenswerten Chancen oder nur in die gefährlichen Zonen. Doch dann macht Alexander Groiß vor dem eigenen Tor einen Stockfehler und Frey ist hellwach. Er verpasst jedoch den Zeitpunkt zum perfekten Abspiel in die Mitte und sein Versuch wird zur Ecke geklärt. © Sportfoto Zink / Wolfgang Zink

Eben diese Ecke sollte aber zur Nürnberger Führung in der langweiligsten Phase des Spiels führen. Uphoff rutscht die Kugel durch die Hände und Patrick Erras muss nur noch den Kopf hinhalten, um den Club jubeln zu lassen.
16 / 18
Ecke, Kopfball, Tor

Eben diese Ecke sollte aber zur Nürnberger Führung in der langweiligsten Phase des Spiels führen. Uphoff rutscht die Kugel durch die Hände und Patrick Erras muss nur noch den Kopf hinhalten, um den Club jubeln zu lassen. © Sportfoto Zink / Wolfgang Zink

Karlsruhe ist jetzt unter Druck und greift früh an. So kommt der Club zwar auch zu Kontern, kann die Führung aber nicht ausbauen. Stattdessen werden im Nürnberger Strafraum wieder die Elfmeterrufe laut. Bei einem Klärungsversuch trifft Hack Manuel Stiefler an der Wade, die Schiedsrichter entscheiden sich aber gegen einen Strafstoß.
17 / 18
Elfmeterfrage Nummer drei

Karlsruhe ist jetzt unter Druck und greift früh an. So kommt der Club zwar auch zu Kontern, kann die Führung aber nicht ausbauen. Stattdessen werden im Nürnberger Strafraum wieder die Elfmeterrufe laut. Bei einem Klärungsversuch trifft Hack Manuel Stiefler an der Wade, die Schiedsrichter entscheiden sich aber gegen einen Strafstoß. © Sportfoto Zink / Daniel Marr

In den letzten Spielminuten steht der Club nur noch hinten drin und kommt kaum noch aus der eigenen Hälfte. Die Karlsruher Chancen sind aber nicht zwingend, stattdessen kommt der FCN nochmal zu einer Doppelchance, die die Nürnberger aber liegen lassen. Den Gegenstoß kann Valentini nur durch ein Foul unterbinden, für das er Gelb sieht. Der Freistoß führt aber zu nichts und Schiedsrichter Günsch erlöst schließlich alle Cluberer.
18 / 18
Erleichterung nach Abpfiff

In den letzten Spielminuten steht der Club nur noch hinten drin und kommt kaum noch aus der eigenen Hälfte. Die Karlsruher Chancen sind aber nicht zwingend, stattdessen kommt der FCN nochmal zu einer Doppelchance, die die Nürnberger aber liegen lassen. Den Gegenstoß kann Valentini nur durch ein Foul unterbinden, für das er Gelb sieht. Der Freistoß führt aber zu nichts und Schiedsrichter Günsch erlöst schließlich alle Cluberer. © Sportfoto Zink / Wolfgang Zink