-0°

Montag, 20.01.2020

|

zum Thema

FCN, Berlin, Augsburg: Löwen will sich etablieren

In der Hinrunde spielte er noch für Hertha BSC - 08.01.2020 14:40 Uhr

Weniger als ein Jahr ist es her, da trug Eduard Löwen noch das Trikot des 1. FC Nürnberg. © Uwe Anspach


Neuzugang Eduard Löwen hat bei Fußball-Bundesligist FC Augsburg das Training aufgenommen. Der frühere U21-Nationalspieler war im Rahmen eines Leihgeschäfts für anderthalb Jahre von Hertha BSC zu den Schwaben gewechselt. Am Mittwoch trainierte er im Trainingslager auf Malta erstmals mit den neuen Kollegen. "Ich will mich nicht allzu sehr unter Druck setzen, obwohl ich heiß bin, zu trainieren", sagte Löwen. "Ich hoffe, dass ich mich schnellstmöglich etablieren kann." In Berlin war Löwen während der Hinrunde nur sieben mal eingesetzt worden, laborierte zwischenzeitlich allerdings auch an einer Knieverletzung.

Der Mittelfeldspieler war im Sommer für rund sieben Millionen Euro Ablöse vom Absteiger 1. FC Nürnberg nach Berlin gewechselt und bestritt in der Hinrunde eben nur sieben Bundesligapartien - davon aber auch nur zwei von Beginn an. Unter Trainer Jürgen Klinsmann stand Löwen beim 0:0 zum Hinrundenende gegen Mönchengladbach in der Startformation.

Löwen soll Gregoritsch ersetzen

Beim Club hatte Löwen zwischen 2016 und 2019 insgesamt 68 Partien absolviert, acht Tore und zehn Vorlagen gelangen ihm im Dress der Franken. Als sich im Anschluss an den Bundesliga-Abstieg die Wege trennten und Löwen gen Berlin entschwand, war das Bedauern unter den Clubfans groß. Doch die dicke Ablöse, die aus der Hauptstadt auf das Konto des 1. FC Nürnberg floss, war mehr als nur ein schwacher Trost.

Schon im Sommer 2019 hat nicht nur Hertha BSC, sondern auch der FCA Interesse an einer Verpflichtung gehabt. "Ich freue mich, dass der Wechsel quasi im zweiten Anlauf geklappt hat und ich jetzt hier in Malta beim Team sein kann", sagte Löwen auf der Internetseite des Vereins. "Dadurch, dass ich mit Hertha bereits schon ein paar Tage länger im Training bin, fühle ich mich bereit." In Augsburg soll der gebürtige Rheinland-Pfälzer die Lücke schließen, die durch den Weggang von Michael Gregoritsch zu Schalke 04 entstanden ist. "Ich hoffe, dass wir an die Erfolge der Vorrunde anknüpfen können", sagte Löwen zu den sportlichen Zielen mit dem Tabellenzehnten. In Malta könnte er sein Testspiel-Debüt geben: Am Donnerstag (15.00 Uhr) geht es gegen den heimischen Verein Hibernians FC, am Freitag (15.00 Uhr) ist der belgische Erstligist Cercle Brügge Gegner.

dpa/dom

4

4 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport