Green im Glück: Fürth kämpft sich zum Klassenerhalt

13.5.2018, 18:34 Uhr
Knapp 2000 Fans begleiten ihr Kleeblatt nach Heidenheim. Mit allen notwendigen Mitteln soll der Abstieg vermieden werden. Die Ausgangslage vor der Partie ist klar: Fürth muss punkten, ansonsten geht es in die 3. Liga.
1 / 20
Tolle Stimmung

Knapp 2000 Fans begleiten ihr Kleeblatt nach Heidenheim. Mit allen notwendigen Mitteln soll der Abstieg vermieden werden. Die Ausgangslage vor der Partie ist klar: Fürth muss punkten, ansonsten geht es in die 3. Liga. © Sportfoto Zink / WoZi

Mit lautstarker Unterstützung geht es los in der Voith-Arena. Fürth erwischt den besseren Start...
2 / 20
"Das Kleeblatt wird niemals untergehen"

Mit lautstarker Unterstützung geht es los in der Voith-Arena. Fürth erwischt den besseren Start... © Sportfoto Zink / WoZi

...macht aber auch erste Erfahrungen mit den harten Heidenheimern.
3 / 20
Intensiver Start

...macht aber auch erste Erfahrungen mit den harten Heidenheimern. © Sportfoto Zink / WoZi

Antreiber der ersten Minuten ist Jurgen Gjasula, der mit zunehmender Spieldauer aber seine Leichtfüßigkeit vermissen lässt.
4 / 20
Gjasula muss liefern

Antreiber der ersten Minuten ist Jurgen Gjasula, der mit zunehmender Spieldauer aber seine Leichtfüßigkeit vermissen lässt. © Sportfoto Zink / WoZi

In der Folge hat die Spielvereinigung großes Glück, denn Heidenheim lässt beste Torchancen liegen.
5 / 20
Das Kleeblatt im Glück

In der Folge hat die Spielvereinigung großes Glück, denn Heidenheim lässt beste Torchancen liegen. © Sportfoto Zink / WoZi

Von der ersten Minute an zeigt Sportdirektor Rachid Azzouzi vollen Einsatz und fungiert als Sprachrohr von der Seitenlinie aus.
6 / 20
Azzouzi schlägt Alarm

Von der ersten Minute an zeigt Sportdirektor Rachid Azzouzi vollen Einsatz und fungiert als Sprachrohr von der Seitenlinie aus. © Sportfoto Zink / WoZi

Bis zum Ende der ersten Halbzeit wackelt das Kleeblatt bedenklich. Lukas Gugganig klärt gegen Nikola Dovedan.
7 / 20
Fürth taumelt

Bis zum Ende der ersten Halbzeit wackelt das Kleeblatt bedenklich. Lukas Gugganig klärt gegen Nikola Dovedan. © Sportfoto Zink / WoZi

Insbesondere Trainer Damir Buric kann mit den ersten 45 Minuten nicht zufrieden sein. Will das Kleeblatt in der Liga bleiben, muss eine Leistungssteigerung her.
8 / 20
Buric bedient

Insbesondere Trainer Damir Buric kann mit den ersten 45 Minuten nicht zufrieden sein. Will das Kleeblatt in der Liga bleiben, muss eine Leistungssteigerung her. © Sportfoto Zink / WoZi

Bester Fürther ist an diesem Tag Fabian Reese. Mehrfach narrt die Leihgabe des FC Schalke 04 seine Gegenspieler und strahlt Entschlossenheit und Wille aus.
9 / 20
Reese rennt allen davon

Bester Fürther ist an diesem Tag Fabian Reese. Mehrfach narrt die Leihgabe des FC Schalke 04 seine Gegenspieler und strahlt Entschlossenheit und Wille aus. © Sportfoto Zink / WoZi

Trotzdem steht es weiter 0:0, auch weil Jurgen Gjasula weiterhin Probleme mit der Robustheit der Heidenheimer Mittelfeldspieler hat.
10 / 20
Weiter keine Tore

Trotzdem steht es weiter 0:0, auch weil Jurgen Gjasula weiterhin Probleme mit der Robustheit der Heidenheimer Mittelfeldspieler hat. © Sportfoto Zink / WoZi

In der zweiten Halbzeit erlebt man eine andere Fürther Mannschaft. Plötzlich stimmt der Einsatz...
11 / 20
Der Einsatz stimmt

In der zweiten Halbzeit erlebt man eine andere Fürther Mannschaft. Plötzlich stimmt der Einsatz... © Sportfoto Zink / WoZi

...und das Kleeblatt belohnt sich in der 51. Minute durch einen sehenswerten Distanztreffer von Julian Green.
12 / 20
Green glückt das 1:0

...und das Kleeblatt belohnt sich in der 51. Minute durch einen sehenswerten Distanztreffer von Julian Green. © Sportfoto Zink / WoZi

Erleichterung pur. Reicht dieser Treffer, um am Ende in der Liga zu bleiben?
13 / 20
Fürth feiert die Führung

Erleichterung pur. Reicht dieser Treffer, um am Ende in der Liga zu bleiben? © Sportfoto Zink / WoZi

Möglicherweise. Allerdings steht dem Kleeblatt noch eine spannende Schlussphase bevor, in der sich alles ändern kann.
14 / 20
Heißer Fight in Heidenheim

Möglicherweise. Allerdings steht dem Kleeblatt noch eine spannende Schlussphase bevor, in der sich alles ändern kann. © Sportfoto Zink / WoZi

Sehr defensiv agiert die Buric-Elf in der Schlussphase, doch gelingen Khaled Narey und Co. nur ganz selten Vorstöße in Richtung Heidenheimer Tor. Es kommt wie es kommen musste: Tim Skarke gleicht in der 89. Minute zum 1:1 aus.
15 / 20
Keine Konter

Sehr defensiv agiert die Buric-Elf in der Schlussphase, doch gelingen Khaled Narey und Co. nur ganz selten Vorstöße in Richtung Heidenheimer Tor. Es kommt wie es kommen musste: Tim Skarke gleicht in der 89. Minute zum 1:1 aus. © Sportfoto Zink / WoZi

Danach passiert allerdings nichts mehr und das bedeutet: Fürth ist gerettet. Die Spieler können es kaum glauben.
16 / 20
Erleichterung pur

Danach passiert allerdings nichts mehr und das bedeutet: Fürth ist gerettet. Die Spieler können es kaum glauben. © Sportfoto Zink / WoZi

Die letzten Wochen waren hart, sehr hart für Maximilian Wittek und die Spielvereinigung Greuther Fürth. Jetzt darf gefeiert werden, denn Fürth bleibt in der Liga, weil Darmstadt gegen Aue siegt und Braunschweig in Kiel unter die Räder gerät.
17 / 20
Wittek's wilde Wochen der Wahrheit

Die letzten Wochen waren hart, sehr hart für Maximilian Wittek und die Spielvereinigung Greuther Fürth. Jetzt darf gefeiert werden, denn Fürth bleibt in der Liga, weil Darmstadt gegen Aue siegt und Braunschweig in Kiel unter die Räder gerät. © Sportfoto Zink / WoZi

Zusammen mit den Fans feiert Fürth den Klassenerhalt. Die Anhänger in weiß-grün haben den Platz eingenommen, verhalten sich friedlich und sind erleichtert, nächste Saison weiter in Liga zwei zu sein.
18 / 20
Fürth feiert auf der Alb

Zusammen mit den Fans feiert Fürth den Klassenerhalt. Die Anhänger in weiß-grün haben den Platz eingenommen, verhalten sich friedlich und sind erleichtert, nächste Saison weiter in Liga zwei zu sein. © Sportfoto Zink / WoZi

Auch für Jurgen Gjasula, der viel Kritik erntete, ist es eine Erleichterung, dass der Klassenerhalt geschafft ist.
19 / 20
Gjizzi gefällt's

Auch für Jurgen Gjasula, der viel Kritik erntete, ist es eine Erleichterung, dass der Klassenerhalt geschafft ist. © Sportfoto Zink / WoZi

Fürth bleibt weiterhin der absolute Zweitliga-Dino und kann den Vorsprung in der ewigen Tabelle nächste Saison weiter ausbauen.
20 / 20
Der Dino lebt

Fürth bleibt weiterhin der absolute Zweitliga-Dino und kann den Vorsprung in der ewigen Tabelle nächste Saison weiter ausbauen. © Sportfoto Zink / WoZi