Neuzugang bei Nürnberg

Die Ice Tigers verpflichten ihren dritten Franken

24.5.2021, 16:01 Uhr
Vergangenheit: Bisher spielte Marko Friedrich in der DEL nur für Iserlohn, künftig trägt der Rother das Nürnberger Trikot.

Vergangenheit: Bisher spielte Marko Friedrich in der DEL nur für Iserlohn, künftig trägt der Rother das Nürnberger Trikot. © imago images/RHR-Foto/Dennis Ewert, NN

Eigentlich schien er gar nicht mehr auf dem Markt. Zumindest, wenn man den üblichen Gerüchten und Informationen glauben schenkte. Marco Friedrich, so hieß es aus verschiedenen Ecken, sei bereits sicher beim ERC Ingolstadt gelandet. Doch weit gefehlt. Zwar stimmt die Richtung, die der bisherige Stürmer der Iserlohn Roosters eingeschlagen hat, doch macht er schon bei den Nürnberg Ice Tigers Halt, wo er einen Vertrag für die Saison 2021/2022 in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) unterschrieben hat. Mit ihm kommt ein weiterer Franke ins Team von Cheftrainer Frank Fischöder.

Bis zum 13. Lebensjahr beim EHC80

Friedrich stammt gebürtig aus Roth, spielte bis zu seinem 13. Lebensjahr beim EHC 80 Nürnberg, dann im Nachwuchs des EV Landshut, wo er bis 2009 blieb, dann wechselte er in den Profibereich zum EV Regensburg in die zweite Liga. Seit 2014 stürmt der 29-Jährige für die Iserlohn Roosters in der DEL. Für die Sauerländer bringt er es auf 288 Einsätze (38 Tore/58 Assists) in der Hauptrunde und 17 Spiele in den Playoffs (2/3).

Lobende Worte: Nürnbergs Sportdirektor Stefan Ustorf erwartet sich viel Energie von Marko Friedrich.

Lobende Worte: Nürnbergs Sportdirektor Stefan Ustorf erwartet sich viel Energie von Marko Friedrich. © Sportfoto Zink / Thomas Hahn

"Marko ist jemand, der unbedingt nach Nürnberg kommen wollte. Er verbringt seinen Sommer in Nürnberg und hat auch letztes Jahr schon die Vorbereitung in Nürnberg mitgemacht. Er kennt die Gegebenheiten und er kennt Frank Fischöder auch sehr gut", sagt Sportdirektor Stefan Ustorf über den neuen Angreifer.

"Er wird uns Energie bringen"

"Er ist ein Spieler, der mit fast 300 DEL-Spielen Erfahrung mit Sicherheit wertvoll für unsere Mannschaft sein wird. Marko wird uns viel Energie bringen, ist ein hervorragender Schlittschuhläufer, der immer hart arbeitet, mit direktem Zug zum Tor", so Ustorf weiter. In der zweiten oder dritten Reihe dürfte der Neuzugang seinen Platz finden, von wo aus er Druck auf den Gegner und dessen Tor erzeugen soll.

Bekannt: Nürnbergs Coach Frank Fischöder kennt Marko Friedrich gut.

Bekannt: Nürnbergs Coach Frank Fischöder kennt Marko Friedrich gut. © Sportfoto Zink / Thomas Hahn, Sportfoto Zink / ThHa

Der Linksschütze ist gelernter Mittelstürmer und stand mit Iserlohn in der abgelaufenen Saison im Viertelfinale um die deutsche Meisterschaft, wo die Roosters allerdings mit 1:2 nach Spielen in der "Best-of-three"-Serie am späteren Meister Eisbären Berlin hängen blieben. In diesen drei Partien schoss Friedrich zwei Tore und legte eines auf. Mit seinen beiden Treffern zur 2:0-Führung im entscheidenden Spiel in Berlin drückte Friedrich seinem Team die Tür zum Halbfinale mehr als einen Spalt auf, doch die Partie in der Hauptstadt ging mit 3:5 verloren.

Weitere Personalie geklärt

Nach der Vertragsverlängerung mit Stürmer Dennis Lobach bis 2023 und der Verpflichtung des jungen Verteidigers Fabrizio Pilu bis 2022 sowie der Einigung mit Assistenztrainer Manuel Kofler auf eine weiter Zusammenarbeit bis 2023 ist damit eine weitere Personalie für die Zukunft geklärt.

Neben dem Nürnberger Niklas Treutle, dem Schweinfurter Lobach ist Friedrich der dritte gebürtige Franke im Kader der Ice Tigers für die nächste Saison. Insgesamt umfasst das Aufgebot bisher zwei Torhüter, sechs Verteidiger und acht Stürmer, darunter drei Importe.

Keine Kommentare