Zwei-Jahres-Vertrag für 19-Jährigen

So gut wie Peterka? Ice Tigers holen Nationalspieler Leonhardt

Sebastian Böhm
Sebastian Böhm

Sportredaktion

E-Mail zur Autorenseite

24.4.2022, 14:21 Uhr
Mit Urmel auf dem Eis: Danjo Leonhardt, 19, neuerdings Nationalspieler. 

© IMAGO Mit Urmel auf dem Eis: Danjo Leonhardt, 19, neuerdings Nationalspieler. 

Vor einer Woche noch hat Tom Rowe Bier gezapft und dabei ausgesehen, als würde er das bereits sein ganzes Leben lang machen. Nach der Saisonabschlussfeier mit den Ice Tigers auf dem Nürnberger Volksfest ist er aber dorthin zurückgekehrt, wo er tatsächlich sein Leben vorwiegend zugebracht hat. Direkt am Eis. Rowe verkürzt sich den Sommer mit einem Nebenjob als Co-Trainer bei der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft. Umstellen muss er sich dabei kaum, spricht er doch vorwiegend aktuelle und ehemalige Nürnberger Spieler an – neuerdings auch einen künftigen.

Neben Torhüter Niklas Treutle, den Verteidigern Marcus Weber und Tim Bender (ab kommender Saison in Iserlohn), dem unbeeindruckt Tore schießenden Daniel Schmölz und Tim Fleischer zählt auch Danjo Leonhardt zur deutschen Auswahl für die Eishockey-WM in Helsinki. Und als Leonhardt am Donnerstag in seinem zweiten Länderspiel das 3:2 gegen die Schweiz erzielt hatte, wussten viele Fans der Ice Tigers bereits, dass sie sich darauf freuen dürfen, diesen 19 Jahre alten Angreifer alsbald regelmäßig sehen zu dürfen. Rowe selbst hatte den Wechsel von Salzburg nach Nürnberg in einem Podcast verraten. Am Sonntag bestätigten die Ice Tigers die Verpflichtung Leonhardts auch offiziell.

Kapitän Kechter kommt, sieht, trifft

Danjo wird nicht der erste Leonhardt im Trikot der Ice Tigers sein. Torhüter Björn Leonhardt wechselte während der Saison 2000/2001 aufgrund einer schweren Verletzung von Marc Seliger nach Nürnberg, kam hinter Paris Duffus aber nur zu drei Einsätzen. Im August 2002 wurde Danjo geboren, der ebenfalls erst Torhüter werden wollte, dessen Stürmertalent ihn aber die Nachwuchsabteilungen von Preussen und Eisbären Berlin nach Liefering in die Akademie von Red Bull brachte. Statt zum EHC München aber wechselt der 1,80 Meter große Linksschütze direkt vom österreichischen Meister Salzburg samt Zwei-Jahre-Vertrag zu den Ice Tigers, was natürlich auch mit Rowe zu tun hat.

Unter dem US-amerikanischen Coach entwickelten sich junge deutsche Spieler wie Fleischer von Kaderauffüllern zu Leistungsträgern. Leonhardt kommt nun bereits als Nationalspieler. In Österreich wurde er bereits mit JJ Peterka verglichen, der sich ebenfalls in der Akademie zum Nationalspieler entwickelte und nach einem herausragenden Jahr in der AHL auf dem endgültigen Sprung in die NHL steht. „Er ist für sein Alter ein sehr reifer Spieler, der in Salzburg unter Matt McIlvane eine hervorragende Ausbildung genossen hat und extrem vielseitig einsetzbar ist“, sagte Sportdirektor Stefan Ustorf, der derzeit einen Lauf zu haben scheint. Am Donnerstag verkündeten die Ice Tigers die Rückkehr des gerade 18-jährigen Roman Kechter. Am Samstag führte der Nürnberger das Team bei der U18-WM in Landshut aufs Eis – und besorgte beim 2:4 gegen Tschechien den Führungstreffer.

17 Kommentare