Jens Keller: Der Arbeitstag des neuen Club-Trainers in Bildern

13.11.2019, 17:11 Uhr
Keller kniet bei seiner ersten Trainingseinheit auf dem Rasen und gibt Anweisungen. Konzentration und Durchsetzungsvermögen sind Eigenschaften, die Keller brauchen wird, um den Club zurück in die Erfolgsspur zu führen.
1 / 12

Keller kniet bei seiner ersten Trainingseinheit auf dem Rasen und gibt Anweisungen. Konzentration und Durchsetzungsvermögen sind Eigenschaften, die Keller brauchen wird, um den Club zurück in die Erfolgsspur zu führen. © Sportfoto Zink / Daniel Marr

Keller im Gespräch mit Fabian Nürnberger. Wie alle anderen Profis muss der junge Außenverteidiger unter der Regie des neuen Trainers um einen Platz im Kader kämpfen.
2 / 12

Keller im Gespräch mit Fabian Nürnberger. Wie alle anderen Profis muss der junge Außenverteidiger unter der Regie des neuen Trainers um einen Platz im Kader kämpfen. © Sportfoto Zink / Daniel Marr

Der Name Jens Keller zieht: Zahlreiche Fans tummelten sich am Mittwochnachmittag auf dem Trainingsgelände und wollten die erste Einheit unter dem neuen Chefcoach bestaunen. Schließlich werden jetzt schon die Grundlagen für das Derby am 24. November gelegt.
3 / 12

Der Name Jens Keller zieht: Zahlreiche Fans tummelten sich am Mittwochnachmittag auf dem Trainingsgelände und wollten die erste Einheit unter dem neuen Chefcoach bestaunen. Schließlich werden jetzt schon die Grundlagen für das Derby am 24. November gelegt. © Sportfoto Zink / Daniel Marr

Auch Autogramme schreiben gehört zum Job als Club-Trainer dazu. Schließlich verfügt der Traditionsverein über eine breite Fanbasis. Mit guten Leistungen hat die Mannschaft ihre Anhänger zuletzt aber nicht verwöhnt...
4 / 12

Auch Autogramme schreiben gehört zum Job als Club-Trainer dazu. Schließlich verfügt der Traditionsverein über eine breite Fanbasis. Mit guten Leistungen hat die Mannschaft ihre Anhänger zuletzt aber nicht verwöhnt... © Sportfoto Zink / Daniel Marr

Das ist er, der neue Trainerstab der Profimannschaft des 1. FC Nürnberg. Als einen seiner Co-Trainer hat Jens Keller den Ex-Profi Thomas Stickroth (vierter von links) mit nach Franken gebracht. Er hat Keller bereits bei dessen letzter Trainerstation in Ingolstadt unterstützt.
5 / 12

Das ist er, der neue Trainerstab der Profimannschaft des 1. FC Nürnberg. Als einen seiner Co-Trainer hat Jens Keller den Ex-Profi Thomas Stickroth (vierter von links) mit nach Franken gebracht. Er hat Keller bereits bei dessen letzter Trainerstation in Ingolstadt unterstützt. © Sportfoto Zink / Daniel Marr

Gemeinsam in eine goldene Zukunft? Sportvorstand Robert Palikuca berichtet von guten Gesprächen mit Jens Keller.
6 / 12

Gemeinsam in eine goldene Zukunft? Sportvorstand Robert Palikuca berichtet von guten Gesprächen mit Jens Keller. "Ich bin sehr froh, sehr glücklich, dass es so schnell ging, dass unsere Ziele identisch sind", kommentiert Palikuca die Verpflichtung. © Sportfoto Zink / Thomas Hahn

Aufsichtsratsmitglied Günther Koch ließ es sich nicht nehmen, den neuen starken Mann an der Seitenlinie persönlich in Nürnberg zu begrüßen. Koch gehört beim 1. FC Nürnberg zum Inventar, das muss Keller erst noch schaffen.
7 / 12

Aufsichtsratsmitglied Günther Koch ließ es sich nicht nehmen, den neuen starken Mann an der Seitenlinie persönlich in Nürnberg zu begrüßen. Koch gehört beim 1. FC Nürnberg zum Inventar, das muss Keller erst noch schaffen. © Sportfoto Zink / Thomas Hahn

Trotz Tabellenplatz 14: Jens Keller geht seine neue Aufgabe mit einem Lächeln an. Der Ex-Profi will vor allem die zuletzt extrem löchrige Abwehr wieder stabilisieren. Gegen Bielefeld hagelte es im letzten Pflichtspiel fünf Gegentore.
8 / 12

Trotz Tabellenplatz 14: Jens Keller geht seine neue Aufgabe mit einem Lächeln an. Der Ex-Profi will vor allem die zuletzt extrem löchrige Abwehr wieder stabilisieren. Gegen Bielefeld hagelte es im letzten Pflichtspiel fünf Gegentore. © Sportfoto Zink / Thomas Hahn

Auf dem Weg zur ersten Pressekonferenz als neuer Club-Trainer: Jens Keller (links) mit Club-Pressesprecher Daniell Westgate. Allzu viel Zeit wollte Keller bei seiner Vorstellung aber nicht verlieren - er brannte darauf, die Mannschaft kennenzulernen.
9 / 12

Auf dem Weg zur ersten Pressekonferenz als neuer Club-Trainer: Jens Keller (links) mit Club-Pressesprecher Daniell Westgate. Allzu viel Zeit wollte Keller bei seiner Vorstellung aber nicht verlieren - er brannte darauf, die Mannschaft kennenzulernen. © Sportfoto Zink / Thomas Hahn

Keller in seinem neuen Wohnzimmer. Das Pressegespräch zu seiner Vorstellung fand im VIP-Bereich des Max-Morlock-Stadions statt. Anschließend posierte der neue Coach noch für ein paar Fotos im Stadion-Achteck. Bei den Fans hofft man, dass Keller die Heimspielstätte des 1. FCN wieder zu einer Festung macht.
10 / 12

Keller in seinem neuen Wohnzimmer. Das Pressegespräch zu seiner Vorstellung fand im VIP-Bereich des Max-Morlock-Stadions statt. Anschließend posierte der neue Coach noch für ein paar Fotos im Stadion-Achteck. Bei den Fans hofft man, dass Keller die Heimspielstätte des 1. FCN wieder zu einer Festung macht. © Sportfoto Zink / Thomas Hahn, Sportfoto Zink / ThHa

Das Pressegespräch zu Kellers Vorstellung fand in den VIP-Räumen des Stadions statt. Für die Bedingungen beim neunfachen Deutschen Meister hatte der 48-Jährige viel Lob übrig:
11 / 12

Das Pressegespräch zu Kellers Vorstellung fand in den VIP-Räumen des Stadions statt. Für die Bedingungen beim neunfachen Deutschen Meister hatte der 48-Jährige viel Lob übrig: "Besser geht es nicht!" © Sportfoto Zink / Thomas Hahn

Auch auf Felix Dornebusch wird der neue Trainer ein kritisches Auge haben. Er war bis vergangene Saison beim VfL Bochum unter Vertrag und ist derzeit vereinslos. Seit Montag ist er zum Probetraining am Valznerweiher und könnte die Torwart-Not des Vereins lindern.
12 / 12

Auch auf Felix Dornebusch wird der neue Trainer ein kritisches Auge haben. Er war bis vergangene Saison beim VfL Bochum unter Vertrag und ist derzeit vereinslos. Seit Montag ist er zum Probetraining am Valznerweiher und könnte die Torwart-Not des Vereins lindern. © Sportfoto Zink / Daniel Marr