Dienstag, 12.11.2019

|

zum Thema

"Keine Sekunde überlegt": Mintal brennt direkt für seinen Club

Die FCN-Legende bringt sofort die Lockerheit an den Valznerweiher zurück - 07.11.2019 05:42 Uhr

Eine Club-Ikone hat bei den Profis nun erneut das Sagen: Interimstrainer Marek Mintal. © Sportfoto Zink


Jeder, der konnte, stand mit geschnürten Fußballschuhen parat. Die Profis des strauchelnden Zweitligisten schienen auch nicht traurig darüber gewesen zu sein, dass der trainingsfreie Tag gestrichen worden war. Mintals erste Einheit als Interimscoach brachte zurück, was zuletzt verloren gegangen war: Lockerheit.

Bilderstrecke zum Thema

Der Canadi-Nachfolger: Wer kommt (mehr oder weniger) in Frage?

"Am Ende waren wir der Meinung, dass es im Interesse des Vereins ist, der Mannschaft einen neuen Impuls zu geben." Mit diesen Worten verabschiedete der FCN am Mittwoch nach nur 170 Tagen Damir Canadi als Club-Coach. Doch wer wird sein Nachfolger in Nürnberg? Wir haben da für Sie und Robert Palikuca ein paar mehr oder weniger profunde Vorschläge. Wie gut, passgenau oder vorstellbar sind denn diese? Schauen Sie sich unsere Kandidaten und eine jeweilige Einschätzung zur Wahrscheinlichkeit eines Engagements doch einmal an.


Als er die Spieler schon fünf Minuten vor dem offiziellen Trainingsbeginn um 14 Uhr in einem Kreis um sich herum versammelte, erinnerte der 42-Jährige sie zunächst an "ihre enorme Qualität" und wünschte ihnen "viel Spaß" für die kommenden 70 Minuten. Denn: "Spaß gehört dazu, ohne Spaß wird es schwierig", weiß der ehemalige Ausnahmestürmer. Mit ein paar Passübungen, ein paar Flanken und einer kleinen, aber intensiven Spielform startete Mintal in seine Mini-Mission, die nur eines zum Ziel hat: "Wir wollen am Sonntag die drei Punkte zu Hause behalten."

Bilderstrecke zum Thema

Magischer Re-Start: Idol Mintal legt erneut beim Club als Trainer los

Er muss das Eisen mal wieder aus dem Feuer holen: Nach der Entlassung von Damir Canadi als Cheftrainer ist Marek Mintal wieder der neue starke Mann an der Seitenlinie. Wie schon nach der Entlassung von Michael Köllner wird die Club-Legende die Franken vorübergehend anführen. Beim ersten Training war direkt wieder ordentlich was los - jeder wollte einen Blick erhaschen und der Übungsleiter selbst war so fokussiert wie einst als Spieler - hier kommen alle Bilder von Tag 1!


Ein Sieg gegen den Tabellenzweiten Arminia Bielefeld würde dem Verein unmittelbar vor der folgenden Länderspielpause noch mehr Ruhe bei der Suche nach einem Nachfolger für den am Dienstag entlassenen Damir Canadi spendieren. Nach erfolgter Auslese wird Mintal Platz machen und wieder seinen Posten als U21-Cheftrainer übernehmen. Weil der Slowake noch nicht im Besitz der Fußballlehrerlizenz ist, kommt ein längerfristiges Engagement bei den Profis (noch) nicht in Frage. Erst im Januar wird der 42-Jährige seine Prüfung ablegen.

Bilderstrecke zum Thema

Mintal und der Club - Eine Nürnberger Liebesgeschichte

Marek Mintal hat die Herzen der FCN-Anhängerschaft rasant und nachhaltig erobert. Wenige haben es in der wechselhaften Vereinsgeschichte geschafft, wie er Aufnahme in den Heroen-Kreis um Max Morlock zu finden. Mittlerweile gibt Marek seine fußballerischen und menschlichen Fähigkeiten an junge Spieler weiter oder steht den Profis als coachender Nothelfer zur Seite.


Ka Depp: Wie geht es nach dem Canadi-Aus weiter?

Als ihm Sportvorstand Robert Palikuca jedoch von seinen Gedankenspielen erzählte, ihm das Vertrauen vorübergehend auszusprechen, war Mintal nicht mehr besonders überrascht: "Im Februar habe ich dasselbe ja schon einmal erlebt." Damals hatte er Köllner-Nachfolger Boris Schommers beim vergeblichen Kampf um den Bundesliga-Klassenerhalt assistiert. Auch diesmal fiel seine Antwort eindeutig aus: "Ich habe keine einzige Sekunde überlegt. Ich habe natürlich sofort ja gesagt." Mintal fühlt sich geehrt, weiß um die schwierige Konstellation, aber Freude konnte er so recht keine entwickeln. "Was heißt schon gefreut? Ich bin schon lange im Verein und habe ein paar Trainerwechsel erlebt. Es ist immer bitter, wenn einer gehen muss."

 

 

Am Mittwoch durfte man aber auch erleben, wie sehr sich manche darüber freuen, wenn ein neuer Trainer kommt. Respekt für seine Person musste "das Phantom" sowieso nicht einfordern. Die Mannschaft wird den Anweisungen der Vereinsikone uneingeschränkt folgen. Auch, weil Mintal der Gegenentwurf eines autoritären Anführers ist und um seinen Ausnahmestatus kein Bohei macht.

Von Bewunderung wegen seiner beeindruckenden FCN-Vita will er in der Kabine nichts gemerkt haben, erzählt der DFB-Pokalsieger und Bundesligatorschützenkönig bescheiden. "Wir (Mintal und sein Trainerteam, Anm. d. Red.) haben selbst einen Riesenrespekt. In diesem Moment spielt die Legende keine Rolle." 

Bilderstrecke zum Thema

Heißer Stuhl mit Kurzzeitpolster: Die Club-Trainer seit 1963

Seit Gründung der Bundesliga ist der 1. FC Nürnberg durch bewegte Zeiten gegangen. Zahlreichen Abstiegen steht eine Meisterschaft und der Gewinn des DFB-Pokals entgegen. An der Seitenlinie: Wechselnde Besetzung. Wir haben die Trainer in Bildern.


Stefan Jablonka

34

34 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport