Leibold, Ewerton und mehr! Wer geht, wer bleibt beim FCN?

29.6.2019, 12:36 Uhr
.
1 / 30

© Sportfoto Zink

Er war mit seinen spektakulären Paraden und seiner stabilisierenden Wirkung der beste Nürnberger der zurückliegenden Spielzeit. Und obwohl schon vor Rundenschluss das Interesse anderer Erstligisten am erstklassigen Club-Torwart laut wurde, wird dieser auch eine Liga tiefer zwischen den Pfosten stehen. Der Vertrag von Christian Mathenia wurde bis 2024 verlängert. Nürnbergs Notenbester fühlt sich in der Noris
2 / 30
Christian Mathenia

Er war mit seinen spektakulären Paraden und seiner stabilisierenden Wirkung der beste Nürnberger der zurückliegenden Spielzeit. Und obwohl schon vor Rundenschluss das Interesse anderer Erstligisten am erstklassigen Club-Torwart laut wurde, wird dieser auch eine Liga tiefer zwischen den Pfosten stehen. Der Vertrag von Christian Mathenia wurde bis 2024 verlängert. Nürnbergs Notenbester fühlt sich in der Noris "sehr wohl" - für seine schwangere, aus Unterfranken stammende Lebensgefährtin gilt das ebenfalls. "Das alles spielt eine sehr große Rolle", ließ Mathenia schon vor einigen Wochen wissen und setzte seine Unterschrift unter ein am Neuen Zabo noch lange gültiges Arbeitspapier. © Sportfoto Zink / DaMa

Er war der Stammkeeper des Altmeisters in der Aufstiegssaison und zunächst auch in der Bundesliga gesetzt. Nach derben Niederlagen, an denen der unsicher, zum Teil auch fehlerhaft agierende Schlussmann veritablen Anteil hatte, rutschte Fabian Bredlow jedoch in der Torhüter-Hierarchie nach hinten und direkt auf die Ersatzbank. Dass die Vetragsverlängerung von Christian Mathenia in den Gedankenspielen des gebürtigen Berliner eine Rolle spielte, war klar und kurz darauf in der Bild auch nachzulesen. Ende Juni kommunizierte der Club, dass Bredlow, der zuvor beim offiziellen Trainingsauttakt gefehlt hatte, den Verein in Richtung Stuttgart - zum ebenfalls aus dem Oberhaus gestürzten VfB - verlässt.
3 / 30
Fabian Bredlow

Er war der Stammkeeper des Altmeisters in der Aufstiegssaison und zunächst auch in der Bundesliga gesetzt. Nach derben Niederlagen, an denen der unsicher, zum Teil auch fehlerhaft agierende Schlussmann veritablen Anteil hatte, rutschte Fabian Bredlow jedoch in der Torhüter-Hierarchie nach hinten und direkt auf die Ersatzbank. Dass die Vetragsverlängerung von Christian Mathenia in den Gedankenspielen des gebürtigen Berliner eine Rolle spielte, war klar und kurz darauf in der Bild auch nachzulesen. Ende Juni kommunizierte der Club, dass Bredlow, der zuvor beim offiziellen Trainingsauttakt gefehlt hatte, den Verein in Richtung Stuttgart - zum ebenfalls aus dem Oberhaus gestürzten VfB - verlässt. © Sportfoto Zink / DaMa

Für den Club bestritt Patric Klandt in der vergangenen Saison keine einzige Bundesliga-Minute. Der 35-jährige Torwart-Routinier wurde als Nummer drei in die Noris geholt und erhielt von Ex-Coach Boris Schommers im letzten Saisonspiel die Belohnung für seinen Trainingseifer. Er durfte als Nummer zwei mit in den Breisgau reisen. Die Laufzeit in Klandts Arbeitspapier wurde jüngst um zwei weitere Jahre verlängert. Im Training und als Ansprechpartner für die Tortwart-Talente ist er wichtig.
4 / 30
Patric Klandt

Für den Club bestritt Patric Klandt in der vergangenen Saison keine einzige Bundesliga-Minute. Der 35-jährige Torwart-Routinier wurde als Nummer drei in die Noris geholt und erhielt von Ex-Coach Boris Schommers im letzten Saisonspiel die Belohnung für seinen Trainingseifer. Er durfte als Nummer zwei mit in den Breisgau reisen. Die Laufzeit in Klandts Arbeitspapier wurde jüngst um zwei weitere Jahre verlängert. Im Training und als Ansprechpartner für die Tortwart-Talente ist er wichtig. © Sportfoto Zink / DaMa

Als Perspektivspieler wurde Kevin Goden im vergangenen Sommer vom 1. FC Köln an den Valznerweiher gelotst. Knapp ein Jahr später ist der 20-Jährige um sechs Profi-Einsätze reicher, darunter auch zwei von Beginn an gegen Bayer Leverkusen und den FC Bayern München. Beim blamablen Pokal-Aus des FCN beim Hamburger SV stand Goden ebenfalls in der Startformation - und verletzte sich. Seitdem fand sich der gebürtige Bonner nicht mehr im Bundesliga-Kader wieder. Godens Vertrag läuft noch bis 2021, eine Ausleihe - im Gespräch war zuletzt etwa Drittliga-Vertreter Carl Zeiss Jena - ist durchaus vorstellbar.
5 / 30
Kevin Goden

Als Perspektivspieler wurde Kevin Goden im vergangenen Sommer vom 1. FC Köln an den Valznerweiher gelotst. Knapp ein Jahr später ist der 20-Jährige um sechs Profi-Einsätze reicher, darunter auch zwei von Beginn an gegen Bayer Leverkusen und den FC Bayern München. Beim blamablen Pokal-Aus des FCN beim Hamburger SV stand Goden ebenfalls in der Startformation - und verletzte sich. Seitdem fand sich der gebürtige Bonner nicht mehr im Bundesliga-Kader wieder. Godens Vertrag läuft noch bis 2021, eine Ausleihe - im Gespräch war zuletzt etwa Drittliga-Vertreter Carl Zeiss Jena - ist durchaus vorstellbar. © Sportfoto Zink / DaMa

Der Außenverteidiger war für eine Spielzeit an den Club ausgeliehen. Der 24-Jährige stand in dieser Saison 22 Mal für die Nürnberger auf dem Platz, wartete hinten heraus mit besseren, davor aber oft mit weniger überzeugenden Auftritten auf. Der Pforzheimer wurde bereits vom Verein verabschiedet. Zurück in Bremen wird der Rechtsfuß, der unter Werder-Coach Florian Kohfeldt schon vor seinem Club-Engagement keine Rolle spielte, aber auch keine Zukunft haben.
6 / 30
Robert Bauer

Der Außenverteidiger war für eine Spielzeit an den Club ausgeliehen. Der 24-Jährige stand in dieser Saison 22 Mal für die Nürnberger auf dem Platz, wartete hinten heraus mit besseren, davor aber oft mit weniger überzeugenden Auftritten auf. Der Pforzheimer wurde bereits vom Verein verabschiedet. Zurück in Bremen wird der Rechtsfuß, der unter Werder-Coach Florian Kohfeldt schon vor seinem Club-Engagement keine Rolle spielte, aber auch keine Zukunft haben. © Sportfoto Zink / DaMa

Beim letzten Bundesliga-Heimspiel kullerte so manche Träne über die Wange von Enrico Valentini. Zu ergriffen war der Verteidiger von der aufmunternden Geste der Fans nach dem Abstieg aus der Bundesliga. Dass der Zabo-Italiener am angepeilten Wiederaufstieg mitwirken will, ist klar. Valentini, der für das Teamgefüge wichtig und nach einer langwierigen Verletzung wieder alsbald einsatzbereit ist, wird beim Club bleiben.
7 / 30
Enrico Valentini

Beim letzten Bundesliga-Heimspiel kullerte so manche Träne über die Wange von Enrico Valentini. Zu ergriffen war der Verteidiger von der aufmunternden Geste der Fans nach dem Abstieg aus der Bundesliga. Dass der Zabo-Italiener am angepeilten Wiederaufstieg mitwirken will, ist klar. Valentini, der für das Teamgefüge wichtig und nach einer langwierigen Verletzung wieder alsbald einsatzbereit ist, wird beim Club bleiben. © Sportfoto Zink / WoZi

Robust, mit starker Antizipation und guter Spieleröffnung: Ewerton gefiel in der Rückserie als rot-schwarzer Abwehr-Stabilisator. Dass der mit Ballgewandtheit und Bierruhe auftrumpfende Brasilianer dem Club auch in Liga zwei erneut gut tun würde, scheint offensichtlich, doch dazu wird es nicht kommen. Der Hamburger SV machte von einer Ausstiegsklausel in Höhe von 2,5 Millionen Euro im Vertrag von Ewerton Gebrauch und hat sich somit seine Dienste gesichert.
8 / 30
Ewerton

Robust, mit starker Antizipation und guter Spieleröffnung: Ewerton gefiel in der Rückserie als rot-schwarzer Abwehr-Stabilisator. Dass der mit Ballgewandtheit und Bierruhe auftrumpfende Brasilianer dem Club auch in Liga zwei erneut gut tun würde, scheint offensichtlich, doch dazu wird es nicht kommen. Der Hamburger SV machte von einer Ausstiegsklausel in Höhe von 2,5 Millionen Euro im Vertrag von Ewerton Gebrauch und hat sich somit seine Dienste gesichert. © Sportfoto Zink / DaMa

Vorzeigeverteidiger, Vorarlberger, Vertragseinhalter: Für Georg Margreitter gibt es viele Umschreibungen. Die letzte ist allerdings die entscheidende: Nach dem sicheren Abstieg gab der Österreicher klar zu verstehen, dass er den Fans und dem Verein für die
9 / 30
Georg Margreitter

Vorzeigeverteidiger, Vorarlberger, Vertragseinhalter: Für Georg Margreitter gibt es viele Umschreibungen. Die letzte ist allerdings die entscheidende: Nach dem sicheren Abstieg gab der Österreicher klar zu verstehen, dass er den Fans und dem Verein für die "Mission Wiederaufstieg" zur Verfügung steht. Sein Arbeitspapier, das bis 2021 gültig ist, möchte er "sicher erfüllen". Das ist doch eine Ansage! Georg Margreitter bleibt an Bord. © Sportfoto Zink / Wolfgang Zink

In der Sommervorbereitung profitierte Lukas Mühl von der Verletzung des damaligen Stammverteidigers Ewerton. Der gebürtige Zwieseler spielte sich fest, verpasste in der gesamten Saison lediglich drei Spiele und mauserte sich immer wieder zum Retter in höchster Not. Auf die oft stabilen Leistungen des 22-Jährigen sind aber auch andere Vereine aufmerksam geworden, zumal Nürnbergs Niederbayer als deutscher Juniorennationalspieler eh im Schaufenster steht. Mühls Kontrakt beim Club läuft noch zwei weitere Jahre, konkrete Angebote gab es bisher nicht. Die Chancen auf einen Verbleib kann man bei 60 Prozent taxieren.
10 / 30
Lukas Mühl

In der Sommervorbereitung profitierte Lukas Mühl von der Verletzung des damaligen Stammverteidigers Ewerton. Der gebürtige Zwieseler spielte sich fest, verpasste in der gesamten Saison lediglich drei Spiele und mauserte sich immer wieder zum Retter in höchster Not. Auf die oft stabilen Leistungen des 22-Jährigen sind aber auch andere Vereine aufmerksam geworden, zumal Nürnbergs Niederbayer als deutscher Juniorennationalspieler eh im Schaufenster steht. Mühls Kontrakt beim Club läuft noch zwei weitere Jahre, konkrete Angebote gab es bisher nicht. Die Chancen auf einen Verbleib kann man bei 60 Prozent taxieren. © Sportfoto Zink / Wolfgang Zink

Nürnberg sei für ihn zur längst
11 / 30
Tim Leibold

Nürnberg sei für ihn zur längst "Heimat" geworden, gab Verteidiger Tim Leibold unlängst bereitwillig und zum wiederholten Male zur Kenntnis. Jedoch unterstrich der gebürtige Böblinger auch, weiterhin Bundesliga spielen zu wollen. Das war nach dem Abstieg seines liebgewonnenen Ex-Arbeitgebers nicht mehr möglich. Zumindest vorerst nicht: Bewerber um ein Engagement des in der Rückrunde deutlich verbesserten Außenbahnantreibers gab dem Vernehmen nach einige. Wolfsburg und die klassentieferen Stuttgarter und Rothosen aus Hamburg hatten ihre Fühler nach dem Club-Schwaben ausgestreckt. Letztlich wurde es der HSV, zu dem ein hin- und hergerissener Tim Leibold Ende Juni wechselte. © Sportfoto Zink / DaMa

Dennis Lippert hat sich in der vorletzten Saison einen Kreuzbandriss zugezogen. Lange war er nicht mehr auf dem Platz anzutreffen, seine Verletzung zog sich über gut zwei Jahre hin. Der Profivertrag des Linksverteidigers läuft in diesem Sommer aus. Bei der U21, über die einst sein Weg nach oben führte, durfte sich der junge Oberpfälzer beim Vorbereitungsstart der Nürnberger Zweitvertretung zeigen. Bei den Profis wird Lippert jedoch keine Rolle mehr spielen.
12 / 30
Dennis Lippert

Dennis Lippert hat sich in der vorletzten Saison einen Kreuzbandriss zugezogen. Lange war er nicht mehr auf dem Platz anzutreffen, seine Verletzung zog sich über gut zwei Jahre hin. Der Profivertrag des Linksverteidigers läuft in diesem Sommer aus. Bei der U21, über die einst sein Weg nach oben führte, durfte sich der junge Oberpfälzer beim Vorbereitungsstart der Nürnberger Zweitvertretung zeigen. Bei den Profis wird Lippert jedoch keine Rolle mehr spielen. © Sportfoto Zink / DaMa

Er brauchte einiges an Anlaufzeit, bis sich der Ex-Freiburger nach seiner Verletzung beim Club zum Stammspieler etabliert hatte. Mittlerweile ist er angekommen. Der Mittelfeldspieler hatte nach dem Ende der laufenden Saison bereits verkündet, dem FCN die Treue zu halten. Der frühere Schalke-Fan identifiziert sich voll und ganz mit dem Club und ist auch für die Fans eine echte Identifikationsfigur geworden. Fazit: Kerk bleibt dem FCN treu.
13 / 30
Sebastian Kerk

Er brauchte einiges an Anlaufzeit, bis sich der Ex-Freiburger nach seiner Verletzung beim Club zum Stammspieler etabliert hatte. Mittlerweile ist er angekommen. Der Mittelfeldspieler hatte nach dem Ende der laufenden Saison bereits verkündet, dem FCN die Treue zu halten. Der frühere Schalke-Fan identifiziert sich voll und ganz mit dem Club und ist auch für die Fans eine echte Identifikationsfigur geworden. Fazit: Kerk bleibt dem FCN treu. © Sportfoto Zink / DaMa

So wirklich angekommen ist Yuya Kubo in Nürnberg nicht. Ein Bundesliga-Tor in 22 Spielen und ein meist zu schwaches Zweikampfverhalten animierten auch nicht wirklich dazu, dass sich Robert Palikuca darum hätte bemühen sollen, dem Leihgeschäft des Japaners ein weiteres Club-Engagement folgen zu lassen. Der Verein bestätigte auf Facebook, dass die ballgewandte Offensivkraft nicht mehr für den FCN auflaufen wird. Kubo wurde bereits verabschiedet.
14 / 30
Yuya Kubo

So wirklich angekommen ist Yuya Kubo in Nürnberg nicht. Ein Bundesliga-Tor in 22 Spielen und ein meist zu schwaches Zweikampfverhalten animierten auch nicht wirklich dazu, dass sich Robert Palikuca darum hätte bemühen sollen, dem Leihgeschäft des Japaners ein weiteres Club-Engagement folgen zu lassen. Der Verein bestätigte auf Facebook, dass die ballgewandte Offensivkraft nicht mehr für den FCN auflaufen wird. Kubo wurde bereits verabschiedet. © Sportfoto Zink / DaMa

Die Leitfigur! Ein Abgang von Hanno Behrens in diesem Sommer ist kaum vorstellbar, auch wenn er sich bis jetzt noch nicht komplett festlegen wollte, für wen er in der kommenden Saison die Fußballschuhe schnürt. Er weiß, was er am Club hat - und umgekehrt. Behrens bleibt ziemlich sicher.
15 / 30
Hanno Behrens

Die Leitfigur! Ein Abgang von Hanno Behrens in diesem Sommer ist kaum vorstellbar, auch wenn er sich bis jetzt noch nicht komplett festlegen wollte, für wen er in der kommenden Saison die Fußballschuhe schnürt. Er weiß, was er am Club hat - und umgekehrt. Behrens bleibt ziemlich sicher. © Sportfoto Zink / DaMa

Nach wochenlangem Tauziehen ist Eduard Löwen nun offiziell nicht mehr Spieler des 1. FC Nürnberg. Den athletischen und ballgewandten Allrounder zieht es nach drei Jahren im Club-Dress zum Hauptstadtklub Hertha BSC, bei dem er einen Vertrag bis 2024 unterschreibt. Das Trostpflaster für den Club: Eine Ablösesumme, die sich um die sieben-Millionen-Euro-Marke bewegt.
16 / 30
Eduard Löwen

Nach wochenlangem Tauziehen ist Eduard Löwen nun offiziell nicht mehr Spieler des 1. FC Nürnberg. Den athletischen und ballgewandten Allrounder zieht es nach drei Jahren im Club-Dress zum Hauptstadtklub Hertha BSC, bei dem er einen Vertrag bis 2024 unterschreibt. Das Trostpflaster für den Club: Eine Ablösesumme, die sich um die sieben-Millionen-Euro-Marke bewegt. © Sportfoto Zink / DaMa

Adieu, Servus und Goodbye sagt der Club zum 32-jährigen Ivo Ilicevic. Der erst im Winter verpflichtete Spieler hat keine Zukunft beim Club. Der Mittelfeldspieler hatte zuletzt mit muskulären Problemen zu kämpfen. Er kam auf nur drei Einsätze und konnte sich nicht nachhaltig empfehlen.
17 / 30
Ivo Ilicevic

Adieu, Servus und Goodbye sagt der Club zum 32-jährigen Ivo Ilicevic. Der erst im Winter verpflichtete Spieler hat keine Zukunft beim Club. Der Mittelfeldspieler hatte zuletzt mit muskulären Problemen zu kämpfen. Er kam auf nur drei Einsätze und konnte sich nicht nachhaltig empfehlen. © Sportfoto Zink / DaMa

Die Akte Erras ist ellenlang. Der großgewachsene Mittelfeldspieler scheint heiß begehrt. Sein Vertrag beim FCN würde 2020 auslaufen. Ein Verkauf wäre auf dem Feld zwar ein Verlust, in der Club-Kasse würde es dafür wohl recht ordentlich klingeln. Von seiner schlimmen Knieverletzung hat sich der gebürtige Amberger offenbar wieder komplett erholt. Der 1,96-Meter-Riese hat angeblich Angebote aus der Bundesliga und der Premiere League. Ob Erras bleibt, ist ungewiss.
18 / 30
Patrick Erras

Die Akte Erras ist ellenlang. Der großgewachsene Mittelfeldspieler scheint heiß begehrt. Sein Vertrag beim FCN würde 2020 auslaufen. Ein Verkauf wäre auf dem Feld zwar ein Verlust, in der Club-Kasse würde es dafür wohl recht ordentlich klingeln. Von seiner schlimmen Knieverletzung hat sich der gebürtige Amberger offenbar wieder komplett erholt. Der 1,96-Meter-Riese hat angeblich Angebote aus der Bundesliga und der Premiere League. Ob Erras bleibt, ist ungewiss. © Sportfoto Zink / DaMa

Lange, lange wurde über diese Personalie gerätselt. Geht er? Bleibt er? Doch die Grübelein waren wohl eher Wunschdenken. Der trickreiche Offensivmann wird in der kommenden Saison nicht für den Club auf dem Rasen stehen, trotz der Bemühungen von FCN-Sportvorstand Robert Palikuca. Der Brasilianer war nicht Teil der Verabschiedungszeremonie. Man hoffte wohl auf ein Umdenken nach seinem Heimaturlaub. Mit einem Instagram-Post zerschlug der 23-Jährige zuletzt aber alle Hoffnungen. Er wünscht dem Club dort
19 / 30
Matheus Pereira

Lange, lange wurde über diese Personalie gerätselt. Geht er? Bleibt er? Doch die Grübelein waren wohl eher Wunschdenken. Der trickreiche Offensivmann wird in der kommenden Saison nicht für den Club auf dem Rasen stehen, trotz der Bemühungen von FCN-Sportvorstand Robert Palikuca. Der Brasilianer war nicht Teil der Verabschiedungszeremonie. Man hoffte wohl auf ein Umdenken nach seinem Heimaturlaub. Mit einem Instagram-Post zerschlug der 23-Jährige zuletzt aber alle Hoffnungen. Er wünscht dem Club dort "Alles Gute" und bezeichnet sich selbst als "Fan". Es schaut ganz, ganz stark nach Abschied aus. © Sportfoto Zink / DaMa

Schlagzeilen machte Virgil Misidjan nicht nur wegen seiner Leistungen auf dem Fußballplatz. Ein Gerichtsverfahren in den Niederlanden brachte ihn immer wieder unabhängig seiner sportlichen Leistung in die Schlagzeilen. Für den Club riss er in dieser Saison keine Bäume aus, obwohl er mit seinen zwei Treffern sogar zum
20 / 30
Virgil Misidjan

Schlagzeilen machte Virgil Misidjan nicht nur wegen seiner Leistungen auf dem Fußballplatz. Ein Gerichtsverfahren in den Niederlanden brachte ihn immer wieder unabhängig seiner sportlichen Leistung in die Schlagzeilen. Für den Club riss er in dieser Saison keine Bäume aus, obwohl er mit seinen zwei Treffern sogar zum "Cluberer der Hinrunde" gewählt wurde. Er hat einen über das Saisonende hinaus laufenden Vertrag beim Club. Und trotzdem wäre der FCN bei einem guten Angebot für seinen Hochgeschwindigkeitsfußballer sicherlich gesprächsbereit, welches nach seinem Kreuzbandriss aber nicht kommen wird. Er bleibt - vorerst. © Sportfoto Zink / DaMa

Lukas Jäger musste lange, lange auf seinen ersten Einsatz beim Club warten. 602 Tage musste der Dauerreservist Geduld haben, ehe er für den FCN ein Ligaspiel bestreiten durfte. In Düsseldorf wurde er dann tatsächlich eingewechselt. In der Vorberitung auf die nun startende Saison kristallisierte sich Jäger aber als großer Gewinner heraus und scheint unter seinem altbekannten Neu-Trainer Damir Canadi gesetzt zu sein.
21 / 30
Lukas Jäger

Lukas Jäger musste lange, lange auf seinen ersten Einsatz beim Club warten. 602 Tage musste der Dauerreservist Geduld haben, ehe er für den FCN ein Ligaspiel bestreiten durfte. In Düsseldorf wurde er dann tatsächlich eingewechselt. In der Vorberitung auf die nun startende Saison kristallisierte sich Jäger aber als großer Gewinner heraus und scheint unter seinem altbekannten Neu-Trainer Damir Canadi gesetzt zu sein. © Sportfoto Zink / DaMa

Noch während der laufenden Saison durften sich die Fans über die Rhein-Vertragsverlängerung freuen. Er kam damals ablösefrei vom Nachwuchsleistungszentrum von Bayer Leverkusen und erhielt im November 2018 einen Lizenzspielervertrag.
22 / 30
Simon Rhein

Noch während der laufenden Saison durften sich die Fans über die Rhein-Vertragsverlängerung freuen. Er kam damals ablösefrei vom Nachwuchsleistungszentrum von Bayer Leverkusen und erhielt im November 2018 einen Lizenzspielervertrag. "Der FCN ist ein Verein, bei dem sich junge Spieler weiterentwickeln können," sagte der Mittelfeldspieler über die Verlängerung. Weiterentwickeln soll sich der Blondschopf auch in der zweiten Liga - mit dem FCN. © Sportfoto Zink / DaMa

Timothy Tillman wurde von der zweiten Mannschaft des FC Bayern ausgeliehen und wird den Club verlassen. Das Talent wollte beim FCN zum Bundesligaspieler reifen, konnte sich aber erst spät in der Saison präsentieren. 24 Spiele musste der gebürtige Nürnberger warten, ehe er unter Ex-Trainer Köllner in der Bundesliga ran durfte. Tillman wurde vom Verein bereits offiziell verabschiedet.
23 / 30
Timothy Tillman

Timothy Tillman wurde von der zweiten Mannschaft des FC Bayern ausgeliehen und wird den Club verlassen. Das Talent wollte beim FCN zum Bundesligaspieler reifen, konnte sich aber erst spät in der Saison präsentieren. 24 Spiele musste der gebürtige Nürnberger warten, ehe er unter Ex-Trainer Köllner in der Bundesliga ran durfte. Tillman wurde vom Verein bereits offiziell verabschiedet. © Sportfoto Zink / Wolfgang Zink

Stand ganz oben auf der Liste der Spieler, die den Verein noch verlassen sollen. Eine Trainingsverletzung (Bruch des linken Mittelfußes sowie anschließender OP) macht einen Abgang aber unmöglich.
24 / 30
Alexander Fuchs

Stand ganz oben auf der Liste der Spieler, die den Verein noch verlassen sollen. Eine Trainingsverletzung (Bruch des linken Mittelfußes sowie anschließender OP) macht einen Abgang aber unmöglich. © Sportfoto Zink / DaMa

In der Hinrunde meist Patrick Erras vorgezogen, musste Ondrej Petrak in der Rückserie das Geschehen meist von draußen verfolgen. Zudem zwickte es lange Zeit in der Leiste des Tschechen, was nach Saisonende eine Operation zur Folge hatte. Beim Club wird er sich nun wieder erholen - und seinen bis 2021 laufenden Vertrag wohl mit Sicherheit erfüllen.
25 / 30
Ondrej Petrak

In der Hinrunde meist Patrick Erras vorgezogen, musste Ondrej Petrak in der Rückserie das Geschehen meist von draußen verfolgen. Zudem zwickte es lange Zeit in der Leiste des Tschechen, was nach Saisonende eine Operation zur Folge hatte. Beim Club wird er sich nun wieder erholen - und seinen bis 2021 laufenden Vertrag wohl mit Sicherheit erfüllen. © Sportfoto Zink / DaMa

Schluss mit Halli Galli. Edgar Salli wurde nach drei Jahren beim FCN bereits offiziell verabschiedet, sein Vertrag endet im Sommer. Wohin es den 26-jährigen Kameruner verschlägt, ist derzeit noch nicht bekannt.
26 / 30
Edgar Salli

Schluss mit Halli Galli. Edgar Salli wurde nach drei Jahren beim FCN bereits offiziell verabschiedet, sein Vertrag endet im Sommer. Wohin es den 26-jährigen Kameruner verschlägt, ist derzeit noch nicht bekannt. © Sportfoto Zink / DaMa

Mikael Ishak zählt trotz einer unglücklichen Erstligasaison zu den Leistungsträgern des FCN. Er äußerte sich vorab positiv zum Thema Vereinsverbleib, wolle aber noch wissen, was der neue Trainer mit ihm vorhaben werde. Dass er dem Club in der 2. Liga mehr als weiterhelfen kann, hat er bereits in der Aufstiegssaison bewiesen. Auch wenn sich AEK Athen angeblich für ihn interessieren soll: Nürnbergs eigentlich abschlussstarker Angreifer wird - wie er auch selbst via Social Media andeutet - wohl bleiben.
27 / 30
Mikael Ishak

Mikael Ishak zählt trotz einer unglücklichen Erstligasaison zu den Leistungsträgern des FCN. Er äußerte sich vorab positiv zum Thema Vereinsverbleib, wolle aber noch wissen, was der neue Trainer mit ihm vorhaben werde. Dass er dem Club in der 2. Liga mehr als weiterhelfen kann, hat er bereits in der Aufstiegssaison bewiesen. Auch wenn sich AEK Athen angeblich für ihn interessieren soll: Nürnbergs eigentlich abschlussstarker Angreifer wird - wie er auch selbst via Social Media andeutet - wohl bleiben. © Sportfoto Zink / WoZi

Das tschechische Zugpferd im Angriff spielte sich im Winter immer mehr in den Fokus beim Club, traf gegen Frankfurt und Schalke und wurde seinem Sturmpartner Mikael Ishak immer wieder vorgezogen. Dann aber verletzte sich Zrelak schwer am Knie, die Saison war dadurch frühzeitig für ihn beendet. Die Reha treibt er weiterhin beim Club voran, im Herbst wird er im Training zurückerwartet.
28 / 30
Adam Zrelak

Das tschechische Zugpferd im Angriff spielte sich im Winter immer mehr in den Fokus beim Club, traf gegen Frankfurt und Schalke und wurde seinem Sturmpartner Mikael Ishak immer wieder vorgezogen. Dann aber verletzte sich Zrelak schwer am Knie, die Saison war dadurch frühzeitig für ihn beendet. Die Reha treibt er weiterhin beim Club voran, im Herbst wird er im Training zurückerwartet. © Sportfoto Zink / DaMa

Federico Palacios nutzte die Sommerpause, um seine Freundin zu heiraten. Palacios kam 2018 von RB Leipzig nach Franken. Gegen Fortuna Düsseldorf erzielte er im September sein erstes Erstliga-Tor. Er könnte in der kommenden Saison wieder wesentlich öfter zum Einsatz kommen und dürfte dem Club, auch wenn zuletzt über eine Ausleihe spekuliert wurde, als Kreativkraft erhalten bleiben.
29 / 30
Federico Palacios

Federico Palacios nutzte die Sommerpause, um seine Freundin zu heiraten. Palacios kam 2018 von RB Leipzig nach Franken. Gegen Fortuna Düsseldorf erzielte er im September sein erstes Erstliga-Tor. Er könnte in der kommenden Saison wieder wesentlich öfter zum Einsatz kommen und dürfte dem Club, auch wenn zuletzt über eine Ausleihe spekuliert wurde, als Kreativkraft erhalten bleiben. © Sportfoto Zink / DaMa

In Testspielen schoss sich Törles Knöll in der zurückliegenden Saison immer wieder in den Fokus, in der Liga reicht es jedoch nur für einen Treffer. In seinem ersten Profijahr konnte der im Sommer aus Hamburg nach Nürnberg gekommene Stürmer dennoch viel lernen, was ihn zu mehr Einsätzen im Unterhaus bringen sollte. Tendenz: Bleibt.
30 / 30
Törles Knöll

In Testspielen schoss sich Törles Knöll in der zurückliegenden Saison immer wieder in den Fokus, in der Liga reicht es jedoch nur für einen Treffer. In seinem ersten Profijahr konnte der im Sommer aus Hamburg nach Nürnberg gekommene Stürmer dennoch viel lernen, was ihn zu mehr Einsätzen im Unterhaus bringen sollte. Tendenz: Bleibt. © Sportfoto Zink / DaMa