Mitglieder wiedergewählt

Nach der JHV 2021: Das ist der Aufsichtsrat des 1. FC Nürnberg

11.10.2021, 20:02 Uhr
Dr. Thomas Grethlein war selbst als Jugendspieler beim 1. FC Nürnberg aktiv und seit 2014 der Vorsitzende des Aufsichtsrates. Der Club-Philosoph - auch nominiert unlängst für den Fußballspruch des Jahres - studierte in Erlangen, Freiburg und England, leitet in der Noris ein Start-Up-Unternehmen. Obwohl im Vorfeld ein wenig umstritten, bekam Grethlein 2020 die meisten Stimmen. Er bleibt im Aufsichtsrat. Seine Amtszeit geht noch bis 2023.
1 / 9
Dr. Thomas Grethlein

Dr. Thomas Grethlein war selbst als Jugendspieler beim 1. FC Nürnberg aktiv und seit 2014 der Vorsitzende des Aufsichtsrates. Der Club-Philosoph - auch nominiert unlängst für den Fußballspruch des Jahres - studierte in Erlangen, Freiburg und England, leitet in der Noris ein Start-Up-Unternehmen. Obwohl im Vorfeld ein wenig umstritten, bekam Grethlein 2020 die meisten Stimmen. Er bleibt im Aufsichtsrat. Seine Amtszeit geht noch bis 2023. © Sportfoto Zink / DaMa

Hockey-Star Max Müller ist seit 2016 im Kontrollgremium des Altmeisters. Der gebürtige Nürnberger sammelte während seiner Karriere EM- und WM-Titel sowie zwei Olympiasiege als Kapitän der Nationalmannschaft. Der CSU-Stadtrat hat Sportökonomie studiert und arbeitet seit 2015 als Asset-Manager für die alpha Gruppe mit dem Schwerpunkt Verwaltung und Entwicklung von Immobilien. Müller punktete mit Lokalkolorit, kompetenten  Ausführungen und Redetalent. Der Lohn: Ein Platz im Aufsichtsrat, den er 2019 auch verteidigen konnte.
2 / 9
Max Müller

Hockey-Star Max Müller ist seit 2016 im Kontrollgremium des Altmeisters. Der gebürtige Nürnberger sammelte während seiner Karriere EM- und WM-Titel sowie zwei Olympiasiege als Kapitän der Nationalmannschaft. Der CSU-Stadtrat hat Sportökonomie studiert und arbeitet seit 2015 als Asset-Manager für die alpha Gruppe mit dem Schwerpunkt Verwaltung und Entwicklung von Immobilien. Müller punktete mit Lokalkolorit, kompetenten Ausführungen und Redetalent. Der Lohn: Ein Platz im Aufsichtsrat, den er 2019 auch verteidigen konnte. © Sportfoto Zink / JüRa

Seit langer Zeit ist der zweifache Familienvater Johannes Bisping als Fan, Sponsor und Partner mit dem 1. FC Nürnberg verbunden. Seit 2014 Mitglied im Aufsichtsrat, engagiert sich der Geschäftsführer eines Kommunikationsunternehmens in diversen Vereinen und Organisationen in der Region. Bisping kommt aus Lauf. Der leidenschaftliche Club-Anhänger hob auf der Mitgliederversammlung 2019 die Leistungen des entlasteten Aufsichtsrats hervor und hatte auch deswegen Erfolg.
3 / 9
Johannes Bisping

Seit langer Zeit ist der zweifache Familienvater Johannes Bisping als Fan, Sponsor und Partner mit dem 1. FC Nürnberg verbunden. Seit 2014 Mitglied im Aufsichtsrat, engagiert sich der Geschäftsführer eines Kommunikationsunternehmens in diversen Vereinen und Organisationen in der Region. Bisping kommt aus Lauf. Der leidenschaftliche Club-Anhänger hob auf der Mitgliederversammlung 2019 die Leistungen des entlasteten Aufsichtsrats hervor und hatte auch deswegen Erfolg. © dpa

Norbert Gunkler ist seit 2016 Aufsichtsrat. Der Unternehmer war davor sechs Jahre als Finanzvorstand einer börsennotierten Firma tätig. Mit seinen
4 / 9
Norbert Gunkler

Norbert Gunkler ist seit 2016 Aufsichtsrat. Der Unternehmer war davor sechs Jahre als Finanzvorstand einer börsennotierten Firma tätig. Mit seinen "guten praktischen Erfahrungen für einen Kurs der wirtschaftlichen Gesundung" hatte sich der Familienvater für das Amt beworben. Gunkler punktete 2019 mit der Überzeugungskraft eines Managers und überwacht auch bis mindestens 2022 die Tätigkeiten des Club-Vorstands. © Sportfoto Zink / JüRa

Auch die lokale Politik ist im Aufsichtsrat vertreten. Nürnbergs Alt-OB Ulrich Maly (SPD) ist seit 2007 im Aufsichtsrat und sieht zwischen Rathaus und dem 1. FC Nürnberg eine enge Verbindung. Auch wenn Maly seit der Kommunalwahl 2020 nicht mehr Bürgermeister ist, ist er weiterhin Mitglied des Kontrollgremiums. Auf der Jahreshauptversammlung 2021 wurde Maly wiedergewählt.
5 / 9
Ulrich Maly

Auch die lokale Politik ist im Aufsichtsrat vertreten. Nürnbergs Alt-OB Ulrich Maly (SPD) ist seit 2007 im Aufsichtsrat und sieht zwischen Rathaus und dem 1. FC Nürnberg eine enge Verbindung. Auch wenn Maly seit der Kommunalwahl 2020 nicht mehr Bürgermeister ist, ist er weiterhin Mitglied des Kontrollgremiums. Auf der Jahreshauptversammlung 2021 wurde Maly wiedergewählt. © Sportfoto Zink / DaMa

Auch 2021 wiedergewählt: Peter Meier. Der Vorstand des FCN-Hauptsponsors, der Nürnberger Versicherung, greift dem Club mit seinem ökonomischem Sachverstand und Erfahrung unter die Arme. Peter Meier ist erstmals 2018 zum Mitglied im Aufsichtsrat gewählt worden.
6 / 9
Peter Meier

Auch 2021 wiedergewählt: Peter Meier. Der Vorstand des FCN-Hauptsponsors, der Nürnberger Versicherung, greift dem Club mit seinem ökonomischem Sachverstand und Erfahrung unter die Arme. Peter Meier ist erstmals 2018 zum Mitglied im Aufsichtsrat gewählt worden. © Sportfoto Zink / DaMa

Auch Christian Ehrenberg ist 2021 für drei weitere Jahre zum Mitglied im Aufsichtsrat gewählt worden. Ehrenberg ist seit 2015 im Aufsichtsrat. Zuvor hatte er diese Funktion bereits einmal inne, wegen gesundheitlicher Probleme trat er 2014 allerdings nicht an. Seine Amtszeit geht bis 2024.t an.
7 / 9
Christian Ehrenberg

Auch Christian Ehrenberg ist 2021 für drei weitere Jahre zum Mitglied im Aufsichtsrat gewählt worden. Ehrenberg ist seit 2015 im Aufsichtsrat. Zuvor hatte er diese Funktion bereits einmal inne, wegen gesundheitlicher Probleme trat er 2014 allerdings nicht an. Seine Amtszeit geht bis 2024.t an. © Sportfoto Zink / DaMa

Chhunly Pagenburg ist gebürtiger Nürnberger, Pokalsieger und seit 2020 Aufsichtsrat des Vereins, bei dem er zum Profi und eben auch zum Cup-Gewinner wurde. Der ehemalige Angreifer und Hans-Meyer-Schützling überzeugte auf der virtuellen JHV 2020 mit jugendlicher Dynamik und dem Versprechen, seine Fußball-Expertise für den FCN nutzbar zu machen.
8 / 9
Chhunly Pagenburg

Chhunly Pagenburg ist gebürtiger Nürnberger, Pokalsieger und seit 2020 Aufsichtsrat des Vereins, bei dem er zum Profi und eben auch zum Cup-Gewinner wurde. Der ehemalige Angreifer und Hans-Meyer-Schützling überzeugte auf der virtuellen JHV 2020 mit jugendlicher Dynamik und dem Versprechen, seine Fußball-Expertise für den FCN nutzbar zu machen. © IMAGO / Hartenfelser

Als Vorstand des Instituts für Wirtschaftswissenschaft und Professor für Betriebswirtschaftslehre an der Universität Erlangen-Nürnberg beschäftigt sich Fifka insbesondere mit strategischem und werteorientiertem Management sowie mit der Frage, wie nachhaltiger Erfolg möglich ist. Das kann er auch mit Blick auf den Club, für den er seit 2020 im Aufsichtsrat sitzt.
9 / 9
Professor Matthias S. Fifka

Als Vorstand des Instituts für Wirtschaftswissenschaft und Professor für Betriebswirtschaftslehre an der Universität Erlangen-Nürnberg beschäftigt sich Fifka insbesondere mit strategischem und werteorientiertem Management sowie mit der Frage, wie nachhaltiger Erfolg möglich ist. Das kann er auch mit Blick auf den Club, für den er seit 2020 im Aufsichtsrat sitzt. © Marek Matustik