Freitag, 16.04.2021

|

zum Thema

Pinola und der FCN: Pokal-Grüße aus Argentinien

Der Herzensnürnberger landet einen weiteren Cup-Erfolg - 16.12.2019 13:11 Uhr

Javier Pinola: Auch mit 36 Jahren noch mit vollem Körpereinsatz.

16.12.2019 © LUKA GONZALES, AFP


Als es vorbei war, durfte Javier Pinola mal wieder einen Pokal in Empfang nehmen, den dritten in seiner Karriere. Im Mai 2007 hatte er mit Nürnberg in Berlin triumphiert, 2018 gewann er die Copa Libertadores, eine Art Champions League Südamerikas. Und jetzt noch den Landespokal, die Copa Argentina. Mit 36.

Nürnberg bleibt Pinolas Heimat

Eine klare Sache für den Favoriten. 3:0 hieß es am Ende gegen Central Cordoba, Pinola und seine Mannschaft feierten die ganze Nacht. Ignacio Scocco hatter River Plate in der 31. Minute in Führung gebracht, bevor seine Teamkollegen Ignacio Fernández (68.) und Julián Álvarez (72.) nachlegten und für das Endresultat sorgten. In den nächsten Tagen möchte der Nürnberger Publikumsliebling aber zurück, in seine zweite Heimat. Und eventuell auch bleiben.

Bilderstrecke zum Thema

Choreo der Clubfans rührt Javier Pinola zu Tränen

Javier Pinola und der 1. FC Nürnberg, das war eine lange (Liebes-)Geschichte, die am 34. Spieltag der Saison 2014/15 um ein Kapitel reicher wurde, aber zugleich ihren vorläufigen Abschluss fand. Mit einer imposanten Choreographie feierten die Clubfans ihren argentinischen Liebling, der beim FCN nun jedoch nicht mehr weiterbeschäftigt wird.


Sportvorstand Robert Palikuca hatte bereits im Oktober Gespräche mit Pinola angekündigt, auf der Mitgliederversammlung verlas er eine Kurznachricht des Argentiniers. Der so Sehnsucht hat nach seinem Club.

la, end

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport