Raus ohne Applaus: Forsche Fohlen ziehen Fürth den Zahn

7.2.2017, 23:14 Uhr
Gegen Mainz hatte der Ronhof noch gebebt, gegen Gladbach peilte das Kleeblatt den nächsten Ausschlag auf dem Pokal-Seismografen an. Da klassenhöhere Rheinländer in Durchgang eins jedoch gekonnt nach vorne spielten und Fürth ungeschickt und überhart verteidigte, wurde daraus nichts. Die Enttäuschung über das Achtelfinal-Aus war den Weiß-Grünen um Kleeblatt-Kapitän Marco Caligiuri nach Abpfiff anzumerken.
1 / 26

Gegen Mainz hatte der Ronhof noch gebebt, gegen Gladbach peilte das Kleeblatt den nächsten Ausschlag auf dem Pokal-Seismografen an. Da klassenhöhere Rheinländer in Durchgang eins jedoch gekonnt nach vorne spielten und Fürth ungeschickt und überhart verteidigte, wurde daraus nichts. Die Enttäuschung über das Achtelfinal-Aus war den Weiß-Grünen um Kleeblatt-Kapitän Marco Caligiuri nach Abpfiff anzumerken. © Sportfoto Zink / DaMa

Von Beginn weg hatten die Fohlen ihre Favoritenrolle in Fürth angenommen und in zielgerichtete Angriffe überführt. Oscar Wendt scheiterte erst am Aluminium, zielte wenig später mit seinem starken linken Fuß jedoch genauer ...
2 / 26
Ohweh, Wendt

Von Beginn weg hatten die Fohlen ihre Favoritenrolle in Fürth angenommen und in zielgerichtete Angriffe überführt. Oscar Wendt scheiterte erst am Aluminium, zielte wenig später mit seinem starken linken Fuß jedoch genauer ... © Sportfoto Zink / DaMa

... und als kurz darauf Adam Pinter völlig zu Recht nach einem hässlichen Tritt gegen Christoph Kramer von Referee Bastian Dankert zum Duschen geschickt wurde, war ein Spiel...
3 / 26
Rotstich im Ronhof

... und als kurz darauf Adam Pinter völlig zu Recht nach einem hässlichen Tritt gegen Christoph Kramer von Referee Bastian Dankert zum Duschen geschickt wurde, war ein Spiel... © Sportfoto Zink / WoZi

... aus Kleeblatt-Sicht eigentlich schon gelaufen, auf welches sich die Fans der Weiß-Grünen...
4 / 26
Schal-lala

... aus Kleeblatt-Sicht eigentlich schon gelaufen, auf welches sich die Fans der Weiß-Grünen... © Sportfoto Zink / DaMa

... ebenso gefreut hatten wie ihre Lieblinge. Durch den rauschhaften 4:1-Heimerfolg gegen Hannover - so sollte man meinen, hatte sich das Kleeblatt warmgeschossen für einen heißen Pokalabend.
5 / 26
Da kommen sie!

... ebenso gefreut hatten wie ihre Lieblinge. Durch den rauschhaften 4:1-Heimerfolg gegen Hannover - so sollte man meinen, hatte sich das Kleeblatt warmgeschossen für einen heißen Pokalabend. © Sportfoto Zink / DaMa

Apropos heiß: Weit über 1000 Grad heiß können Bengalos werden. Ein Grund, warum Pyrotechnik in deutschen Stadien nicht nur verboten ist, sondern auch enorm gesundheitsgefärdend. Einigen Fans vom Niederrhein ging - wie so oft in diesem Zusammenhang - die...
6 / 26
Fohlnische Feuerwerker

Apropos heiß: Weit über 1000 Grad heiß können Bengalos werden. Ein Grund, warum Pyrotechnik in deutschen Stadien nicht nur verboten ist, sondern auch enorm gesundheitsgefärdend. Einigen Fans vom Niederrhein ging - wie so oft in diesem Zusammenhang - die... © Sportfoto Zink / WoZi

... Selbstinszenierung allerdings über das Risiko für Leib und Leben.
7 / 26
Blendender Blödsinn

... Selbstinszenierung allerdings über das Risiko für Leib und Leben. © Sportfoto Zink / DaMa

Doch nun zum Sportlichen: Fohlen-Dompteur Dieter Hecking, der einst Fürths Stadtnachbarn zu einem etablierten Bundesligisten entwickelt hatte und seit ein paar Wochen nun Gladbach in die Erfolgsspur zurücksetzt, gab die Richtung vor. Die Borussen legten auf...
8 / 26
Dampfmacher

Doch nun zum Sportlichen: Fohlen-Dompteur Dieter Hecking, der einst Fürths Stadtnachbarn zu einem etablierten Bundesligisten entwickelt hatte und seit ein paar Wochen nun Gladbach in die Erfolgsspur zurücksetzt, gab die Richtung vor. Die Borussen legten auf... © Sportfoto Zink / DaMa

... fremder Spielwiese los wie die Feuerwehr und drängten - etwa in Person von Thorgan Hazard - energisch Richtung Kleeblatt-Kasten.
9 / 26
Tor? Nein, Thorgan!

... fremder Spielwiese los wie die Feuerwehr und drängten - etwa in Person von Thorgan Hazard - energisch Richtung Kleeblatt-Kasten. © Sportfoto Zink / WoZi

Fürth war in der Anfangsphase nur der Zuschauer für Christoph Kramer und dessen gedanken- und handlungsschnelle Spielkameraden. Sieben Minuten waren am Laubenweg absolviert, als Oscar Wendt nach einem weiteren Hochgeschwindigkeitsangriff den Außenpfosten des Fürther Gehäuses per saftigem Linksschuss erschütterte.
10 / 26
Drei-gegen-eins-Situation

Fürth war in der Anfangsphase nur der Zuschauer für Christoph Kramer und dessen gedanken- und handlungsschnelle Spielkameraden. Sieben Minuten waren am Laubenweg absolviert, als Oscar Wendt nach einem weiteren Hochgeschwindigkeitsangriff den Außenpfosten des Fürther Gehäuses per saftigem Linksschuss erschütterte. © Sportfoto Zink / DaMa

Wenige Minuten später wiederholte sich der Schwede und schloss aus ähnlicher Position erneut ab. Diesmal mit Erfolg! Der platzierte Schuss des Gladbacher Linksverteidigers sauste aus Sicht des Schützen an Kleeblatt-Keeper Sascha Burchert vorbei ins rechte Eck. Gladbach...
11 / 26
Zweiter Anlauf - und drin

Wenige Minuten später wiederholte sich der Schwede und schloss aus ähnlicher Position erneut ab. Diesmal mit Erfolg! Der platzierte Schuss des Gladbacher Linksverteidigers sauste aus Sicht des Schützen an Kleeblatt-Keeper Sascha Burchert vorbei ins rechte Eck. Gladbach... © Sportfoto Zink / WoZi

... hatte sich rasch in Führung gesetzt. Und genoss das in Person des Torschützen sichtlich. Das Kleeblatt...
12 / 26
Stolz wie Oscar

... hatte sich rasch in Führung gesetzt. Und genoss das in Person des Torschützen sichtlich. Das Kleeblatt... © Sportfoto Zink / WoZi

... mühte sich im Anschluss um eine Antwort. Abseits einer Gießelmann-Chance konnte die Spielvereinigung dabei jedoch mit keinen Torgelegenheiten aufwarten. An Serdar Dursun - gegen Hannover noch Traumtorschütze und Doppelpacker - lag das nicht. Der Kleeblatt-Angreifer rieb sich in vorderster Front auf. Eine Gladbacher Überzahl musste Dursun wenig später nicht nur in seiner unmittelbaren Umgebung feststellen,...
13 / 26
Sitzfußballer

... mühte sich im Anschluss um eine Antwort. Abseits einer Gießelmann-Chance konnte die Spielvereinigung dabei jedoch mit keinen Torgelegenheiten aufwarten. An Serdar Dursun - gegen Hannover noch Traumtorschütze und Doppelpacker - lag das nicht. Der Kleeblatt-Angreifer rieb sich in vorderster Front auf. Eine Gladbacher Überzahl musste Dursun wenig später nicht nur in seiner unmittelbaren Umgebung feststellen,... © Sportfoto Zink / DaMa

... sondern auch generell auf dem Spielfeld. Denn ur wenige Minuten später waren die Fürther nur noch zu zehnt. Adam Pinter - der Winter-Zugang des Kleeblatts - der schon im Vorfeld als robuster Spieler annonciert worden war - ging mit offener Sohle rücksichtlos gegen Kramer zu Werke und fällte den Weltmeister mit einem brutalen Tritt gegen das Schienbein. Rot für den Ungarn war die richtige Entscheidung...
14 / 26
Ist doch klar, was jetzt kommt

... sondern auch generell auf dem Spielfeld. Denn ur wenige Minuten später waren die Fürther nur noch zu zehnt. Adam Pinter - der Winter-Zugang des Kleeblatts - der schon im Vorfeld als robuster Spieler annonciert worden war - ging mit offener Sohle rücksichtlos gegen Kramer zu Werke und fällte den Weltmeister mit einem brutalen Tritt gegen das Schienbein. Rot für den Ungarn war die richtige Entscheidung... © Sportfoto Zink / WoZi

... und sorgte dafür, dass Janos Rakokis Matchplan nun vollends über den Haufen geworfen war.
15 / 26
Das hatte Radoki nicht auf dem Radar

... und sorgte dafür, dass Janos Rakokis Matchplan nun vollends über den Haufen geworfen war. "Die Rote Karte war der Killer für unsere Idee", sollte der Kleeblatt-Coach im Nachgang sagen - und damit völlig richtig liegen. © Sportfoto Zink / WoZi

Hatte das Team vom Niederrhein bereits zuvor einen Klassenunterschied angedeutet, konnten sich Robert Zulj und seine Mitstreiter nun fast gar nicht mehr gegen geschickt verteidigende und abgeklärt nach vorne agierende Fohlen behaupten. Während das Kleeblatt mangels Anspielstationen seine Angriffsanstrengungen immer wieder abbrechen musste, legte Gladbach auch weiterhin...
16 / 26
Zuljabbrecher

Hatte das Team vom Niederrhein bereits zuvor einen Klassenunterschied angedeutet, konnten sich Robert Zulj und seine Mitstreiter nun fast gar nicht mehr gegen geschickt verteidigende und abgeklärt nach vorne agierende Fohlen behaupten. Während das Kleeblatt mangels Anspielstationen seine Angriffsanstrengungen immer wieder abbrechen musste, legte Gladbach auch weiterhin... © Sportfoto Zink / DaMa

... den Vorwärtsgang ein, ließ den Ball geschickt zirkulieren oder spielte im entscheidenden Moment gekonnt in die Spitze. In dieser Phase hatte es die Spielvereinigung Sascha Burchert zu verdanken, der im Eins-gegen-eins hier gegen den Ex-Nürnberger Josip Drmic reaktionsschnell zur Stelle ist, dass es aus...
17 / 26
Beten, Bibbern, Burchert

... den Vorwärtsgang ein, ließ den Ball geschickt zirkulieren oder spielte im entscheidenden Moment gekonnt in die Spitze. In dieser Phase hatte es die Spielvereinigung Sascha Burchert zu verdanken, der im Eins-gegen-eins hier gegen den Ex-Nürnberger Josip Drmic reaktionsschnell zur Stelle ist, dass es aus... © Sportfoto Zink / WoZi

... Fürther Sicht nur 0:1 hieß. Doch dies war nur eine Momentaufnahme. 36 Minuten blinkten im Ronhof als Spielzeit von der Anzeigetafel, als...
18 / 26
Stark, Sascha!

... Fürther Sicht nur 0:1 hieß. Doch dies war nur eine Momentaufnahme. 36 Minuten blinkten im Ronhof als Spielzeit von der Anzeigetafel, als... © Sportfoto Zink / WoZi

... Niko Gießelmann Gladbach-Angreifer Thorgan Hazard im Strafraum der Hausherren plump zur Fall brachte...
19 / 26
Ach geh, Gassi

... Niko Gießelmann Gladbach-Angreifer Thorgan Hazard im Strafraum der Hausherren plump zur Fall brachte... © Sportfoto Zink / WoZi

... und dem Gefoulten damit die Möglichkeit bot, selbst vom Punkt aufzustocken. Hazard schickte Burchert in die falsche Ecke, die Borussen führten 2:0...
20 / 26
Jetzt Tor durch Thorgan

... und dem Gefoulten damit die Möglichkeit bot, selbst vom Punkt aufzustocken. Hazard schickte Burchert in die falsche Ecke, die Borussen führten 2:0... © Sportfoto Zink / DaMa

... und feierten den zweiten Treffer in der Kleeblattstadt anschließend im Kollektiv.
21 / 26
Fohlen-Freude

... und feierten den zweiten Treffer in der Kleeblattstadt anschließend im Kollektiv. © Sportfoto Zink / WoZi

Die zweite Hälfte ist schnell erzählt: Der Erstligist verwaltete die Zwei-Tore-Führung mit geringer Kraftanstrengung. Die weiterhin unterlegene Spielvereinigung bemühte sich darum, sich anständig aus dem Pokal-Wettbewerb zu verabschieden. Robert Zulj tauchte so dann auch vor Fohlen-Fänger Yann Sommer auf.
22 / 26
Sommer im Winter

Die zweite Hälfte ist schnell erzählt: Der Erstligist verwaltete die Zwei-Tore-Führung mit geringer Kraftanstrengung. Die weiterhin unterlegene Spielvereinigung bemühte sich darum, sich anständig aus dem Pokal-Wettbewerb zu verabschieden. Robert Zulj tauchte so dann auch vor Fohlen-Fänger Yann Sommer auf. © Sportfoto Zink / WoZi

Dem eingewechselten Sercan Sararer bot sich im Anschluss die beste Fürther Chance in diesem Spiel. Doch die Offensivkraft platzierte den Ball am Außennetz!
23 / 26
Sararer setzt eine Duftmarke

Dem eingewechselten Sercan Sararer bot sich im Anschluss die beste Fürther Chance in diesem Spiel. Doch die Offensivkraft platzierte den Ball am Außennetz! © Sportfoto Zink / DaMa

Die Gladbacher hatten freilich noch mehr Chancen, das Ergebnis deutlicher zu ihren Gunsten zu gestalten. Der Sprung in die nächste Pokal-Runde war für André Hahn und seine Kollegen davon abgesehen längst vorhersehbar.
24 / 26
Bloß nicht Burchert trefen

Die Gladbacher hatten freilich noch mehr Chancen, das Ergebnis deutlicher zu ihren Gunsten zu gestalten. Der Sprung in die nächste Pokal-Runde war für André Hahn und seine Kollegen davon abgesehen längst vorhersehbar. © Sportfoto Zink / DaMa

Die Hecking-Schützen sollten in Fürth einen weitgehend ungefährdeten Sieg einfahren. Als dieser amtlich war,...
25 / 26
Dieter sagt Danke

Die Hecking-Schützen sollten in Fürth einen weitgehend ungefährdeten Sieg einfahren. Als dieser amtlich war,... © Sportfoto Zink / DaMa

... richtete sich der Blick beim Kleeblatt bereits nach vorne. Am Freitag geht für Fürth der Liga-Alltag in Aue weiter!
26 / 26
Und jetzt Aue!

... richtete sich der Blick beim Kleeblatt bereits nach vorne. Am Freitag geht für Fürth der Liga-Alltag in Aue weiter! © Sportfoto Zink / WoZi