-1°

Donnerstag, 03.12.2020

|

Roßtal hat die Landesliga in Sichtweite

Noch vier Punkte fehlen, um den Abstieg vergessen zu machen - 03.03.2015 08:55 Uhr

Zirndorfs Maximilian Schmidt (li.) versucht, sich in dieser Situation im Derby gegen Stadeln gleich gegen zwei Gegner durchzusetzen.

02.03.2015 © Foto: Zink


Im Derby zwischen der HG Zirndorf und dem MTV Stadeln konnten die MTVler die Punkte mit nach Hause nehmen. Im Kampf gegen den Abstieg gewann die HG/HSC Fürth klar gegen den Tabellenletzten Gunzenhausen, und der TSV Altenberg holte etwas überraschend einen Punkt gegen Schwabach. Bei den Frauen sicherte sich die Zweite der HG Zirndorf die Punkte im Derby gegen den TV Roßtal. Der TSV Stein hatte gegen den Spitzenreiter keine Chance.

Tuspo Nürnberg – TV Roßtal 22:43 (12:23) – Wieder lieferten die Roßtaler eine konzentrierte Leistung ab und ließen von Anfang an keine Zweifel aufkommen, wer die Halle als Sieger verlassen würde. Bereits zur Halbzeitpause lag das Team von Trainer Wolfgang Schmidt vorentscheidend in Führung. Auch nach dem Wechsel ließ der TVR nichts anbrennen und landete einen souveränen Auswärtssieg.

TV-Tore: Franke 8, Schoberth 1 , Schmitt 1, A. Brandscher 12/1, Gerbing 4, Gruber 4, Wild 3, Eggen 1, Nepf 6, Prenzel 3.

HG Zirndorf – MTV Stadeln 23:26 (10:11) – Nachdem zunächst die Gäste mit 7:4 vorne lagen, übernahmen die Bibertstädter die Partie und gingen nach einem 6:1-Lauf mit 10:8 in Führung. Kurz vor dem Seitenwechsel ließ der Tabellendritte aber erneut Konzentration und Konsequenz vermissen. Binnen weniger Augenblicke sahen sich die Hausherren wiederholt einem Rückstand ausgesetzt. Auch in Hälfte zwei hatten die Zirndorfer ein zwischenzeitliches Hoch und führten 15:13. Doch erneut hatten die Stadelner eine Antwort parat. Der MTV setzte sich auf 21:17 ab und hielt fortan den Gastgeber bis zur Schlusssirene abgezockt auf Distanz.

HG-Tore: D. Schmidt 6, Nickl 2, Pal 5, Hartmann 1, Maußner 1, M. Schmidt 8/3.

MTV-Tore: Seeger 1, S. Scheuerer 6, Egerer 7, S. Heidingsfelder 1, Karg 1, J. Scheuerer 6/2, Kramer 3, Strobel 1.

TSV Altenberg – SG Schwabach/Roth 33:33 (17:14) – Ein gerechtes Unentschieden gab es in der Partie gegen die Gäste aus Schwabach. Nachdem Altenberg in der ersten Hälfte über weite Teile das Spiel bestimmte, machten den Hausherren in der zweiten Halbzeit zwei doppelte Unterzahlsituationen zu schaffen. Schwabach wusste diese Minuten zu nutzen und konnte jeweils einen Vier-Tore-Rückstand egalisieren. Etwas unglücklich fiel dann drei Sekunden vor Schluss der Ausgleichstreffer.

TSV-Tore: Mi. Dobiasch 7, Ma. Dobiasch 6/2, Theil 9/1, Kettner 6, Brückner 3, Müller 1, Frank 1.

HG/HSC Fürth – TV Gunzenhausen 33:23 (13:10) – Von Anfang an nahm das Team von Trainer Schmelzle die Partie fest in die Hand. Schnell wurde eine beruhigende Führung herausgeworfen. Nach den Zwischenständen von 10:4 und 11:5 kamen die Gäste allerdings bis zur Pause wieder etwas heran. Auch nach dem Wechsel zeigten die Fürther eine solide Partie. Bis zum 17:15 hatte der TVG noch Hoffnung. Doch in der Folgezeit vergrößerte die HG/HSC ihren Vorsprung wieder kontinuierlich und brachte den erwarteten Sieg auch sicher nach Hause. Für das schwere Schlussprogramm ist es gut für die Fürther, dass sich das Lazarett gelichtet hat.

HG/HSC-Tore: Dimper 10, Krauß 1, Grünwald 6, H. Bachmann 1, Öchsner 3, Gramlich 10/4, Persch 1, Filipp 1.

Frauen: TSV Stein – SG Schwabach/Roth 16:32 (6:17) – Da aus verschiedenen Gründen einige Stammkräfte fehlten, mussten die Steiner Damen mit einer Mischung aus erster und zweiter Mannschaft antreten. Die Gäste aus Schwabach, die mit großer Wahrscheinlichkeit in die Landesliga aufsteigen werden, wurden ihrer Favoritenrolle schnell gerecht und führten 5:0. Die Steiner Damen waren in der kompletten ersten Halbzeit gegen eine starke Gastmannschaft chancenlos und mussten mit 6:17 in die Pause gehen. Nach dem Seitenwechsel sahen die Zuschauer ein kämpfendes Steiner Team, das allerdings keine spielerischen Mittel hatte, den Tabellenersten in Bedrängnis zu bringen. Steins Torhüterin Ina Butzek verhinderte mit tollen Paraden eine noch höhere Niederlage.

TSV-Tore: Lederer 5, Mlady 5, Neubauer 3/2, Hubl 1, Beck 1, Porley 1.

HG Zirndorf II – TV Roßtal 26:20 (13:8) – Bis zum 7:7 lagen die beiden Mannschaften gleich auf. Doch in der Folgezeit nutzte die HGZ leichtsinnige Roßtaler Ballverluste und ging somit frühzeitig in die Erfolgsspur. Beim Zwischenstand von 16:8 war die Partie dann entschieden. Eine Aufholjagd konnten die Roßtalerinnen nicht mehr starten.

TVR-Tore: Brandscher 4/1, Herz 3, M. Eisgedt 3/1, Wick 1, Spreiter 8/1, Becker 1.

Bezirksliga-Männer: HG Zirndorf II – MTV Stadeln II 25:24, TuS Feuchtwangen – TV Roßtal II 34:36, TSV Stein – TV Bad Windsheim 22:27.

Bezirksliga-Frauen: HC Neustadt/A. – HG Zirndorf III 24:22, SG Altenfurt/Feucht – HG/HSC Fürth 20:17, TSV Stein II – MTV Stadeln 13:18.

tis

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport