11°

Samstag, 19.10.2019

|

zum Thema

Rubit rockt nicht mehr! Quartett verlässt Bamberg

Auch Hickman und drei andere Spieler haben in der Domstadt fertig - 04.06.2019 12:35 Uhr

Krachendes Abschiedsgeschenk: Augustine Rubit wird es künftig nicht mehr für Brose Bamberg scheppern lassen. © Sportfoto Zink / HMI


Wie der neunfache deutsche Meister und amtierende Pokalsieger am Dienstag mitteilte, werden Patrick Heckmann, Ricky Hickman, Arnoldas Kulboka und Augustine Rubit nicht mehr in die Domstadt zurückkehren.

Beim Trio Heckmann, Kulboka und Rubit nutzten die Oberfranken jeweils ihre Ausstiegsoptionen und beendeten die noch laufenden Verträge vorzeitig. Der Kontrakt mit Aufbauspieler Hickman ist mit dem Ende der Spielzeit 2018/2019 ohnehin ausgelaufen und wird nicht verlängert. Mit diesen ersten Personalentscheidungen treiben die Bamberger ihre angekündigte Neuausrichtung voran.

"Sinnvoll und essentiell" 

"Im Zuge unserer sportlichen und strategischen Neupositionierung stellen wir jeden Vertrag auf den Prüfstand. Die getroffenen Entscheidungen sind für die Gesamtausrichtung sinnvoll und essentiell", begründet Geschäftsführer Arne Dirks die getroffenen Maßnahmen. "Alle vier Spieler haben viel für Brose Bamberg geleistet und sind mitverantwortlich für tolle Spiele und Erfolge. Dafür sind wir ihnen ausgesprochen dankbar. Wir wünschen Ricky, Patrick, Arnoldas und Augustine für die persönliche und sportliche Zukunft alles Gute!", so Dirk abschließend.

Zusammen absolvierte das scheidende Quartett 303 Bundesligaspiele für Brose Bamberg. Zudem stand es 182 Mal auf europäischem Parkett.

Benjamin Strüh

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport