15°

Mittwoch, 30.09.2020

|

zum Thema

Schweinsteiger und mehr! Neue Trainer für den FCN

Weltmeister-Bruder und zwei Spezialisten komplettieren Coaching-Team - 06.08.2020 10:45 Uhr

Bevor er Dieter Hecking im Volkspark und auswärts unterstützte, trainierte Neu-Nürnberger Tobias Schweinsteiger auch schon den Bayern-Nachwuchs.

© Sportfoto Zink / WoZi


Ka Depp: Der neue Trainer ist da

Dass Tobias Schweinsteiger neuer Co-Trainer beim in der letzten Saison gerade einmal so nicht abgestiegenen Altmeister wird, war in der jüngeren Vergangenheit schon Gegenstand der Spekulation. Der 38-Jährige, der zuletzt unter Dieter Hecking - da noch Coach beim Hamburger SV - in gleicher Funktion bei den Rothosen arbeitete, war da freilich noch als Assistent eines anderen, beim Club nicht installierten Trainers im Gespräch.

Da sich der Oberbayer Tobias Schweinsteiger sehr gut mit dem Niederbayern Markus Weinzierl versteht, mit diesem bei Unterhaching spielte und unter diesem in Regensburg stürmte und in Liga zwei aufstieg, wäre der ältere Bruder des deutschen Fußballheiligen doch der ideale Sparringspartner und Zuarbeiter des gebürtigen Landshuters. Des Mannes also, der in Regensburg und Augsburg als Trainer brilliert und auf Schalke und in Stuttgart zuletzt mächtig enttäuscht hatte. Und nun? Weinzierl ist nicht Club-Coach, der gebürtige Rosenheimer Tobias Schweinsteiger aber trotzdem Co-Trainer beim 1. FC Nürnberg.

Der ältere Bruder von Weltmeister-Kapitän Bastian, der neben der deutschen Nationalmannschaft auch lange Jahre den FC Bayern prägte, ist jedoch nicht der einzige neue Fachmann, der Robert Klauß künftig in der Kommandozentrale am Neuen Zabo unterstützen wird. Als Athletiktrainer kehrt der ebenfalls 38-jährige Tobias Dippert, der zuletzt Münchens nach der zurückliegenden Drittliga-Saison von der Tabellenspitze grüßende Zweitvertretung beim Konditonsbolzen anleitete, an den Valznerweiher zurück.

Als neuen Torwarttrainer engagiert der FCN den 33 Jahre jungen Dennis Neudahm, der zuletzt für die TSG Hoffenheim tätig war. “Wir freuen uns, drei sehr gute Spezialtrainer in ihrem jeweiligen Bereich für uns gewonnen zu haben. Alle drei haben in ihrem letzten Verein schon nachgewiesen, dass sie auf einem hohen Niveau arbeiten können“, gibt Neu-Sportvorstand Dieter Hecking auf der clubeigenen Website zu den drei Personalien zur Kenntnis. Und setzt einen Haken: “Damit ist unser junges, dynamische Trainerteam komplett“, lässt der Nürnbergs einstiger Erfolgscoach an gleicher Stelle wissen. Hecking, das merkt man, freut sich wie Robert Klauß (“Alle drei passen neben ihren menschlichen und charakterlichen Fähigkeiten auch aufgrund ihrer Fußballidee perfekt in den Club und in das Trainerteam“) auf die neuen Mitstreiter.

Bilderstrecke zum Thema

Mit Klauß soll es bergauf gehen: Das ist der neue FCN-Coach

Nach der gerade so noch erfolgreich abgeschlossenen Relegation und der katastrophalen Saison 2019/20 hat der Club einiges an Arbeit vor sich, wenn es wieder bergauf gehen soll. Nach der Verpflichtung von Dieter Hecking als Sportvorstand hat der FCN eine Woche vor dem Vorbereitungsstart auch den Trainerposten wieder besetzt. Der zum Zeitpunkt seiner Verpflichtung erst 35-jährige Robert Klauß übernimmt den Club mit sofortiger Wirkung, will "jede Stunde des Tages" nutzen und "alles, wirklich alles, für den Club" geben. Das ist der neue Coach des 1. FC Nürnberg!


36

36 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport