10°

Dienstag, 22.10.2019

|

zum Thema

So sehen Sie die Champions League 2019/2020 live

Wer die Europapokalspiele überträgt und was Fußballfans das kostet - 17.09.2019 16:49 Uhr

Viele Jahre waren Fernsehzuschauer es gewohnt, dass zumindest Spiele mit deutscher Beteiligung aus Champions League und Europa League im Free-TV laufen. Das ist heute nicht mehr selbstverständlich. © UEFA


Fußball-Puristen stöhnten im vergangenen Jahr laut auf, als bekannt wurde, dass das ZDF aus den Champions-League-Übertragungen der nächsten Jahre aussteigt und nun alle Spiele der Königsklasse nur noch bei Bezahlangeboten zu sehen sind. Am 17. September 2019 startet die neue Champions-League-Saison. Die schlechte Nachricht vorweg: Wieder wird im Free-TV kein Spiel aus dem Wettbewerb zu sehen sein. Die Ausnahme kann dank europäischem Medienrecht höchstens ein Finale mit deutscher Beteiligung bilden.

So viel kosten Sky und DAZN

Mit dem FC Bayern München, Borussia Dortmund, RB Leipzig und Bayer Leverkusen sind immerhin wieder vier deutsche Teams in der Champions League vertreten. Dementsprechend wird das Interesse vieler Fans an Live-Übertragungen der Königsklasse groß sein. Wie vergangene Saison teilen sich Sky als Hauptlizenznehmer und DAZN als Sublizenznehmer die Champions-League-Spiele untereinander in einem komplizierten Picking-Verfahren auf, wobei Sky in der Regel Vorteile genießt.

Um wirklich alle Spiele der insgesamt 32 teilnehmenden Teams verfolgen zu können, müssen Fußball-Fans also tatsächlich bei beiden Diensten ein Abonnement abschließen. Bei DAZN kostet ein Abonnement 11,99 Euro pro Monat, beim Abschluss eines Jahresabos umgerechnet nur noch zehn Euro. Neukunden erhalten aber zunächst einen kostenlosen Probemonat. Sky bietet sein Sky-Sport-Abonnement für Neukunden derzeit für 14,99 Euro monatlich beim Abschluss eines 12-Monats-Abos an. Das monatlich kündbare Sky Supersport Ticket, das auch Nutzer beziehen können, die kein Sky-Abonnement haben, beläuft sich auf 29,99 Euro monatlich, enthält aber beispielsweise auch die Bundesliga.

Bilderstrecke zum Thema

Großer Streaming-Guide: Angebote und Kosten im Vergleich

Im goldenen Zeitalter des Streamings und der Mediatheken fällt es immer schwerer, über die zahlreichen kostenpflichtigen Angebote einen Überblick zu behalten. Nordbayern.de vergleicht alle Anbieter für Video-on-Demand, Sport-Streaming und Online-Fernsehen hinsichtlich Leistungen und Kosten.


Champions League: Wo läuft was?

Da Sky und DAZN aber nicht das gleiche bieten und viele Fans sicher nicht für beide Angebote zahlen wollen, müssen viele Interessenten an der Königsklasse abwägen, welcher Dienst den persönlichen Interessen mehr entspricht. Sky zeigt alle Spiele in der Konferenz und die Mehrheit der Spiele mit deutscher Beteiligung. Bei DAZN sind keine Konferenz, dafür insgesamt 100 Live-Spiele zu sehen. Ab der K.O.-Phase überträgt Sky neben der Konferenz vier der acht Partien live und exklusiv. Bei den Hinspielen darf der Pay-TV-Sender ein Einzelspiel auswählen, bei den Rückspielen vier. Ähnlich läuft es auch im Viertelfinale. Erst ab Halbfinale und Finale laufen alle Spiele sowohl bei Sky als auch bei DAZN.

Die Gruppenspiele der deutschen Teams haben beide Anbieter schon folgendermaßen unter sich aufgeteilt:

Borussia Dortmund

- 17. September, 21 Uhr: BVB - FC Barcelona (Sky)

- 2. Oktober, 18.55 Uhr: Slavia Prag - Borussia Dortmund (Sky)

- 23. Oktober, 21 Uhr: Inter Mailand - BVB (Sky)

- 5. November, 21 Uhr: BVB - Inter Mailand (DAZN)

- 27. November, 21 Uhr: FC Barcelona - Borussia Dortmund (Sky)

- 10. Dezember, 21 Uhr: BVB - Slavia Prag (DAZN)

Bayern München

- 18. September 2019, 21 Uhr: FC Bayern München - Roter Stern Belgrad (Sky)

- 1. Oktober 2019, 21 Uhr: Tottenham Hotspur - FC Bayern (DAZN)

- 22. Oktober 2019, 21 Uhr: Olympiakos Piräus – FCB (Sky)

- 06. November 2019, 18.55 Uhr: FCB - Olympiakos Piräus (Sky)

- 26. November 2019, 21 Uhr: Roter Stern Belgrad - FC Bayern München (DAZN)

- 11. Dezember 2019, 21 Uhr: FC Bayern - Tottenham Hotspur (Sky)

RB Leipzig

- 17. September, 21 Uhr: Benfica Lissabon - RB Leipzig (DAZN)

- 2. Oktober, 18.55 Uhr: RB Leipzig - Olympique Lyon (DAZN)

- 23. Oktober, 21 Uhr: RB Leipzig Zenit St. - Petersburg (DAZN)

- 5. November, 21 Uhr: Zenit St. Petersburg - RB Leipzig (Sky)

- 27. November, 21 Uhr: RB Leipzig - Benfica Lissabon (DAZN)

- 10. Dezember, 21 Uhr: Olympique Lyon - RB Leipzig (Sky)

Bayer 04 Leverkusen

- 18. September, 21 Uhr: Leverkusen - Lokomotive Moskau (DAZN)

- 1. Oktober, 21 Uhr: Juventus Turin - Bayer 04 (Sky)

- 22. Oktober, 18.55 Uhr: Atletico Madrid – Leverkusen (DAZN)

- 6. November, 21 Uhr: Bayer 04 Leverkusen - Atletico Madrid (DAZN)

- 26. November, 18.55 Uhr: Lokomotive Moskau - Bayer 04 (DAZN)

- 11. Dezember, 21 Uhr: Bayer Leverkusen - Juventus Turin (DAZN)

Europa League: 15 Spiele im Free-TV

Im Falle der Europa League gestaltet sich die Situation deutlich einfacher und für Fans komfortabler. Vom zweithöchsten europäischen Klub-Wettbewerb nach der Champions League wird nämlich pro Spieltag ein Spiel im Free-TV zu sehen sein. Seit vergangener Saison hält die RTL-Gruppe die Rechte an der Europa League. In der Regel werden die Spiele am Donnerstagabend beim RTL-Sender Nitro laufen. Besonders spannende Spiele oder attraktive Ansetzungen, vor allem in der K.O.-Phase, können aber jederzeit auch bei RTL selbst zu sehen sein, falls der Kölner Sender die Ansetzung für vielversprechend hält. In jedem Fall werden 15 Spiele frei empfangbar zu sehen sein.

Welche Spiele das genau sein werden, kündigt RTL in der Regel wenige Wochen vor der Übertragung an. Für die ersten drei Spiele hat sich der Privatsender schon entschieden. Den Auftakt macht die Partie zwischen Borussia Mönchengladbach und dem Wolfsberger AC am 19. September (21 Uhr). An den kommenden beiden Europa-League-Donnerstagen steht zwei Mal Eintracht Frankfurt auf dem Programmplan des Free-TV-Senders. Am 3. Oktober überträgt Nitro das Auswärtsspiel der Hessen beim portugiesischen Vertreter Vitoria Giumaraes, am 24. Oktober dann die Partie der Eintracht gegen Standard Lüttich.

Mit Borussia Mönchengladbach, dem VfL Wolfsburg und Eintracht Frankfurt nehmen wieder drei deutsche Vereine an der Europa League 2019/2020 teil. Wer Zugriff auf alle Spiele der deutschen Teams haben will oder sogar auf Spiele ohne deutsche Beteiligung, muss auch im Falle der Europa League ein Abonnement bei DAZN abschließen, das wie schon vergangene Saison alle Spiele des Wettbewerbs überträgt.

Anders als bei der Champions League muss der Sport-Streaming-Dienst, der über mobile Endgeräte oder Smart-TVs genutzt werden kann, nicht mit Anbietern wie Sky konkurrieren. Fans können sich also beim Abschluss eines DAZN-Abos sicher sein, wirklich die komplette Europa League zu bekommen. Da DAZN für sein komplettes Angebot an Live-Sport nur einen Preis verlangt und sich anders als Sky nicht in verschiedene Abo-Modelle auffächert, bleiben die Kosten die gleichen: 11,99 Euro monatlich oder etwa zehn Euro monatlich beim Abschluss eines Jahresabos. Dann ist die Champions League mit rund 100 Spielen bei DAZN aber inklusive.

5

5 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport