Auch der Winterfahrplan steht

Kalender raus: Das sind die Kleeblatt-Termine bis ins Frühjahr 2023

Michael Fischer, Sportredakteur
Michael Fischer

Nürnberger Nachrichten

E-Mail zur Autorenseite

15.11.2022, 13:00 Uhr
Mit einem Applaus in die Winterpause: Das Jahr 2022 endete für Tobias Raschl und seine Fürther versöhnlich, 2023 soll noch besser werden.

© Sportfoto Zink / Melanie Zink, Sportfoto Zink / Melanie Zink Mit einem Applaus in die Winterpause: Das Jahr 2022 endete für Tobias Raschl und seine Fürther versöhnlich, 2023 soll noch besser werden.

Mancher Fan des Kleeblatts hätte sich nach den Erfahrungen und Ergebnissen der letzten drei Wochen wohl gewünscht, die Hinrunde würde nie enden. Mit dem 1:1 beim Tabellenführer in Darmstadt ist die Spielvereinigung aber so früh wie nie in die Winterpause gegangen. Bis Mittwoch standen am Trainingszentrum auf der Kronacher Hard noch einige Leistungstests auf dem Plan, doch dann dürfen sich die Spieler von einem in allen Bereichen anstrengenden Fußballjahr erholen.

Zumindest kurz. Am 4. Dezember um 10.30 Uhr bittet Alexander Zorniger seine Mannschaft schon wieder zum ersten Training. Fünf Tage später steht das erste Testspiel beim Bayernligisten ATSV Erlangen auf dem Plan, dem bis Weihnachten noch zwei weitere folgen: Am 15. Dezember beim FC Ingolstadt und am 20. Dezember bei der TSG Hoffenheim (alle Uhrzeiten noch offen).

Das neue Jahr beginnt dann bereits am 2. Januar wieder, zwei Tage später reist die Spielvereinigung für acht Tage in die türkische Sonne, wo sich der Verein für acht Tage zum Trainingslager einquartiert hat. Dort soll es nach derzeitigem Plan zwei weitere Testspiele geben, denen mindestens ein drittes folgt, wenn der Tross zurück in Deutschland ist. Ende Januar wird es dann schon wieder in der zweiten Liga spannend, zum Jahresauftakt reisen die Fürther am 28. Januar zu Holstein Kiel und empfangen eine Woche später um 20.30 Uhr den 1. FC Nürnberg zum Derby.

Seit Dienstag ist aber auch klar, wie es für die Spielvereinigung danach weitergeht. Die DFL hat die Termine bis ins Frühjahr 2023 festgelegt, Abgesehen vom Auswärtsspiel in Karlsruhe am Freitag, 10. Februar, spielt das Kleeblatt demnach fast immer samstags um 13 Uhr. Zuhause gegen Düsseldorf, beim starken Aufsteiger in Kaiserslautern, beim FC St. Pauli und zuhause gegen den 1. FC Magdeburg. Einzig der Vergleich mit Ex-Trainer Stefan Leitl und den von ihm trainierten Hannoveranern findet an einem Sonntag um 13.30 statt.

Die Spieltermine im Überblick

18. Spieltag: Samstag, 28. Januar, 13:00 Uhr
KSV Holstein Kiel - SpVgg Greuther Fürth

19. Spieltag: Samstag, 04. Februar, 20:30 Uhr
SpVgg Greuther Fürth - 1. FC Nürnberg

20. Spieltag: Freitag, 10. Februar, 18:30 Uhr
Karlsruher SC - SpVgg Greuther Fürth

21. Spieltag: Samstag, 18. Februar, 13:00 Uhr
SpVgg Greuther Fürth - Fortuna Düsseldorf

22. Spieltag: Samstag, 25. Februar, 13:00 Uhr
1. FC Kaiserslautern - SpVgg Greuther Fürth

23. Spieltag: Sonntag, 05. März, 13:30 Uhr
SpVgg Greuther Fürth - Hannover 96

24. Spieltag: Samstag, 11. März, 13:00 Uhr
FC St. Pauli - SpVgg Greuther Fürth

25. Spieltag: Samstag, 18. März, 13:00 Uhr
SpVgg Greuther Fürth - 1. FC Magdeburg

Verwandte Themen


Keine Kommentare