Nach dem Leitl-Abschied

Kramer, Beierlorzer, Farke oder Mister X: Wer wird der neue Kleeblatt-Trainer?

29.4.2022, 10:45 Uhr
Nach mehr als drei Jahren als Trainer wird Stefan Leitl das Kleeblatt im Sommer verlassen. Seine Zeit in Fürth hat er zuletzt als "Erfolgsgeschichte" beschrieben. Neue Erfolgsgeschichten muss jetzt aber ein neuer Coach schreiben. Wer kommt dafür als Autor in Frage? Wir haben einige Kandidaten zusammengestellt.
1 / 16
Wer folgt auf Stefan Leitl?

Nach mehr als drei Jahren als Trainer wird Stefan Leitl das Kleeblatt im Sommer verlassen. Seine Zeit in Fürth hat er zuletzt als "Erfolgsgeschichte" beschrieben. Neue Erfolgsgeschichten muss jetzt aber ein neuer Coach schreiben. Wer kommt dafür als Autor in Frage? Wir haben einige Kandidaten zusammengestellt. © Sportfoto Zink / Wolfgang Zink, Sportfoto Zink / Wolfgang Zink

Ein Name, der nach Leitls Abschied in Foren und Kommentarspalten sofort genannt wurde, ist der von Frank Kramer. Der 49-Jährige hat beim Kleeblatt einst in der zweiten Mannschaft gespielt, später diese sowie die U19 trainiert und kam 2013 nach einem Intermezzo in Hoffenheim zurück. Nach dem Abstieg führte er das Kleeblatt in die Relegation und verpasste den Wiederaufstieg wegen eines fehlenden Tores. Nach Stationen beim DFB und RB Salzburg war er zuletzt für Arminia Bielefeld zuständig, wo er allerdings kürzlich entlassen wurde. In Sachen Spielphilosophie womöglich aber nicht ganz kompatibel mit dem von Rachid Azzouzi zuletzt proklamierten "dominanten und schön anzuschauenden Offensivfußball".
2 / 16
Frank Kramer

Ein Name, der nach Leitls Abschied in Foren und Kommentarspalten sofort genannt wurde, ist der von Frank Kramer. Der 49-Jährige hat beim Kleeblatt einst in der zweiten Mannschaft gespielt, später diese sowie die U19 trainiert und kam 2013 nach einem Intermezzo in Hoffenheim zurück. Nach dem Abstieg führte er das Kleeblatt in die Relegation und verpasste den Wiederaufstieg wegen eines fehlenden Tores. Nach Stationen beim DFB und RB Salzburg war er zuletzt für Arminia Bielefeld zuständig, wo er allerdings kürzlich entlassen wurde. In Sachen Spielphilosophie womöglich aber nicht ganz kompatibel mit dem von Rachid Azzouzi zuletzt proklamierten "dominanten und schön anzuschauenden Offensivfußball". © Torsten Silz/dpa/Archivbild

Der nächste Mann mit ordentlich Stallgeruch. Der aus Neunkirchen am Brand (Landkreis Forchheim) stammende Beierlorzer trainierte von 2010 bis 2014 die U17 des Kleeblatts. Später widmete er sich unter anderem dem Nachwuchs von RB Leipzig, wo er sogar zweimal als Interimstrainer einspringen und unter anderem in der Champions League Pep Guardiola begegnen durfte. Zwischendrin sehr erfolgreich bei Jahn Regensburg, in Mainz und Köln aber eher glücklos. Spielphilosophie: siehe Frank Kramer.
3 / 16
Achim Beierlorzer

Der nächste Mann mit ordentlich Stallgeruch. Der aus Neunkirchen am Brand (Landkreis Forchheim) stammende Beierlorzer trainierte von 2010 bis 2014 die U17 des Kleeblatts. Später widmete er sich unter anderem dem Nachwuchs von RB Leipzig, wo er sogar zweimal als Interimstrainer einspringen und unter anderem in der Champions League Pep Guardiola begegnen durfte. Zwischendrin sehr erfolgreich bei Jahn Regensburg, in Mainz und Köln aber eher glücklos. Spielphilosophie: siehe Frank Kramer. © imago images/motivio, NN

Der 45-Jährige hat sich in der Vergangenheit mit guter Arbeit bei der zweiten Mannschaft von Borussia Dortmund für höhere Aufgaben empfohlen. Mit Norwich City stieg er in die englische Premier League auf, wieder ab - und direkt wieder auf. Seinen Vertrag beim russischen Erstligisten FK Krasnodar hat er nach Beginn des russischen Angriffskrieges aufgelöst. Farke gilt als akribischer Arbeiter und großer Fan des Ballbesitzfußballs - und wäre damit gut geeignet für die Aufgabe beim Kleeblatt.
4 / 16
Daniel Farke

Der 45-Jährige hat sich in der Vergangenheit mit guter Arbeit bei der zweiten Mannschaft von Borussia Dortmund für höhere Aufgaben empfohlen. Mit Norwich City stieg er in die englische Premier League auf, wieder ab - und direkt wieder auf. Seinen Vertrag beim russischen Erstligisten FK Krasnodar hat er nach Beginn des russischen Angriffskrieges aufgelöst. Farke gilt als akribischer Arbeiter und großer Fan des Ballbesitzfußballs - und wäre damit gut geeignet für die Aufgabe beim Kleeblatt. © John Walton/PA Wire/dpa

Ein Trainertalent, das kaum jemand auf dem Zettel hat? Gut möglich, dass Rachid Azzouzi wieder einem eher unbekannten Namen die Verantwortung für das Kleeblatt überträgt. Guerino Capretti führte den Außenseiter SC Verl in den Profifußball und empfahl sich damit für ein Engagement bei Dynamo Dresden. Dort versucht er gerade den Abstieg zu vermeiden. Sollte Dynamo nach einer möglichen Relegation in die dritte Liga müssen, wäre der 40-Jährige wieder frei. Wenn es dann nicht schon zu spät ist...
5 / 16
Guerino Capretti

Ein Trainertalent, das kaum jemand auf dem Zettel hat? Gut möglich, dass Rachid Azzouzi wieder einem eher unbekannten Namen die Verantwortung für das Kleeblatt überträgt. Guerino Capretti führte den Außenseiter SC Verl in den Profifußball und empfahl sich damit für ein Engagement bei Dynamo Dresden. Dort versucht er gerade den Abstieg zu vermeiden. Sollte Dynamo nach einer möglichen Relegation in die dritte Liga müssen, wäre der 40-Jährige wieder frei. Wenn es dann nicht schon zu spät ist... © Uwe Anspach, dpa

Der Name des Weltfußballers von 1991 fällt regelmäßig, wenn irgendwo ein Trainerposten frei wird. Meist verbunden mit hämischen Kommentaren. Vor knapp zehn Jahren, beim ersten Fürther Bundesliga-Intermezzo, gab es tatsächlich Gespräche zwischen Helmut Hack und Matthäus, der inzwischen aber mit der Arbeit als TV-Experte sehr gut ausgelastet ist. Und seit elf Jahren keine Mannschaft mehr trainiert hat.
6 / 16
Lothar Matthäus

Der Name des Weltfußballers von 1991 fällt regelmäßig, wenn irgendwo ein Trainerposten frei wird. Meist verbunden mit hämischen Kommentaren. Vor knapp zehn Jahren, beim ersten Fürther Bundesliga-Intermezzo, gab es tatsächlich Gespräche zwischen Helmut Hack und Matthäus, der inzwischen aber mit der Arbeit als TV-Experte sehr gut ausgelastet ist. Und seit elf Jahren keine Mannschaft mehr trainiert hat. © Matthias Balk, dpa

Die Gerüchte halten sich hartnäckig. Doch dass Michael Köllner nach Fürth zurückkehrt, wo er einst im Nachwuchs arbeitete, ist ausgeschlossen. Das hat Rachid Azzouzi auf Nachfrage betont. Es wäre auch kaum vermittelbar, den Mann zu holen, der nach einem der wenigen Nürnberger Derbysiege ausgelassen im Ronhof feierte und als Trainer immer wieder seine große Verbundenheit mit dem 1. FCN kundtat.
7 / 16
Michael Köllner

Die Gerüchte halten sich hartnäckig. Doch dass Michael Köllner nach Fürth zurückkehrt, wo er einst im Nachwuchs arbeitete, ist ausgeschlossen. Das hat Rachid Azzouzi auf Nachfrage betont. Es wäre auch kaum vermittelbar, den Mann zu holen, der nach einem der wenigen Nürnberger Derbysiege ausgelassen im Ronhof feierte und als Trainer immer wieder seine große Verbundenheit mit dem 1. FCN kundtat. © Angelika Warmuth/dpa/Archivbild

Ein junger, ambitionierter Trainer, der für Offensivfußball steht und gut mit jungen Spielern umgehen kann? Hannes Wolf würde sehr gut nach Fürth passen. Ob er nach Stationen beim Hamburger SV, beim belgischen KRC Genk und (kurzzeitig) Bayer Leverkusen aber ins beschauliche Fürth wechseln würde, ist offen. Zudem hat er als Trainer der deutschen U19-Nationalmannschaft derzeit eine reizvolle Aufgabe.
8 / 16
Hannes Wolf

Ein junger, ambitionierter Trainer, der für Offensivfußball steht und gut mit jungen Spielern umgehen kann? Hannes Wolf würde sehr gut nach Fürth passen. Ob er nach Stationen beim Hamburger SV, beim belgischen KRC Genk und (kurzzeitig) Bayer Leverkusen aber ins beschauliche Fürth wechseln würde, ist offen. Zudem hat er als Trainer der deutschen U19-Nationalmannschaft derzeit eine reizvolle Aufgabe. © Martin Meissner/AP-Pool/dpa/Archivbild

Auch Dimitrios Grammozis würde dem gesuchten Profil wohl entsprechen. Der 43-Jährige war früher im Nachwuchs des VfL Bochum aktiv, trainierte dann Fürths Ligakonkurrenten SV Darmstadt und sollte zuletzt mit dem FC Schalke den Wiederaufstieg in die Bundesliga packen. Das traute man ihm in Gelsenkirchen aber nicht mehr zu, weshalb Grammozis verfügbar wäre.
9 / 16
Dimitrios Grammozis

Auch Dimitrios Grammozis würde dem gesuchten Profil wohl entsprechen. Der 43-Jährige war früher im Nachwuchs des VfL Bochum aktiv, trainierte dann Fürths Ligakonkurrenten SV Darmstadt und sollte zuletzt mit dem FC Schalke den Wiederaufstieg in die Bundesliga packen. Das traute man ihm in Gelsenkirchen aber nicht mehr zu, weshalb Grammozis verfügbar wäre. © Danny Gohlke/dpa

Eine vergleichsweise einfache, wenn auch extrem mutige Lösung wäre es, Petr Ruman zu befördern. Der Tscheche, der früher das weiß-grüne Trikot getragen hat, bewies mit der Fürther U23, dass er schönen und erfolgreichen Fußball spielen lassen kann. Vor dieser Saison folgte er dem Ruf des Drittligisten Türkgücü München, wurde dort aber nicht glücklich und schnell wieder freigestellt. Im Winter übernahm er erneut die zweite Mannschaft des Kleeblatts, mit der er gerade tief im Abstiegskampf der Regionalliga Bayern steckt. Glückt ihm der Klassenerhalt, könnte er intern aufsteigen.
10 / 16
Petr Ruman

Eine vergleichsweise einfache, wenn auch extrem mutige Lösung wäre es, Petr Ruman zu befördern. Der Tscheche, der früher das weiß-grüne Trikot getragen hat, bewies mit der Fürther U23, dass er schönen und erfolgreichen Fußball spielen lassen kann. Vor dieser Saison folgte er dem Ruf des Drittligisten Türkgücü München, wurde dort aber nicht glücklich und schnell wieder freigestellt. Im Winter übernahm er erneut die zweite Mannschaft des Kleeblatts, mit der er gerade tief im Abstiegskampf der Regionalliga Bayern steckt. Glückt ihm der Klassenerhalt, könnte er intern aufsteigen. © Sportfoto Zink / Alexander Schlirf, Sportfoto Zink / Alexander Schlirf

Als Spieler einst vier Jahre beim Kleeblatt, nach seinem Karriereende zuerst Trainer beim TSV Wasserburg im gehobenen Amateurfußball und derzeit noch beim Regionalligisten Wacker Burghausen unter Vertrag, wo er mit vielen jungen Spielern arbeitet. Hat derzeit aber nicht die erforderliche Lizenz für den Cheftrainerposten in der zweiten Bundesliga.
11 / 16
Leonhard Haas

Als Spieler einst vier Jahre beim Kleeblatt, nach seinem Karriereende zuerst Trainer beim TSV Wasserburg im gehobenen Amateurfußball und derzeit noch beim Regionalligisten Wacker Burghausen unter Vertrag, wo er mit vielen jungen Spielern arbeitet. Hat derzeit aber nicht die erforderliche Lizenz für den Cheftrainerposten in der zweiten Bundesliga. © imago images/foto2press, NNZ

Bene... wer? Benedetto Muzzicato ist Fan eines "frechen und mutigen Offensivfußballs", wie er mal in einem Interview verraten hat. Mit diesem führte er Viktoria Berlin (unter anderem mit dem Ex-Fürther Tolcay Cigerci) in die dritte Liga, wo er Anfang des Jahres entlassen wurde. Im Februar begann er die Ausbildung zum Fußballlehrer, den er für ein Engagement in der zweiten Liga auch bräuchte. Geheimtipp.
12 / 16
Benedetto Muzzicato

Bene... wer? Benedetto Muzzicato ist Fan eines "frechen und mutigen Offensivfußballs", wie er mal in einem Interview verraten hat. Mit diesem führte er Viktoria Berlin (unter anderem mit dem Ex-Fürther Tolcay Cigerci) in die dritte Liga, wo er Anfang des Jahres entlassen wurde. Im Februar begann er die Ausbildung zum Fußballlehrer, den er für ein Engagement in der zweiten Liga auch bräuchte. Geheimtipp. © imago images/Eibner, NNZ

Folgt der Trainer seinem wichtigsten Spieler nach Fürth? Enrico Maaßen war und ist mit der zweiten Mannschaft von Borussia Dortmund sehr erfolgreich und hat unter anderem Tobias Raschl trainiert, der im Winter zum Kleeblatt wechselte. Kann sehr gut mit jungen Spielern, will Fußball spielen und weiß, wie man aufsteigt.
13 / 16
Enrico Maaßen

Folgt der Trainer seinem wichtigsten Spieler nach Fürth? Enrico Maaßen war und ist mit der zweiten Mannschaft von Borussia Dortmund sehr erfolgreich und hat unter anderem Tobias Raschl trainiert, der im Winter zum Kleeblatt wechselte. Kann sehr gut mit jungen Spielern, will Fußball spielen und weiß, wie man aufsteigt. © IMAGO images/Werner Scholz, NNZ

Ein erfahrener Mann fürs Kleeblatt? Uwe Neuhaus hat Arminia Bielefeld in die Bundesliga geführt und schon viel erlebt. In Bielefeld soll er aber im Laufe der Zeit die Mannschaft etwas verloren haben und jungen Spielern zu wenig Chancen gegeben haben. Schwierig in Fürth. 
14 / 16
Uwe Neuhaus

Ein erfahrener Mann fürs Kleeblatt? Uwe Neuhaus hat Arminia Bielefeld in die Bundesliga geführt und schon viel erlebt. In Bielefeld soll er aber im Laufe der Zeit die Mannschaft etwas verloren haben und jungen Spielern zu wenig Chancen gegeben haben. Schwierig in Fürth.  © dpa / Frank Molter

Ein Weltmeister beim Kleeblatt? Miroslav Klose hat beim FC Bayern erst die U17 trainiert und war in der vergangenen Saison Co-Trainer von Hansi Flick, mit dem er alles gewann, was man gewinnen konnte. Hat immer wieder betont, dass er einen neuen Job in der ersten Reihe anstrebt. Vielleicht ja in Fürth?
15 / 16
Miroslav Klose

Ein Weltmeister beim Kleeblatt? Miroslav Klose hat beim FC Bayern erst die U17 trainiert und war in der vergangenen Saison Co-Trainer von Hansi Flick, mit dem er alles gewann, was man gewinnen konnte. Hat immer wieder betont, dass er einen neuen Job in der ersten Reihe anstrebt. Vielleicht ja in Fürth? © Sven Hoppe, dpa

Noch so ein Geheimtipp - mit einer ähnlichen Vita wie Guerino Capretti. Ismail Atalan hat sich von der Kreisliga hochgearbeitet und wurde vor einigen Jahren bejubelt, weil er den Außenseiter Sportfreunde Lotte in den Profifußball geführt hatte. Danach allerdings in Bochum und Halle sehr schnell entlassen. Seit knapp zwei Jahren ohne neue Anstellung.
16 / 16
Ismail Atalan

Noch so ein Geheimtipp - mit einer ähnlichen Vita wie Guerino Capretti. Ismail Atalan hat sich von der Kreisliga hochgearbeitet und wurde vor einigen Jahren bejubelt, weil er den Außenseiter Sportfreunde Lotte in den Profifußball geführt hatte. Danach allerdings in Bochum und Halle sehr schnell entlassen. Seit knapp zwei Jahren ohne neue Anstellung. © Imago images / David Inderlied/Kirchner-Media/POOL, NNZ