Kolumne zum Kleeblatt

Laubenweg 60: Deutscher Meister? War da was?

Michael Fischer, Sportredakteur
Michael Fischer

Nürnberger Nachrichten

E-Mail zur Autorenseite

9.11.2022, 12:00 Uhr
Dem Kleeblatt gelang in Braunschweig der erste Auswärtssieg seit Mai 2021. Da kann man andere Erfolge schon mal unterschlagen.

© Sportfoto Zink / Melanie Zink, Sportfoto Zink / Melanie Zink Dem Kleeblatt gelang in Braunschweig der erste Auswärtssieg seit Mai 2021. Da kann man andere Erfolge schon mal unterschlagen.

Der Stadionsprecher meinte es nur gut. Ein paar Minuten vor Beginn des Zweitligaspiels zwischen der Eintracht und dem Kleeblatt wollte er den Menschen auf den Rängen noch erzählen, was man über diese Spielvereinigung Greuther Fürth so wissen muss. Also sprach er über den neuen Trainer, die vergangenen Wochen und die Bilanz der sportlichen Duelle zwischen Fürth und Braunschweig.

"Die größten Erfolge", sprach er in sein Mikrofon, "waren die Bundesliga-Aufstiege 2012 und 2021." Nun waren die beiden Bundesliga-Jahre tatsächlich sehr große Erfolge und mit Sicherheit auch die größten der jüngeren sportlichen Vergangenheit, als Kleeblatt-Reporter kann man sich aber nur wundern über die Geschichtsvergessenheit, die einem vielerorts begegnet, wenn man mit der Spielvereinigung in der Fußballwelt unterwegs ist.

Im vergangenen Jahr hängte die Agentur, die das Trainingslager in Bramberg am Wildkogel organisierte, ein großes Plakat vor dem Mannschaftshotel auf. Darauf zu lesen: "Zweitliga-Meister 2011/2012. DFB-Pokal-Achtelfinalist 2012. Bundesliga-Aufsteiger 2021."

Es war eine nett gemeinte Geste - zeugte allerdings leider von keiner allzu gründlichen Recherche. Deutscher Meister 1914? Deutscher Meister 1926? Deutscher Meister 1929? War da was? Eine der einflussreichsten Mannschaft in der Frühphase des deutschen Fußballs? All die Nationalspieler? War da was? Der erste Sieg einer deutschen Mannschaft beim FC Barcelona, der in ganz Europa für Aufsehen sorgte? War da was?

Einen Ausflug in die erfolgreiche Fürther Fußball-Geschichte empfiehlt: Michael Fischer.

Verwandte Themen


10 Kommentare