Samstag, 29.02.2020

|

zum Thema

St. Pauli stellt Bornemann offiziell als neuen Sportchef vor

Ex-Nürnberger galt als Wunschkandidat der Kiezkicker - 08.05.2019 16:56 Uhr

Hat einen neuen Arbeitgeber: Andreas Bornemann. © Sportfoto Zink / DaMa, NN


Bornemann tritt bei den Hamburgern die Nachfolge von Uwe Stöver an, der im April ebenso wie Trainer Markus Kauczinski freigestellt worden war. Bis zu Bornemanns Amtsübernahme ist Geschäftsleiter Andreas Rettig weiterhin auch Sportchef.

Bornemann war zuletzt als Sportvorstand beim Bundesligisten 1. FC Nürnberg tätig. Dort nahm er im September 2015 seine Arbeit auf, im Februar 2019 wurde er von seinen Aufgaben entbunden.

Bis zuletzt hatte er mit dem FCN über die Modalitäten zur Vertragsauflösung verhandelt. Zuvor war Bornemann in leitender Funktion bei Holstein Kiel (2010 bis 2014), Alemannia Aachen (2009) und dem SC Freiburg (2000 bis 2007) aktiv, für den er auch als Aktiver in der Bundesliga und 2. Liga gespielt hat.

Bilderstrecke zum Thema

Club-Achterbahn unter Köllner: Zwischenlösung, Aufstieg, Rote Laterne

Erst war er die Zwischenlösung im Abstiegskampf, wurde dann zum Aufstiegstrainer des 1. FC Nürnberg - doch der Klassenkampf in der Bundesliga war zu viel für Michael Köllner. Der arbeitswütige Oberpfälzer stabilisierte den Club und brachte ihn ins Fußball-Oberhaus, ließ dann aber das Konzept vermissen. Nach 15 sieglosen Bundesliga-Spielen und dem Pokal-Aus muss "Füchsmühls Finest" nun gehen. Eine Achterbahnfahrt in Bildern!


dpa

8

8 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport