Sonntag, 15.12.2019

|

zum Thema

Strandarbeit in Marbella: Der Club bucht spanische Sonne

FCN bezieht sein Winter-Trainingslager Mitte Januar an der Costa del Sol - 24.10.2019 17:10 Uhr

Eine Hommage an Hans Meyer, der die Dorfbewohner von Benhavis als lautstark polternder Trainer-Kauz viele Jahre zuvor doch arg verschreckt hatte, war das Fußball-Tennis im Januar 2019 nicht. Jetzt geht's für Hanno Behrens' Club wieder nach Spanien - jedoch nicht in die Berge. © Sportfoto Zink / DaMa


"Nur wenige Gehminuten vom Hotel entfernt befindet sich ein sehr gepflegter Trainingsplatz. In Marbella finden wir perfekte Bedingungen vor, um den Grundstein für eine erfolgreiche zweite Saisonhälfte zu legen", preist Robert Palikuca auf der vereinseigenen Website die offenbar perfekten Voraussetzungen, die den Altmeister ab dem 13. Januar in Andalusien erwarten. Der Robert Palikuca, der in einem Interview mit CEF-TV während Nürnbergs Sommer-Camps im österreichischen Maria Alm betonte, dass ihm die Berge und das Meer gleichermaßen gut gefalle. Und er hinsichtlich entsprechender Urlaubsdestinationen "ziemlich unkompliziert" sei.

Um Urlaub geht es für den Club und seinen Sportvorstand in Marbella natürlich nicht. Der FCN, dessen Zweijahresplan in Sachen Aufstieg auch nach dem ersten Rückrundenspiel gegen Dresden vier Tage vor Heilig Abend und den sich anschließenden Weihnachtsferien als Einjahresplan gelten soll, möchte an der Mittelmeerküste die Grundlagen schaffen, um in der restlichen Rückserie noch mal oben anzugreifen.

Benahavis? Das liegt doch in den Bergen 

Hanno Behrens & Co. dürfte die Umgebung dabei noch recht vertraut sein. Im vergangenen Winter arbeitete der damals noch von Michael Köllner trainierte und schon in den Vorjahren spanienaffine Club als Tabellenletzter im bergigen Hinterland von Marbella ziemlich unerfolgreich daran, sich noch einmal Schwung für das Klassenerhaltswunder zu holen. Dies misslang in Benahavis unter Michael Köllner komplett. Bedeuten muss die lokale Nähe zu diesem “Schreckenscamp“ natürlich nichts. Ebenso wenig wie die Frage, ob Robert Palikuca lieber ans Meer oder in die Berge reist.

Wichtig für Hanno Behrens und Co., die nach der Teilnahme einiger Club-Jungs beim Hallenturnier in Gummersbach (12. Januar), vom Folgetag an für zehn Tage in Marbella absteigen, ist: Dass sie nach dem Aufenthalt in Andalusien bessere Chancen haben, aufzusteigen. 

5

5 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport